Aquarium Planung mit Überlaufschacht für Dummies


    • xCybercat
    • 11618 Aufrufe 27 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquarium Planung mit Überlaufschacht für Dummies

      Hey Leute, ich habe mir für den nächsten Monat ein Projekt vorgenommen.
      Und bevor jemand hier Links postet... ich hab seit 2 Tagen im Internet gewühlt und trotzdem noch nicht durchgeblickt.

      Also.

      Ich möchte mir ein 130x80x70 großes Aquarium kaufen, auf einen 80cm großen Schrank stellen und untendrunter mein altes 100x40x40 Becken als Filterbecken verwenden...

      Also ein Unterschrankfilter.

      Poste anbei auch noch Bilder von SketchUP wie ich mir das vorgestellt habe.

      So meine Frage jetzt ...

      Wie bekomme ich das mit dem Überlauf hin? Und bitte keine Links posten weil:

      ICH.VERSTEHE.ES.NICHT.

      also das Prinzip schon, aber wie ich es am besten mache und kann ich das Wasser via Pumpe aus dem Filterbecken dann auch in ne andere Ecke im Becken befördern ? Oder wieso sind bei den meisten Aquarien sonst 2 Bohrungen mit Rohren und Überlaufschacht?

      Bitte ne Erklärung die ich verstehe danke ;D


      [Blockierte Grafik: http://www.aquariumforum.de/attachment.php?attachmentid=350444&d=1432731323]

      [Blockierte Grafik: http://www.aquariumforum.de/attachment.php?attachmentid=350445&d=1432731324]

      [Blockierte Grafik: http://www.aquariumforum.de/attachment.php?attachmentid=350446&d=1432731324]
    • Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum.

      Das Prinzip ist ganz einfach:

      Durch ein Ablaufrohr / Ablaufschacht läuft Oberflächenwasser durch das Filtermaterial in Richtung Filterbecken. Dort befinden sich zumeist weitere Filtermatten.

      Im Filterbecken befindet sich eine Pumpe, die das gefilterte Wasser zurück in das Becken befördert. Durch diesen Kreislauf kann das Wasser zirkulieren.

      Wichtig hierbei ist, das Du das Wasser im Bereich des Filterbeckens regelmäßig auffüllst.

      Den Ablauf kannst Du auf verschiedene Arten anlegen. Entweder hast Du ein Ablaufrohr-System dicht unter der Wasseroberfläche oder einen Glasschacht mit Zahnkamm-Rand.

      Alles klar ?
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hallo,

      es plätschert nichts, da das Wasser an der Wandung entlang durch das Filtermatierial läuft.

      Wenn das Rohr verstopft, kommt unten nicht mehr ausreichend Wasser an, sodass die Pumpe "Trocken läuft" und ihre Förderung einstellt.

      Bei einer "billigen" Ausführung läuft die Pumpe weiter, verbraucht Strom, macht Lärm und geht ggfs. kaputt. "Gute" Ausführungen besitzen einen Trockenlaufschutz, welcher die Pumpe abschaltet, sobald kein Wasser zur Verfügung steht.

      Gleiches gilt gleichso für den Heizstab, der sich zumeist auch im Filterbecken befindet.

      In einigen Punkte bleiben Dir nur 3 Möglichkeiten offen :

      1.) Du schaust, ob ein Aquarianer in Deiner Nähe diese Technik besitzt und Du schaust es Dir vor Ort an.
      2.) Du blätterst in einem Buch zum Thema "Aquarientechnik / Filtertechnik" oder
      3.) Du schaust Dir gezielt bestimmte Themen im Internet an. Wenn dann etwas unklar bleibt, kann man gezielt auf diese Unklarheit antworten. Alles andere wird wahrscheinlich nie so richtig den Punkt treffen.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Mon
      Ich habe das auch eine zeitlang allerdings mit angehängter Überlaufkammer betrieben muß aber sagen das mir der Stromverbrauch zu heftig war. Es geht doch reichlich mehr Wärme verloren, erst recht wenn das Filterbecken offen ist und die Pumpe muß auch recht leistungsstark sein weil ja eine gewisse Höhe zu überwinden ist. Von der Filterwirkung ist so ein Becken heute absolut nicht mehr zeitgemäß weil ein Nitratfilter (Vodkafilter) im Gleichdruckbetrieb mit fast null Energieverbrauch 1000 mal mehr leistet und fast wartungsfrei ist. Nitratwerte unter 1mg/L sind leicht erreichbar, wozu also die Platzverschwendung und gegebenenfalls noch feuchte Raumluft und Schimmel? Ich hatte dann auch noch einen Nivauschalter zur Sicherheit, kann nicht schaden.
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo Jasmin,

      die Menge die Abläuft wird ja über den Zulauf geregelt. Das ist wie beim Schwimmbad. Unabhängig ob ein Schwimmer oder 100 Schwimmer im Wasser sind, es läuft immer gleich viel Wasser über den Beckenrand ab.
      Im Aquarium kann nur soviel Wasser ablaufen, wie Du auch zuführst. Wenn also alles richtig installiert und eingestellt ist, kann nichts überlaufen. Weder im Aquarium noch im Filterbecken.

