Guppys und Platys sowie Ancystrus sterben immer wieder- bin nur noch traurig.


    • Klara
    • 1263 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guppys und Platys sowie Ancystrus sterben immer wieder- bin nur noch traurig.

      Bitte in den Titel nicht nur "Hilfe" oder "Fisch krank" oder ähnliches eingeben. Besser wäre z.B.: "Name des Fisches" hat "dieses Problem". Bitte bei den Wasserwerten die Werte, falls vorhanden, auch wirklich angeben und nicht so etwas wie "Werte ok" oder ähnliches schreiben.

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?

      Seit März 2015 erkranken immer wieder Fische. Ist einer dann tot, erkrankt der nächste usw. Fische magern ab, Platys klemmen die Flossen und liegen im Sand. Guppys schwimmen wankend umher. Fische vermehren sich kaum noch. Ancystrusbabywelse waren von jetzt auf gleich tot und dann ganz weiß. Welse haben wir nund noch ein Ancstrusweibchen

      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?

      3 Platys (gesamt 5 Platys) , 2 Guppys (gesamt 8 Guppys und Babys) und Anfangs Ancystrusbabys (alle tot) ein Weibchen


      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?

      Am Tag vor Krankheitsausbruch wurden Guppys aus dem ausgelaufenen Becken der Nachbarin aufgenommen.


      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      1x täglich mit manchen Fastentagen, Flocken, Tabs, TK-Futter, Zuchini, Salat

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      Wir wechseln in letzter Zeit oft das Wasser. Ca 5 tägig 80%



      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      Ein Stäbchentest zeigt kein Nitrit, Temperatur haben wir gesenkt auf 23 Grad. Ammonium weiß ich nicht.



      Volumen oder Maße des Aquariums?

      60l

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?

      2 Jahre

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?

      Anfangs haben wir eine Salzkur mit hoher Temperatur gemacht, da starben aber jeden Tag Fische. Dann machten wir zwei lange Intervalle mit Exit und Esha2000. Es sterben grade keine Fische, aber richtig gesund sind sie auch nicht. Vorgestern haben wir ein Intervall beendet, gestern großer WW, heute 2 Guppys wieder kurz vorm Sterben, wankeln, sind dünn und fressen nicht

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:

      In der Nacht, bevor die Krankheit ausbrach, fiel unser Strom aus und damit die Filter, Sauerstoffpumpe. Morgens waren einige Fische tot und ab da ging es nur noch abwärts. An den Fischen ist nichts zu erkennen, der eine Guppy hat eventuell etwas unscharfe Konturen am Kopf, aber Punkte, Schimmel, Verletzungen oder so haben sie alle nicht. Vor 2 Wochen hatten wir gedacht, wir wären durch mit dem Thema und haben neue Guppys und Platys eingesetzt und nun geht es wieder los. Es tut wirklich weh, das mit anzusehen. Die Guppys werden wir heute noch erlösen.

      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!
    • Hallo,

      ich vermute das etwas Bakterielles oder Parasitäres dahinter stecken könnte.
      Was du tun kannst sind große (80%) Wasserwechsel unterstützend dazu kannst du noch Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen ins Becken geben, diese wirken keimhemmend und antibakteriell.
      Wie oft und wie viel hast du sonst immer Wasser gewechselt?
      Noch etwas, lass das Esha2000 weg, dieses Mittel enthält Kupfer (Kupfer ist giftig für Fische) und dieses Kupfer setzt sich im Bodengrund ab.
      Wo leben die Ancistrus?, richtig am Boden...merkst du was? Klopp das Mittel in die Tonne...
      Verwende überhaupt kein Medikament ohne genau zu wissen, was die Fische haben.
      Setze auch in der nächsten Zeit keinen neuen Fische ein.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Ok danke, aber die Ancystrusbabys sind vor dem Medikament gestorben und das Weibchen drinnen lebt. Wir wußten einfach nicht weiter und haben rumgedoktert. Sagen konnte uns keiner was. (Fischhändler, Fressnapf) Wasserwechsel haben wir sonst 2-4 wöchentlich gemacht und dann immer einen großen WW. Erlenzäpfchen sind drinn, hatte ich vergessen aufzuschreiben. Neue Fische kaufen wir nun ganz sicher nicht mehr, obwohl es mich sehr betrübt.
    • Wenn es sich bei deinem Wohnort um Dinslaken handelt, solltesf du zum Schutz deiner Welse
      entweder das nachgefüllte Wasser gut aufmischen, also mit nem Stab gut umrühren oder sonstwie bewegen
      Oder einene Luftpumpe mit Ausströmer verwenden.

