Pinselalgenbefall


    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pinselalgenbefall

      Hallo,
      Ich weiß nicht, ob das hier richtig ist, aber...

      Ich hab seit meiner Neueinrichtung Mitte April 15 einen Pinselalgenbefall, der langsam Überhand gewinnt.
      Das Becken- 250l- ist gut bepflanzt und hat eine CO2-Anlage. Außerdem wird mit Tagesdünger gedüngt.
      Wie aus dem Lehrbuch habe ich es am Anfang erst an den langsam wachsenden Pflanzen gesehen, wie z.B. meinen Anubien.
      Nun sind Tigerlotus, Wassernabel, Ludwigien u.a. befallen... :cry:

      Normalerweise ist das doch, wenn zu wenig CO2 im Becken ist... :denknach:
      Da ich in einer Woche Besuch bekomme, wäre es schön, wenn es wenigstens weniger wäre.

      Was kann ich also tun?

      Hoffe, es hat jmd eine Idee :schaem:



      Edith: Bringt Algosol von Sö** etwas?
    • Hallo,
      ich hatte auch Pinselalgenbefall.
      Bei mir hat es geholfen die KH langsam runter und den Co² gehalt etwas hoch zu fahren. Ca. 30-40mg.
      Kann aber dauern! Bei mir hat es fast 3 monate gedauert. Jetzt is das Becken aber fast Algenfrei.
      :cool: 1:0 für mich....

      Gruß Timm
    • Hallo Franzi,

      benutze keine Algizide. Diese enthalten i.d.R. Kupferverbindungen, die nicht nur auf deine Algen im Aquarium wirken, sondern ebenfalls auf die "höheren Pflanzen". Sie schaden deinen Pflanzen mehr als dass sie ihnen nützen.

      Schnecken, Garnelen und vermutlich auch deinen Fischen wirst du damit wahrscheinlich schaden.

      Ich empfehle dir dich durch die Informationen von Bernd Kaufmann zu lesen, hier: Aquamax
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Hallo,


      Aqua-Wolf schrieb:

      Hallo,

      wie lange wird das Becken beleuchtet?


      Morgens halb 7- Abends - halb 9; das kann aber variieren.
      Ich hab aber ne Idee, wie ich das auf 10 Stunden minimieren und regulieren kann.
      :schaem: OK, das liegt dann wohl am Licht bei so einer langen Beleuchtungsdauer :schaem:

      OK, keine Chemie- aber liegt das bloß am Licht, oder was ist alles an den Aussagen aus dem Internet:
      -Bei zu wenig CO2
      -bei zu wenig WW
      -bei zu viel/wenig Strömung (Meinungen irgendwie unterschiedlich)
      -etc

      dran?
      Danke für den Link Peter, hab auch mal ausprobiert mit dem Mittel. Allerdings zeigt das doch nun nur an, dass es nicht illegal ist, oder?

      [TABLE='class: t1']
      [TR]
      [TD='width: 20%']Handelsname:[/TD]
      [TD]AlgoSol[/TD]
      [/TR]
      [TR]
      [TD]Registriernummer:[/TD]
      [TD]N-11459[/TD]
      [/TR]
      [TR]
      [TD='width: 20%']maximale Verkehrsfähigkeit:[/TD]
      [TD]Das Biozidprodukt kann für die Dauer des Genehmigungsverfahrens des Wirkstoffs bzw. des letzten zu genehmigenden Wirkstoffs ohne Zulassung auf dem Markt bereit gestellt werden.[/TD]
      [/TR]
      [/TABLE]
      Quelle


      Danke übrigens für die Antworten :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schleierkampffisch ()

    • Hallo,

      lass das AlgoSol weg.

      Die aktuelle Beleuchtungsdauer ist zu lang, für die nächste Zeit würde ich lediglich 8-9 Stunden täglich durchgehend beleuchten.

      Auch große (min.80%) wöchentliche Wasserwechsel wären angebracht.

      Und, sehr sparsam mit dem Futter umgehen.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Wolfgang,

      ist schon klar. Solche Mittel sind nur dann ein Ansatz, wenn man zeitgleich die Ursache abstellt.

      Nur wenn bestimmt Begriffe benutzt werden, würde mich der Sinn dahinter interessieren.

      Daher steht die Frage auch noch weiter im Raum. Was ist an der Sache illegal ?
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • JEPP, Jungs, macht es doch nicht so schwer. Franzi meint ja gerade, dass das Mittel "nicht illegal" ist.

      Das in Post #5 genannte rote Zitat ist doch ein Standard-Satz, der auf sehr viele chemische Produkte angewandt wird. Die Genehmingungsbehörde - keine Ahnung, wer es in diesem Fall ist: Bundesgesundheitsministerium, Bundesministerium Umwelt oder sonstwer, der für die "Biozid-Meldeverordnung" zuständig ist - hält das Mittel für unbedenklich, es darf auf den Markt gebracht werden. Gleichzeitig hält sich die Behörde offen, dass bei Auftauchen neuerer Erkenntnisse das Mittel auch wieder vom Markt genommen werden darf. (Und zwar ohne, dass erst ein langes Verbotsverfahren der entsprechenden Substanzen in Gang gesetzt werden müsste.)

      Meint also sowas wie eine vorläufige Betriebserlaubnis. Mehr gibt es da eigentlich nicht "hineinzugeheimnissen". Halt ein Bürokraten-Formulierungs-Trick...

      Grüße,
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • Hallo,

      Danke Stefan :grinz:
      Jep genau, das meinte ich- hab aber mit dem aus dem Internet nicht wirklich viel anfangen können :grinz:

      Naja ok- geklärt.
      Also, wenn man die Ursache klärt und das Mittel gleichzeitig einsetzt geht das?
      D.h konkret:
      Morgen 90% WW
      und Beleuchtungsdauer auf 8h runterschrauben.
      wäre es ev. auch hilfreich über Mittag so 3-4h Pause?
      Und das mit wenig füttern wird bissl schwierig, weil sich sonst meine Skalare ständig die Flossen zerfressen, was durch mehr füttern z.Z. besser geworden ist.
      Auch bekommen meine Zebraschmerlen i.M nur was ab, wenn ich auf einmal eine etwas größere Menge reintu. OoO

      Danke übrigens für die Antworten!
    • Nabend,

      lass die Beleuchtung 8 Stunden an, ohne Pause.


      Wenn du eben größere Mengen fütterst, dann solltest du auch größere Mengen Wasser wechseln.

      Wenn du die Ursache für die Algen geklärt hast, dann brauchst du auch kein "Mittel" mehr. :zwinker:

      Ursache abstellen und gut ist.
      Gruß Wolfgang
      ___________________