      Im Ablaufrohr befindet sich in der Regel kein Filtermaterial in einem Ablaufschacht indes schon. Die oberste Stufe des Ablaufschachtes ist für die Grobreinigung gedacht ( Blätter usw. ). Du solltest diesen Abflussbereich auch so gestalten, das du ihn kurzzeitig verschliessen kannst. Ansonsten verschwindet Dein Flockenfutter gleich im Filter.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hallo Jasmin,

      hast Du schon mal einen Überlauffilter gesehen ?

      Sorry, wenn ich so Frage, aber Du meintest, den Grundaufbau bzw. das Prinzip zu kennen.

      Entweder hast Du einen Ablaufschacht oder eine Verrohrung.

      Vielleicht reden wir aber auch aneinander vorbei.

      Es kann aber sein, das Du unten am Ablaufschacht auch eine Verrohrung in das Filterbecken hast.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Nein gesehen habe ich sowas noch nicht. Deswegen bin ich ja ein wenig verwirrt.

      Ich habe mir das jetzt so vorgestellt, 2 Löcher im Becken mit PVC Rohren, ein bis 8cm unter den Rand und das andere einen cm darüber. Kann man das so machen? Und welche Größe sollten die PVC Rohre und Bohrungen haben ? LG, Jasmin
    • Moin
      Der Schacht ist gar kein Schacht sondern nur ein Schutz für die Rohre damit sie z.b. beim Reinigen nicht in Mitleidenschaft genommen werden. Das rechte angeschnittene Rohr ist der Ablauf und das angeschnittene damit es nicht gluckert. Das mittlere dürfte ein Notüberlauf sein falls doch mal was verstopft und das linke ist halt der Auslauf. Der "Kamm" dient schlicht damit der Besatz nicht in der Tiefe verschwindet und hoffentlich sich keine größeren Schnecken daran machen den Ablauf zu besiedeln. Die Pumpe muß so dimensioniert sein das sie auch bei der gebrauchten Förderhöhe noch genug bringt, so 20-40 Watt solten es schon sein und wer dann noch eine weitgehend geräuschlose findet hat schon Glück gehabt.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo,

      wenn Du einen Aquarienhändler in Deiner Nähe hast, dann schau dir das Ganze mal an.

      Weiter würde ich prüfen, ob ein guter Aussenfilter nicht zweckmäßiger ist.

      Der Vorteil besteht im geschlossenem System, wenig Wärmeverlust und energiesparende Arbeitsweise.

      Ansonsten ist das Thema Glasbohrungen und den Umgang damit auf jeden Fall etwas für einen Aquarienbauer.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Tach
      Bohrungen müssen nicht zwingend sein. Ich hab das ganze auch mit Anhängekasten betrieben aber die Energiebilanz ist trozdem schlecht. Außerdem besser als mit Nitratfilter wird das Wasser auch nicht und man holt unberechenbar Nährstoffe aus dem Kreislauf. So ein Unterbaufilter sieht in einem Installationsbetrieb für die Kundschaft mit Instalationsror, mehreren Pumpen und sich drehenden Rieselfiltern sicher recht nett aus hat in der heutigen Zeit aber funktionell eigentlich keine Daseinsberechtigung mehr.
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo,

      dann nimmt doch erst einmal einen gebrauchten Thermofilter aus der "Bucht" oder von einer anderen Verkaufsplattform.

      Wie hoch willst Du denn das Wasser erwärmen ? Die meisten Schildkrötenbecken, die ich kenne, laufen ohne Heizung und haben zwischen 20 und 24°C.

      Für ein Schildkrötenbecken würde ich den Aufwand mit dem Filterbecken nicht betreiben. Die Energiekosten durch den hohen Energieverlust, übersteigen in kurzer Zeit die Anschaffungskosten eines geeigneten Filters.

      Ich befürchte, das Du mit dem Filterbecken versuchst, am falschen Ende zu sparen und sich das nicht rechnen wird.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hier noch ne Alternative, bei der Du einen Heizstab hinter dem Schaumstoff plazieren kannst, sodass Deine Schildkröte nicht dran kommt :
      http://www.ebay.de/itm/Hamburger-Mattenfilter-THERMO-Innenfilter-Aquarium-70cm-/370525218535?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item56450626e7
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.