      Im Leitungswasser ist angeblich O2 eingepresst, zum Korrosions Schutz, es ist auf jeden fall übersättigt mit Gas.
      Bei mir sind dadurch kleine Antennenwelse tot umgefallen und große bekamen Luftblasen unter der Haut!
      Sah ecklig aus und einer ist mir dadurch hobs gegangen.
      Hilft deinen Platis und Guppies nicht aber vielleicht deinem Wels, selbst wenn du nicht aus Dinslaken und Umgebung kommst.

      Ansonsten hat Aqua-Wolf alles gesagt, Wasserwechsel waren bei mir auch immer hilfreich. Wenn im Moment auch nicht die Lösung für mein Aq problem.

      Viel Glück
    • Danke sehr. Heißt das dann, daß die Fische bei wöchtentlichem WW gesund werden oder wird die Krankheit nur im Schach gehalten? Den regelmäßigen Wasserwechsel machen wir nun schon mehrere Wochen, aber neu gekaufte Fische sind fast direkt krank geworden in unserem Becken, das ist echt zum heulen. Einige erholen sich dann, andere sterben.

      Möchte mal fragen, ob ihr meint, daß ich einen schwerer kränkelnden Fisch direkt töten soll? Bisher töten wir nur, wenn sie superschwach sind und eh bald sterben würden. Aber vielleicht halten wir so den Krankheitskreislauf aufrecht?

      Danke nochmal für die netten Antworten.
    • Neue Tiere bei Krankheiten zu holen ist denkbar schlecht, die Tiere sind durch den Fang und Transport schon anfalliger ganz zu schweigen von den Anderen Wasserwerten in deinem Becken.
      Meiner Meinung nach nichts neues holen bis du es im Griff hast.

      Ww sind nur Hilfsmittel zur verbesserung der Wasserqualität und kein Garant zur Heilung. Es hilft der Behandlung aber enorm, vergleichbar mit einer Kur für Menschen.

      Ja das mit dem abtöten der kleinen Freunde ist ein heiß diskutiertes Thema.
      Meiner Meinung nach sollte man ein Leben nicht leichtfertig auslöschen, aber ohne uns würden die Tiere gar nicht erst entstehen.
      Ich töte meine Tiere immer selbst, die Enthauptung ziehe ich allem anderen vor. Ist aber eine persönliche Sache, ich denke intensiver darüber nach ob dem Tier noch zu helfen ist. Ich empfinde die Enthauptung als unangenehm, darum wende ich sie nur in einem Fall an in dem ich mir sicher bin.
      Habe früher meine Tiere mit Nelkenöl eingeschläfert, neigte aber dann dazu zu schnell zu erlösen.
      es gibt genug Diskussionen drüber hier im Forum, schau da mal rein.

      Um es klar aus zu drücken, ja du kannst versuchen den Bestand zu retten indem du kranke Tiere bei erkennen der Krankheit tötest. Aber bitte erst wenn alles andere versagt hat!
      Denke bitte auch darann das die Tiere zeit zum erholen benötigen. Ich selbst habe im Moment ja auch ein Thema zu meimen kranken Schwertträgern offen und ich versuche es schon seid einem Jahr in den griff zu bekommen.