LED-Leuchten- Hat jemand Erfahrung?


    • esther.uh
    • 2764 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      ich wüsste auch gerne, wofür man LED braucht.

      Ich hatte mir selbst mal Gedanken über einen Wechsel zu LED-Beleuchtung für mein Juwel Lido 200 gemacht (mein kleines Nano Becken hat ja bereits eine LED Beleuchtung (die mitgeliefert wird)). Bei meinem Lido war der ursprüngliche Beweggrund Stromkosten zu sparen. Da ich in diesem Zusammenhang aber auch gleich die Lichtausbeute erhöhen wollte, waren die laufenden Stromkosten für eine vernünftige LED Beleuchtung wieder genauso hoch bzw. höher als jetzt mit Leuchtstoffröhren. Und da meine Pflanzen auch mit den eher schwachen T5 Röhren sehr gut wachsen, sehe ich die doch noch recht hohen Anschaffungskosten für LED nicht ein.

      Also Fazit: So lange LEDs nicht deutlich preiswerter in der Anschaffung sind, kommt für mich eine Umrüstung auf LED nicht in Frage.

      Übrigens habe ich auf der Seite ledaquaristik.de geschaut - ich glaube diese meinst du... Auch ohne eine Steuerung war ich bei Anschaffungskosten von ca. 200 €. Klar halten die LEDs recht lange, aber T5 Röhren halten auch gut und gerne 3-5 Jahre.

      Gruß,
      Clemens
    • Hallo!
      Ob man eine LED-Beleuchtung braucht weiß ich nicht, meine LED-Beleuchtung leuchtet seit fast 2 Jahren und würde sie gegen T8 oder T5 nicht eintauschen.
      Mein Becken (756liter) habe ich beim Kauf sofort mit Econlux Daylight (6500k) und Steuergerät ausgestattet, schöne spielereien sind möglich,Wolkentage,Gewitter Sonnenauf-und untergang usw.

      Über meinem Becken sind 3,40 m LED-Leisten nach Herstellerangaben mit 78Watt Stromverbrauch, der Pflanzenwuchs ist klasse.

      LED's haben gegenüber Röhren einen Riesenvorteil, sie Strahlen ihre komplette Lichtleistung noch unten, nicht wie Röhren in 360°.
      Ich kann LED's empfehlen mein nächstes Becken wird auch mit LED ausgestattet.

      Grüße
    • Moin
      Brauchen braucht man sie sicher nicht aber auf die Regelmöglichkeit möchte ich nicht mehr verzichten. Ich habe 80Watt Led drüber und befeuer die ausschließlich mit einer Solarzelle. Die Helligkeitsschwankungen je nach Sonneneinstrahlung geben einen schönen Effekt. Ab 20 Watt wird auch die Heizung angehoben, so habe ich gleich einen Tag Nachtwechsel auch in der Temperatur. Im Winter oder wenn mir das zu wenig erscheint kann ich immer noch mit Strom aus der Steckdose"Beifüttern" aber das mache ich höchstens mal einen Monat im Jahr sodas sich sogar ein Spareffekt einstellt. Man muß natürlich Platz für die Solarzele haben. Es ist erstaunlich wie hell LEDs von 80Watt ach noch bei Ansteuerung mit nur zwei Watt sind, sieht jedenfalls sehr hübsch aus.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Moin
      Ist eigentlich nichts spannendes dran. Mein Balkon ist vier Meter vom Becken weg und da habe ich schräg die Zelle draufgebaut. Dann mit 4mm Lautsprecherkabel verbunden und fertig. Bei voller Sonne feuert die LED mit 80 Watt und ansonsten eben dementsprechend weniger. Selbst um 20Uhr reicht das Licht im Moment noch aus. Das schöne ist das die Fische keinen Schock bekommen wenn das Licht angeht und ich habe auch noch eine LED nach hinten über dem Becken angebracht, so ähnlich wie eine Backgroundleuchte am Fernseher. Ist angenehm für die Augen. Pflanzenwuchs ist reichlich, die kommen anscheinend auch mit fünf Watt noch gut zurecht. Das Becken ist 30cm Tief und 120cm Lang. Und wenn das Licht im Winter mal wirklich nicht reichen sollte hab ich immer noch die Steckdose. 80Watt sind eigentlich schon zuviel aber was solls. Die Fische haben sich noch nicht beschwert.
      Alfred
      Nachtrag: Meine LEDs brauchen 12V und die Zelle bringt bei vollem Licht unbelastet 18V. Die LEDs haben pro Stück 7Watt und ich habe 2,5 Ohm als Vorwiderstand genommen. Passt einwandfrei. Den Vorwiderstand nehme ich auch gleich für eine Leistungsanzeige, da sehe ich wiviel Licht grade drüber ist weil das Auge als Helligkeitssensor ungeeignet ist. Ich gebs zu: Spielkind!
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tursiops ()

