Komische Wasserwerte, oder?


    • Timmy88
    • 1652 Aufrufe 24 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komische Wasserwerte, oder?

      Hallo,

      habe in meinem AQ gestern mal die WW gemessen, zugegebenermaßen schon länger nicht mehr, und habe diese Werte bekommen. Wie ich finde ist NO3 doch schon recht hoch, oder sehe ich das falsch?

      [TD='bgcolor: #a9dcba']8-eck AQ
      [TD='bgcolor: #dcdcdc']NO3 mg/l
      [TD='bgcolor: #dcdcdc']NO2 mg/l
      [TD='bgcolor: #dcdcdc']GH *d
      [TD='bgcolor: #dcdcdc']KH *d
      [TD='bgcolor: #dcdcdc']Ph


      250
      0
      6
      3
      6,5



      Ich habe ein 8-eck AQ und als Besatz 4 Schmetterlingsbuntbarsche, 4 Kardinalbarben , 2 Prachtschmerzen, 1 Schilderwels und einen großen Skalar (letzter der alten Gruppe).
      Als Deko ist Lochgestein, eine mittelgroße Amazonas, 15 kleine Vallisneria, 4-5 Stengel Wasserpest und ein paar kleine ....ähh oh weiß ich gerade nicht. :cry: :

      Egal, was könnte ich gegen diesen erhöhten NO3 wert machen?


      Gruß
      Chris
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Moin
      Ich meine solange der Ph unter 7 bleibt ist kein Grund zur Sorge. Die meisten Fische vertragen NO3 werte bis über 2000 ohne das sie sich rumdrehen. Der hohe Wert deutet nur auf wenig Wasserwechsel und keinen oder keinen richtig laufenden Nitratfilter hin. Solange der Wert unter 500 bleibt besteht kein akuter Grund zum handeln, höchstens zum weniger füttern. Aber beim Wasserwechsel auf jeden Fall darauf achten das der Ph unter 7 bleibt sonst kanns daneben gehen. Dagegen machen kann man eigentlich nur Wasserwechsel oder eben den Nitratfilter falls da Platz für ist. Bei mir wird 1,0 Liter die Woche gewechselt, allerdings dann mit Nitratfilter und das No3 ist immer unter 5 mg/L.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hi,

      Und was passiert, wenn der PH auf über 7 steigt?

      Panikmache. Erstmal würde ich fragen, wie gemessen wurde. Wenn Teststäbchen benutzt wurden, ist die Chance sehr hoch, dass ein falscher Wert angezeigt wird. Einen Wert von 250mg/l hinzubekommen ist schon wirklich nicht leicht. Selbst in Altwasserbecken bekommt man so einen Wert nicht so leicht hin.
      Wie oft und wieviel Wasserwechsel machst du?
      Ich finde deine Werte soweit eigentlich perfekt. Mach einfach 'nen Wasserwechsel und du hast weniger Nitrat. Der Grenzwert in der Leitung liegt bei 50mg/l. Es soll zwar hier und da Orte geben, wo der Grenzwert auch mal überschritten wird, aber nicht so extrem, dass es bei dir keine Abhilfe schaffen würde.

      Aber wie gesagt, wenn du mit Teststäbchen gemessen hast, ist der Wert wahrscheinlich nicht richtig.

      Gruss
      Sascha
    • Tach
      Ich frage mich wo da die Panikmache liegt wenn ich schreibe es besteht kein Handlungsbedarf? Sollte ich schreiben völlig Wurscht? Duras ich glaube du hast ein Problem mit mir warum auch immer. Wenn ich schreibe auch ein Wert von 2000 ist nicht tragisch, na mehr geht doch nicht. Und ich schrieb ja sogar das wasserwechsel hilft was ich selber ja kaum durchführe. Immer dran denken das auch noch andere mitlesen die auch ein Hirn im Kopf haben aber sich nicht immer reizen lassen hier zu schreiben.
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo Alfred,

      ich weiß es nicht, aber viell. meinte Sascha die "Panikmache" auch in Bezug auf das hier:
      Aber beim Wasserwechsel auf jeden Fall darauf achten das der Ph unter 7 bleibt sonst kanns daneben gehen.


      Ich würde bei dieser Aussage zwar auch nicht panisch reagieren, aber mich ebenfalls ernsthaft fragen, warum der pH-Wert auf keinen Fall über 7 steigen darf :confused: Magst du das viell. nochmal kurz erklären?

      So nebenbei: ich hab noch nie Nitrat gemessen und mein pH-Wert war meistens über 7.
      Hätte ich mir Sorgen machen müssen?

      Viele Grüße, Kati
    • Hi,

      Danke Kati. Genau das meinte ich.
      Ich weiss jetzt nicht warum ein PH von 7 oder dadrüber so tragisch ist, denn mir geht es genauso. Ich messe auch nie Nitrat, weiss aber, dass der Wert in meinem Leitungswasser bei 40mg/l liegt. Der Ph vom Leitungswasser beträgt 7 bis 7,5 (irgendwo dazwischen). Hatte damit bisher nie Probleme.

