Besatzänderung Lido 200 - Asien oder Südamerika?


    • Warthog
    • 1262 Aufrufe 4 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besatzänderung Lido 200 - Asien oder Südamerika?

      Hallo zusammen,

      im Mitgliedervorstellungs-Forum habe ich ja schon geschrieben, dass ich ein Juwel Lido 200 mit optimierungsbedarf besitze. Daher stelle ich hier schon mal meinen Besatz vor in der Hoffnung, von euch Hilfe bei der Optimierung zu erhalten.

      Maße des Aquariums (Breite x Tiefe x Höhe)
      71x51x65 cm. Nettoinhalt sind ca. 200 Liter.


      Wie lange ist das Aquarium bereits in Betrieb?
      Seit Ende Dezember 2014

      Welche Tiere sind bereits vorhanden?
      5x Garra flavatra
      10x Puntius semifasciolatus (Messingbarbe)
      8x Poecilia sphenops (Goldmolly)
      1x Pterophyllum scalare <--- ja, das ist das Problem!
      4x Faunus sp. (Cappuccino Schnecke)
      viele Melanoides tuberculata (Turmdeckelschnecke)
      ein paar Blasen- und Posthornschnecken

      Wasserwerte (vorrangig pH, GH, KH) und Temperatur
      pH: 7,0
      GH: 8
      KH: 5
      NO3: 20 mg/l
      NO2: 0,1 mg/l
      PO4: 0,05 mg/l
      NH4: <0,05 mg/l
      Fe: 0,1 mg/l
      (gemessen mit Tröpfchentests vor ca. 3 Wochen, Werte waren zuletzt sehr stabil)
      Temperatur: 25°, an warmen Tagen bis hin zu 28°

      Sonstige Besonderheiten hinsichtlich Einrichtung, Technik o.ä.
      Das Becken ist recht dicht bepflanzt mit Vallisneria spiralis, Egeria densa, Cabomba aquatica und Cabomba caroliniana, Alternanthera reineckii, Echinodorus grisebachii, Heteranthera zosterifolia, Cryptocoryne wendtii, Eleocharis acicularis und Myriophyllum tuberculatum. Es gibt eine große Wurzel für die Struktur und einer kleineren Wurzel am Boden, die eine Höhle bildet. Eine weitere Höhle aus Keramik ist vorhanden und ziemlich im Pflanzendschungel versteckt. Schwimmpflanzen sind auch vorhanden (Ceratopteris cornuta, Lemna minor, Ceratophyllum demersum)
      Ich habe eine CO2 Anlage mit Nachtabschaltung (ist parallel zum Licht geschaltet). Beleuchtung momentan von 7:00h - 13:00h und 16:00h - 21:00h.

      Jetzt mein eigentliches Anliegen:
      Der Skalar ist zum einen einsam und allein und zum anderen ist das Becken eigentlich zu klein für diese tollen Fische. Ich war hier ehrlich gesagt sehr blauäugig und, naja, Anfänger halt. Ich habe diesen einen Skalar von einem Freund geschenkt bekommen. Ich hatte versucht dem Skalar einen Partner zu geben. Ich hatte auch einen ausgewachsenen Skalar gefunden und gekauft, der aber nach recht kurzer Zeit verstorben ist. Ob das jetzt an unpassender Vergesellschaftung oder an einer Krankheit lag, weiß ich nicht. Mittlerweile habe ich auch eingesehen, dass Skalare in dem Becken nicht optimal aufgehoben sind. Daher möchte ich den Skalar abgeben und - falls möglich - ersetzen.

      Was meint ihr, könnte ich als Ersatz für den Skalar einsetzen? Ich dachte ursprünglich daran, den Besatz auf lange Sicht in Richtung Südamerika zu entwickeln (die meisten meiner Pflanzen stammen ja schon mal daher). Mir würden Salmler gefallen, z.B. der Standardfisch Paracheirodon innesi. Allerdings habe ich dann Befürchtung, dass das Becken zu voll wird. Andere kleine Cichliden (z.B. Apistogramma) schließe ich momentan aus, da mein Bodenbereich schon gut besetzt ist. Habt ihr hier Empfehlungen für mich?
      Es muss auch nicht zwingend Südamerika sein. Mir gefallen auch Fadenfische (also dann Richtung Asien): Macropodus opercularis, oder andere Labyrinther wie Zergfadenfische, knurrende Zwergguramis. Ginge hier etwas und wenn ja wie viel?
      Habt ihr sonst noch Empfehlungen, Verbesserungsvorschläge, etc?
      Vielen Dank schon mal für das Lesen bis hier hin und für eure Meinungen! :zwinker:

      Gruß,
      Clemens
      Bilder
      • image.jpg

        316 kB, 1.024×768, 26 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Warthog () aus folgendem Grund: Bild angehängt

    • Hallo Clemens,

      das was den Skalar angeht, hast du schon richtig erkannt. Den solltest du auf jeden Fall in ein größeres Becken abgeben.
      Stattdessen könntest du wie schon von dir geschrieben ein Pärchen Makropoden einsetzen, dass würde schon gehen.
      Weitere Gruppen/Schwarmfische würde ich nicht mehr einsetzen, sonst wird es was die Stückzahl betrifft zu viel.
      Zwergfadenfische würde ich nicht einsetzen, erstens sind diese recht empfindlich und zweitens nicht passend zu den recht lebhaften Barben.
      Deshalb auch keine knurrenden Zwergguramis, wegen den Barben.
      Fazit, den Skalar abgeben, ein Pärchen Makropoden einsetzen und es dabei dann belassen. Das wäre mein Vorschlag, bzw. meine Vorgehensweise.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Wolfgang,

      vielen Dank. Dann werde ich das wohl so machen. Ich war gestern bereits in einem Aquarienladen in meiner Nähe (eigentlich weil ich noch Vorbereitungen für den Urlaub treffen wollte) und habe schon mal gesehen, dass sie - wie ich finde - recht schön gefärbte Paradiesfische haben. Aber ich kann das erst nach meinem Urlaub angehen... Ich werde dann natürlich wieder berichten.

      Gruß,
      Clemens