Schon wieder zwei Neons mit "Pickel"


    • Isus
    • 1240 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit Neon haben etliche Aquarianer Probleme.
      Diese Fische werden im sogenannten "Medikamentenwasser" gehältert, damit beim Großhändler die Ausfälle so gering wie möglich sind.
      Kommen dann diese Fische in ein "normales mit Leitungswasser" gefülltes Aquarium, verabschieden sich die Neon nach und nach...
      Da können die Wasserwerte im Aquarium noch so gut sein...
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Von meinen ersten 12 Neons lebten nach drei Wochen noch sieben. Fünf Tiere verschwanden einfach, ohne vorherige Symptome. Daraufhin machte ich mich hier schlau, kaufte nochmal 8 und benutzte das reine Garnelenaquarium meines Enkels als Quarantäne-Becken. Ich ging davon aus, dass dort keine Keime drin sind, die Fischen schaden. Ich parkte die Tiere dort für ca. 10 Tage, gab täglich Wasser aus ihrem zukünftigen Becken dazu und andersrum impfte ich dieses mit deren Keimen auf die gleiche Weise. Ich verlor kein einziges Tier. Bis heute ist der kleine Schwarm quietschgesund. Wer kein Quarantäne-Becken hat, kann es mit täglichen sehr großzügigen WWs versuchen. Der erste sollte natürlich vor dem Einsetzen der Fische erfolgen. Müsste nach meiner laienhaften Logik auch klappten, um Neuzugänge sukzessive an die eigentlich harmlosen Keime ihres neuen Zuhauses zu gewöhnen.

      Ah, nochwas: Mein Neonbecken bekommt wöchentlich eine ordentliche Portion Erlenzapfen. Vor allem, um das Wasser bissl zu säuern und es etwas duster zu machen. Überdies hat das Becken keine grelle Beleuchtung und viele nahezu gänzlich dunkle Versteckmöglichkeiten. Neben ein paar Garnelen befinden sich nur noch ein Trüppchen Mini-Panzelwelse im AQ. Insgesamt ein wohl recht stressfreies Umfeld. Wenig Stress=geringe Anfälligkeit gegenüber Krankheiten.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MariaErna ()

    • Moin
      Meine Neons bekommen pro Woche nur einen Liter W.W. im 120L Becken und trozdem sind noch alle da. In der ersten Zeit als mein Becken noch nicht per Solarzelle beleuchtet wurde ist mir aufgefallen das gerne mal welche beim Lichteinschalten rausflitschen, auch abends beim ausschalten. Manchmal konnte ich die dann wieder vorsichtig aufnehmen und reinwerfen. Aber seitdem das Licht nun langsam an und ausgeht ist kein einziger mehr geflüchtet. Das Problem bei den Becken ist halt der Spalt in den Ecken durch den die Rohre gehen darum kann ich leider auch keine Dornaugen halten obwohl ich sehr gerne möchte, die landen dann als Schnürsenkel auf dem Boden.Ich habe allerdings bemerkt das das Licht auch bei Blitzen blitzt. Mal abwarten was beim nächsten Gewitter so passiert. Von Hand abschalten wäre eine Möglichkeit aber ehrlichgesagt zu lästig.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Seit gestern bin ich ja auch Besitzer von 7 roten Neons, die kamen mit dem Aqua. Eigentlich sollten sie heute abgeholt werden, aber nun haben wir auch einen Neon mit Pickel entdeckt. Ich habe ihn erst einmal in Quarantäne gesetzt. Allerdings habe ich nur eine Luftpumpe drin und keine Beleuchtung. Dazu habe ich auch ein Medikament gegeben und mein letztes Seemandelbaumblatt. Geht das so?