      Das Problem in der Aquaristik ist oftmals, dass man Leuten, die relativ neu im Hobby sind, sämtliche Wasserwerte oder ähnliches aufs Auge drückt und sie damit eher verunsichert. An Leitungswasser ist erstmal nichts weiter schlimm, ausser eventuell Chlor. Wenn man nun hier sagt, achte auf alle Fälle darauf, dass der PH nicht über 7 steigt, verunsichert das sehr. Selbst mich als zumindest halbwegs erfahrener Aquarianer verunsichert so eine Aussage erstmal. Ich habe nun das Internet dazu durchsucht, aber keinerlei Probleme zwischen PH und Nitrat gefunden. Nun weiss ich nicht warum der PH nicht auf 7 oder drüber steigen darf. Das meinte ich mit Panikmache. Das hilft nicht wirklich weiter, verunsichert aber ungemein. Ich sehe hier keinerlei Probleme, wenn das Wasser gewechselt wird und auch nicht, wenn der PH über 7 steigt.

      Gruss
      Sascha
    • Tach
      Auweia, ich fürchte da muß ich mich doch tatsächlich stark entschuldigen, Ich habe doch glatt die Reaktion von Nitrat mit der von Ammonium verwechselt das ja wirklich im Basischen Bereich zum giftigen Ammoniak wird. Bei Nitrat passiert sowas nicht und darum sind auch Werte um 2 Gramm/L ungefährlich. Aber an der Aussage das kein wirklicher Handlungsbedarf besteht ändert sich ja nichts. Man muß ja auch bedenken das in Seewasser oftmals hohe Nitratwerte vorkommen und Seewasser ist natürlich immer Basisch ohne das etwas passiert. Hätte ich wohl selber mal Hirn einschalten sollen. SORRY.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Guten Morgen,
      na wir wollen uns hier doch nicht streiten, oder? :schiel:

      Das mit dem erhöhten NITRAT hatte ich dooferweise auch gemessen, nachdem ich den Filter (Eheim Aussenfilter "Cubesäule") gereinigt hatte und da kam natürlich bei wiederinbetriebnahme auch einiges an "Material" aus dem Ausströmer was den Wert sich auch beeinflusst hat.
      WW mache ich nur gelegentlich, also unregelmäßig, und dann meist nur 10-20 L was einhergeht mit Mulmabsaugen.
      Naja, den Fischen geht es sichtlich gut und sie sind munter. :zwinker:

      Auf zukünftige Sicht habe ich jedoch vor nur noch Schmetterlingsbuntbarsche zu halten, und ein paar Welse. Brauchen die Barsche dann mehr "Lochgestein" oder Felsen?

      Grüße
      Chris
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Ja das mit dem WW hatte ich nur geschrieben, damit ihr wisst was ich diesbezüglich mache. Ist mir natürlich klar das ich mit diesen Mengen keinen NITRAT-Absenkung hinbekomme, aber jede Woche einen 30% WW will ich auch nicht machen, da es den Fischen ja gut geht.
      Als Welse zu den Schmetterloingsbuntbarschen dachte ich mir, 1 Schilderwels und 3 Panzerwelse.
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Timmy88 schrieb:

      Brauchen die Barsche dann mehr "Lochgestein" oder Felsen?


      Weder noch, Schmetterlingsbuntbarsche brauchen dichtbepflanzte Becken, welche dann Versteck und Rückzugsmöglichkeiten bieten.

      Auch sollte auf eine gute Wasserhygiene geachtet werden, besonders was den Nitratwert angeht.

      Panzerwelse und Schmetterlingsbuntbarsche sind keine gute "Kombination", weil beide die Bodenregion beanspruchen. Da ist Stress vorprogrammiert.

      Schilderwels und Lochgestein passt auch nicht, dieses Gestein ist für viele dieser Welse schon zur tödlichen Falle geworden.

      Was den Schilderwels betrifft, wie groß ist dein Becken (Maße/Liter)?
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hi,

      was das Nitrat betrifft, man sollte viell. bedenken, dass dieses nicht nur durch Wasserwechsel und Nitratfilter aus dem Wasser entfernt werden kann.

      Pflanzen spielen da ja auch eine wichtige Rolle. So ist es sicher möglich, bei einem moderatem Besatz, nicht übermäßiger Fütterung und entsprechendem Pflanzenreichtum das Nitrat-Level auch ohne weiteres Eingreifen auf einem gewissen Level zu halten.

      Viele Grüße, Kati
    • KatiG schrieb:

      was das Nitrat betrifft, man sollte viell. bedenken, dass dieses nicht nur durch Wasserwechsel und Nitratfilter aus dem Wasser entfernt werden kann.
      Pflanzen spielen da ja auch eine wichtige Rolle.


      Hi,

      Ich habe hier mit einigen Schwimmpflanzen sehr gute Erfahrungen gemacht. Wasserlinsen wären eine Möglichkeit, sind aber irgendwann richtig lässtig. Muschelblumen wären aber eine gute Alternative.

      Gruss
      Sascha
    • Muschelblumen oder Froschbiss kannst du ruhig nehmen, wenn sie zu viel werden, bzw. das Becken zu sehr abdunkeln, einfach einige absammeln.

      Noch etwas zu deinem Fischbesatz, was die Maße des Becken's betrifft, den Schilderwels solltest du in ein weitaus größeres Becken abgeben.
      Gruß Wolfgang
      ___________________