Vorstellung meiner Garnelenhorde...


    • Timbo
    • 1367 Aufrufe 10 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung meiner Garnelenhorde...

      Hi,

      wollte euch mal meine Garnelen Sammlung zeigen... Leider ist die Blaue schlecht abgebildet da Sie sich extrem verstecken und ich kein schöneres mehr hinbekommen habe heute. :kotz:

      Lg
      Bilder
      • DSC_0603.jpg

        272,34 kB, 832×768, 30 mal angesehen
      • P1030476.jpg

        253,08 kB, 1.024×768, 30 mal angesehen
      • P1030485.jpg

        257,18 kB, 1.024×768, 29 mal angesehen
      • P1030490.jpg

        185,76 kB, 1.024×768, 31 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Und der rest noch...
      Bilder
      • P1030506.jpg

        187,99 kB, 1.024×768, 22 mal angesehen
      • P1030497.jpg

        244,06 kB, 1.024×768, 24 mal angesehen
      • P1030509.jpg

        272,89 kB, 962×768, 27 mal angesehen
      • P1030528.jpg

        228,43 kB, 998×768, 20 mal angesehen
      • DSC_0661.jpg

        216,85 kB, 1.024×576, 20 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • [OFF-TOPIC]HEYA, ich wollte es jetzt einfach genau wissen, ob denn Davids "Vorwurf" an Timbo wirklich greift? Ist der semantische Umfang des Begriffs "Sammlung" nur auf Unbelebtes anwendbar? Oder liegt diese Reduktion historisch nahe? Oder handelt es sich vielleicht nur um ein verirrtes Sprachverständnis?

      Selbst 32 Grad konnten mich nicht abhalten, aufzustehen und zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen zu greifen. Althochdeutsch: "sam", mittelhochdeutsch "sama": "etwas, das von gleicher Art ist".

      Eine Klasse, die nach einem speziellen Sammlungskriterium eine Analogie aufweist. Das kann damit also durchaus auch Belebtes, Unbelebtes oder gar material Abstraktes umfassen. Sammeln kann man: Alte Männer, Jungfrauenherzen, Gute Taten, Erinnerungen oder auch ... Garnelen...

      Grüße,
      Stefan

      [/OFF-TOPIC]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • Ui, da hat sich aber wohl jemand auf den Schlips getreten gefühlt.
      Das war nicht meine absicht! Sorry! War einfach so aus meinen Fingern gerutscht beim Schreiben :cry:

      Nennen wir es besser "WOLLTE EUCH MAL MEIN ARTENREICHTUM AN SCHÖNEN GARNELEN ZEIGEN"

      lg
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hallo!
      Tiere kann man sammeln, manche Jäger sammeln Trophäen von Tierköpfen und ausgestopfte Tiere,manche sammeln Insekten in Schaukästen, andere sammeln Lebende Tiere welcher Art auch immer.
      Was ich grässlich finde ist, wenn man Fisch-und Garnelenbrut als Babys bezeichnet, Tiere bekommen keine Babys.

      Schöne Garnelensammlung hast du da, ich baue meine Garnelensammlung gerade auf.



    • Tiersammlung und Garnelenbabys? Wollmer doch nicht päpstlicher sein, als der Papst. OoO Solange wir unsere Tiere nicht wie Gegenstände oder Menschen behandeln, was timbo ganz offensichtlich nicht tut, sondern nur so benennen, ist doch alles im grünen Bereich.

      - - - Aktualisiert - - -

      Prestutnik12 schrieb:

      [OFF-TOPIC]HEYA, ich wollte es jetzt einfach genau wissen, ob denn Davids "Vorwurf" an Timbo wirklich greift? Ist der semantische Umfang des Begriffs "Sammlung" nur auf Unbelebtes anwendbar? Oder liegt diese Reduktion historisch nahe? Oder handelt es sich vielleicht nur um ein verirrtes Sprachverständnis?

      Selbst 32 Grad konnten mich nicht abhalten, aufzustehen und zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen zu greifen. Althochdeutsch: "sam", mittelhochdeutsch "sama": "etwas, das von gleicher Art ist".

      Eine Klasse, die nach einem speziellen Sammlungskriterium eine Analogie aufweist. Das kann damit also durchaus auch Belebtes, Unbelebtes oder gar material Abstraktes umfassen. Sammeln kann man: Alte Männer, Jungfrauenherzen, Gute Taten, Erinnerungen oder auch ... Garnelen...

      Grüße,
      Stefan

      [/OFF-TOPIC]


      Danke Stefan! Wenn wir dich nicht hätten! :klatsch:
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • HEYA Timbo


      Endlich versucht das mal jemand! Denn das Ergebnis des Experimentes würde mich auch brennend interessieren. Wie mendeln sich die Farbschläge weiter? Steht am Ende vielleicht doch so etwas wie „reverse engineering“ in Richtung auf die farblose Nominatform der N. Davidi? Darüber haben wir hier ja schon öfter ergebnislos spekuliert.

      Halte uns bitte auf dem Laufenden, was so passiert.

      Grüße,
      Stefan