Zu wenig Licht ?


    • Tino39
    • 1139 Aufrufe 9 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu wenig Licht ?

      Hallo,
      weiß nicht ob ich hier richtig bin, setze es mal in diese Rubrik.
      Mein Becken hat die Maße 130x60x60, beleuchtet wird es mit zwei
      Mitras Lightbar Daylight 130 mit 6318 lm pro Lampe, macht bei zwei 12636 lm bei ca. 390liter komme ich auf 32,4 lm/l.
      Das Becken steht jetzt seit April diesen Jahres und sollte eigentlich viele Pflanzen haben, eigentlich.
      Außer den valiesneria wachsen die anderen mehr schlecht bis gar nicht.
      Als Dünger benutze ich Dennerle s7, E15 und V30 zusätzlich gebe ich dreimal wöchentlich easy life Ferro dazu, das Wachstum hat sich seitdem etwas verbessert aber es ist nicht das, was ich mir unter einem satt Grünen gut bewachsenem Becken vorstelle.
      Nun überlege ich eine dritte Mitras Lightbar Daylight 130 zu kaufen, was nicht gerade günstig ist und ich mir nicht sicher bin ob es wirklich an der schwachen Beleuchtung liegt.

      Die Wasserserte.
      Temp 25
      PH 7
      KH 6
      GH 10
      Nitrit 0
      Nitrat 0
      Fe 0,25
      Phosphat 0,1
      Wasserwechsel alle zwei Wochen 50%
      Beleuchtung von 9:00 bis 12:00 Sonnen Aufgang, 12:00 bis 19:00 volle Beleuchtung und 19:00 bis 22:00 Sonnen Untergang.
      CO2 wird über Computer geregelt.


      Hoffe es kann mir jemand helfen.

      Viele Grüße und noch einen schönen Sonntagabend.

      Tino
      Gruß

      Tino
    • Zu wenig Licht

      Ich habe die gleiche Beckengrösse aber 4 LED's montiert, 2 weiß und 2 warm. Nur Daylight scheint mir nicht das günstigste Farbspektrum zu sein. Es gibt auch bessere Dünger, schau Dich mal bei kremser Drak um. Die Beutel legst Du in den Filter und der Dünger wird gleichmäßig über 3 Monate abgegeben.
      Grüsse
    • Ich hatte vorher ein 240 Liter Becken mit zwei T5 ,39Watt, und schon seit einigen Jahren dünge ich mit dem Dennerle System und hatte ohne NPK und Ferro immer sehr guten Pflanzenwuchs.
      Kann mich also nicht beschweren was den Dünger betrifft, im alten Becken.
      Ich denke das es im neuen Becken doch an der schwachen Beleuchtung liegt.
      32 Lummen pro Liter sind wohl doch zu wenig für ein pflanzen Becken.

      Gruß

      Tino
      Gruß

      Tino
    • HiHi Tino

      Ich würde nun weder die Lichtmenge erhöhen (halte ich im konkreten Fall sogar für kontraproduktiv), noch das Düngesystem umwerfen.

      Wenn ich Deine Analysewerte betrachte, dann sehe ich eher einen Mangel an Makro-Nährstoffen. Mein erster Versuch wäre, das Defizit mit einem NPK Booster anzugehen. (Gibt es auch von Dennerle, dann bleibst Du innerhalb Deines Düngesystems.) Zur Soforthilfe erst mal eine Stoßdüngung, dann mit Normaldosierung weiter.

      Ne neue Lampe würde in etwa der Logik folgen: "Für was brauchen meine Pflanzen denn Nährstoffe, sie haben doch Licht!"

      Grüße,
      Stefan
    • Hallo Stefan,
      den Dennerle NPK Booster benutze ich schon, habe nur vergessen es zu erwähnen.
      Dünge mit NPK nach dem Wasserwechsel.

      Da ich schon mal in Duisburg war, bin ich bei Zajac rein und habe mich auch dort nochmal informiert, die "Spezialisten" meinten das 30 bis 32 Lumen pro Liter für ein Pflanzen
      Aquarium viel zu wenig sind. Habe dann eine dritte Mitras und ein größeres Netzteil mitgenommen, weshalb ich nun mein 4 Monate "altes" GHL 200 Watt Netzteil verkaufe falls
      jemand Interesse hat, kann er sich ja per PN melden.
      Einen neuen Nitrat test werde ich mir auch noch besorgen, vielleicht liegt es ja auch daran, habe gestern nochmal gemessen und Nitrat war bei 0,0
      obwohl ich nach dem Wasserwechsel mit NPK gedüngt habe.

      Hoffe das es an der schwachen Beleuchtung liegt.
      Vielleicht sollte ich einen reinen Nitrat Dünger benutzen,
      vielleicht von Aqua Rebell ?

      Gruß

      Tino
      Gruß

      Tino
    • BernhardFJ schrieb:

      Ich habe die gleiche Beckengrösse aber 4 LED's montiert, 2 weiß und 2 warm. Nur Daylight scheint mir nicht das günstigste Farbspektrum zu sein. Es gibt auch bessere Dünger, schau Dich mal bei kremser Drak um. Die Beutel legst Du in den Filter und der Dünger wird gleichmäßig über 3 Monate abgegeben.
      Grüsse


      Dies ist ein Langzeitdünger und erspart daher das ständige Nachdüngen alle 7, 15 und 30 Tage. Ist halt bequemer und spart Platz da die Beutel im Filter sind. Die Pflanzen wachsen super. Billiger noch dazu.
      Grüsse
    • wenn ihr wirklich glaubt das diese LEDs 153lm/Watt bringen dann seit ihr aber wirklich Leichtgläubig

      wenn ihr schon mit high power LEDs rechnen wollt dann sollte man mit reellen 120 lm/w rechnen alles andere ist "garantiert geschönt" wobei ich schon eher auf 100lm/w bin
      und dann kommt man gerade mal auf 9000 Lumen was bei 390 L gerade mal ca. 23 lm/l sind
      und bei 100lm/w gerade noch auf 7500 lm was bei 390 l gerade mal ca. 19 lm/ sind

      es wird angegeben das die LED chips von cree und SemiLEDs und keiner von denen baut bis jetzt 153lm/w LED chips
    • Hallo!
      Ob das Licht stark genug ist, kann man an manchen Wasserpflanzen erkennen z.B
      rötliche Triebspitzen beim Indischen Wasserfreund/Hygrophila polysperma
      Tiefe Blattspalten beim Indischen Wasserwedel/Hygrophila difformis
      Blattabstände/ Stengellänge zwischen den Blättern z.B Limnophila sessiliflora
      Es gibt noch mehr Beispiele, Wuchsformen der Pflanzen halte ich für bessere "Lichtstärke" Anzeiger als alles theoretische berechnen.

      Grüße