Umzug mit 104 Liter AQ


    • ffaller
    • 703 Aufrufe 4 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug mit 104 Liter AQ

      Hallo zusammen,

      ich habe mir vor ca einem halben Jahr ein schönes, kleines AQ zugelegt, in dem der Besatz sich auch sichtlich wohl fühlt. Die Mollys und Guppys vermehren sich in nicht geringem Maße :D

      Jetzt steht aus beruflichen Gründen ein Umzug von Düsseldorf nach Berlin an.

      Ich frage mich, ob es sinnvoll ist, das AQ mitzunehmen und sämtliche Risiken in Kauf zu nehmen, oder ob ich es lieber in andere Hände weitergeben sollte.

      Wenn ihr meint, ein Umzug mitsamt AQ gelingt, wie würdet Ihr am besten vorgehen?

      Mein Plan sieht wiefolgt aus.

      In der Woche vor dem Umzug nochmal Teilwasserwechsel machen, Bodengrund etwas reinigen und Filter säubern (natürlich nicht alles gleichzeitig, sondern in sinnvollem Abstand).

      Samstags alles AQ Zubehör zusammen packen, Möbelwagen mit allen Mönbeln und Kartons beladen.

      Sonntags früh morgens Fische eintüten, Deko und Pflanzen zusammenpacken und die Hälfte des Wassers in Kanister, Rest weg. Bodengrund wird gründlich duchgespült und im Becken transportiert. Darauf dann die Beutel mit den Fischen. Das ganze natürlich gut sichern mit Decken und Gurten etc.

      Sonntags nachmittags Ankunft in Berlin und direkt Aufbau des AQs.

      Glaubt Ihr die Fische machen einen Transport von ca 8-10Std.(ich versuche es natürlich so kurz wie möglich zu halten) in den Beuteln mit?

      Was habt ihr für Erfahrungen mit den Becken? Mir wurde mal gesagt das Becken eines Freundes sei nach dem Umzug und dem Wiederaufbau einfach geplatzt weil es Risse im Silikon hatte.


      Ich bin gerade echt am verzweifeln, weil ich es gern mitnehmen würde, aber auch Angst habe, dass es in die Hose geht :/


      Freue mich auf eure erfahrungen über Langstrecken-Transporte von euren AQs.


      LG

      Flo

      - - - Aktualisiert - - -

      Jetzt schlagt mich nicht zu Brei, wenn ich das frage..

      Ich musste einen Fisch schonmal mit Nelkenöl erlösen, da es in hoher Dosis ja betäubt.

      Kann man den Fischen in geeigneter Dosis den Transport damit nicht etwas angenehmer machen?

      Brauche ich Sauerstofftabletten in den Beuteln?

      Danke für eure Hilfe!
    • Hallo Flo,

      und erstmal Willkommen bei uns im Forum! :wink:

      Ein Umzug mit einem AQ in dieser Größe ist überhaupt kein Problem. Risse in den Silikonnähten entstehen meist nur dann, wenn das AQ lange Zeit trocken stand. Und das ist ja bei einem Umzug nicht der Fall.
      Ich bin schon mehrmals mit mehreren Becken umgezogen. Es kann recht anstrengend sein, aber es ist alles machbar.

      Dein Plan ist im Grunde schonmal ganz gut. Ich würde nur einzelne Dinge etwas anders machen:
      - Teilwasserwechsel vorher ok, Reinigung von Boden und Filter nicht machen
      - Pflanzen und Deko schon am Vorabend aus dem Becken raus. Pflanzen in Plastiktüten lagern, ggf vorher mit feuchtem Küchenpapier umwickeln. Das geht ein paar Tage problemlos. Hat den Vorteil, dass du am nächsten Tag beim Fangen der Fische wieder klares Wasser hast und diese besser sehen kannst
      - Filter so lange wie möglich laufen lassen. Filtermaterial (besonders Schwämme oder Watte) danach in Tüten verpacken; also, so viel wie möglich von dem "Schmodder" aufheben, da sitzen die guten Bakterien drin
      - auch den Bodengrund ggf. nur grob durchspülen, keineswegs den guten Mulm komplett rauswaschen
      - damit kannst du dir auch das Wasser in den Kanistern komplett sparen, das bringt nämlich rein gar nichts (siehe dazu auch mal hier)

      Die 10 Stunden machen die Fische schon mit. Setz ggf. nicht zu viele in einen Beutel, nimm nicht zu wenig Wasser, aber lass auch noch genügend Luft drin, dann passt das.
      Falls es sehr warm wird, ist es nicht verkehrt, die Fischbeutel in Styropor- oder Kühlboxen zu transportieren. Sauerstofftabletten halte ich nicht für nötig.

      Was ggf. noch wichtig wäre: wie unterscheiden sich die Wasserwerte in Berlin von deinen jetzigen?
      Besonders die Wasserhärte (KH und GH) wäre da gut zu wissen.
      Was die Geschichte mit dem Nelkenöl betrifft: keine Ahnung, ob sowas sinnvoll ist bzw. funktionieren würde :confused: Ich würde da ohne weitere Info jedenfalls besser nicht mit rumexperimentieren.

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo Kati, Hallo Corinna!

      Vielen Dank für eure Antworten! Das klingt alles sehr beruhigend.

      Das mit dem Nelkenöl lasse ich dann bleiben und drücke die Daumen, dass meine Bewohner gut durch den Umzug kommen. Werde dann berichten sobald sich alle eingelebt haben ;)

      Werde heute so langsam mit den Vorbereitungen beginnen, am Sonntag gehts dann schon los :grinz:

      Lieben Gruß,

      Flo

      - - - Aktualisiert - - -

      Bezüglich des Wassers habe ich folgendes herausgefunden.

      Die meisten Werte sind weitgehend identisch bzw unproblematisch in der Umstellung

      Lediglich die gesamthärte unterscheidet sich.. GH liegt aktuell in Düsseldorf bei 13,4 und in Berlin zwischen 15 und 19.. Was genau muss ich dann dabei beachten?

      Ich hatte damals beim Einfahren des AQs Wasseraufbereiter genutzt, beim TWW jedoch immer darauf verzichtet und meinen Bewohnern scheint das so gut bekommen zu sein.

      Um den "Schock" und die Umstellung auf das härtere Wasser leichter zu machen, hatte ich halt überlegt knapp die Hälfte des aktuellen Wassers mitzunehmen..

      Gibt es sinnvollere Methoden?

      LG Flo
    • Hallo Flo,

      bei diesem geringen Unterschied der GH und der Umstellung von einer niedrigen auf eine etwas höhere GH musst nichts besonderes unternehmen udn auch kein Wasser mitnehmen.
      Die Fische einfach (wie sonst auch bei Neuzugängen o.ä..) langsam an das neue Wasser gewöhnen.
      Ruhig 1-2 Stunden lang, dann gibt es auch keinen Schock :grinz:

      Schlimmer wäre es, wenn du z.B. von GH 20 zu GH 5 umziehen würdest.
      Hier ein sehr informativer Link zu diesem Thema --> ferraqua.de/de/weblinks/63-fische/120-anpassen.html

      Viele Grüße, Kati