    • Ja, es ist erstaunlich bei wie wenig Sonne es schon-naja,nicht hell wird aber man schon etwas sehen kann. Das schöne für die Fische ist halt das es recht langsam geht. Ich habe allerdings auch LED Arrays, das sind Tafeln auf denen einige hundert montiert sind in einer Vergussmasse. Die inger brauchen bei voller Leistung 7 Watt aber auch bei nur 0,2 Watt sind sie schon recht hell. Die Helligkeit von den Dingern ist ja nicht linear sondern der Wirkungsgrad geht mit steigender Leistung bergab. Dazu kommt das das menschliche Auge eine erstaunliche Bandbreite besitzt. Wer die Zelle natürlich auf dem Dach montieren kann hat gewonnen.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Moin
      Das sind selbstgebaute COB LEDs. Die gibts z.b. bei Pollin Elektronik in verschiedenen Größen und Leistungen. Meine sind rechteckig und haben je 7 Watt. Ich habe immer eine warmweiße und eine kaltweiße genommen. Die haben bei mir den Vorteil das sie mit 12V betrieben werden und ich keinen Wandler brauche der dann Störungen macht was für mich schlecht wäre weil ich Funkamateur bin. Außerdem sind die am leichtesten zu handhaben weil die anderen mehr Leistung auf weniger Fläche haben was dann ein doch sehr hartes Licht ergibt. Bei mir sind im Moment 12 LEDs drüber und beim neuen Becken dann noch sechs zusätzlich.Die temperaturanhebung bei 20Watt habe ich einfach dadurch das ich zwei Quecksilberschaltthermometer drin habe die dann umgeschaltet werden. Mat 22Grad und dann 26Grad.Die volle Temperatur wird dann zwar nur selten erreicht aber ein gewisser Zusammenhang Temperatur-Helligkeit ist dann doch gegeben.
      Alfred
      Aber um auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen: Haben muß man LEDbeleuchtung nicht aber ich würde schon wegen dem Helligkeitsgang nicht mehr drauf verzichten wollen. Aber zum Geldsparen ist meine Lösung wohl nicht geignet es sei denn ich würde mal die Stromkosten gegenrechnen, aber wer macht das schon weil die Geldausgabe ja schleichend ist.
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tursiops ()

    • Ja, die habe ich vor gut 30 Jahren mal beim billigen Jakob in Düsseldorf geschossen. Sind aus DDR Produktion und absolut unkaputtbar. Brauchen keinen Strom und keine Batterie und geplante Obsoleszenz war da noch ein Fremdwort. Versehen ihren Dienst nun seit dreißig Jahren und werden mich wohl auch noch überleben. Danach dann wohl Müll weil keiner mehr weiss wie man damit umgeht. Die schalten bei mir drei Peltiers als Heizung (ein Bild davon ist hier in der Galerie) und auch dabei wird wohl nur der Mechanische Teil irgendwann den Geist aufgeben. Aber nun habe ich mich vom eigentlichen Thema/Fragestellung meilenweit entfernt.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Es ist wirklich viel besser mit den LED Leuchten

      Vielen Dank für alle Eure Antworten!!!!
      Ich habe mir jetzt die LED Leuchten mit Weißlicht besorgt und ich denke die Beleuchtung im Becken ist wirklich jetzt viel besser.
      Die Fische sind auch glücklich damit denke ich hhh und dem Pflanzenwuchs tut das sicher auch gut und vor allem, es sieht wirklich besser aus.
      Ich habe die Lampen bei dem genannten Anbieter (ledaquarium.de) bestellt und ich glaube der Preis war ganz ok und die Lampen sind gut.