Paffrath Schale einige Fragen


    • SquallX2
    • 1647 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paffrath Schale einige Fragen

      Hi Ihr,

      Ich hab die Suche im Www und forum soweit schon durch und hab aber noch einige Fragen zu eurer Paffrath Schalen Erfahrung.

      Ich habe gelesen, das das Wasser in der mit co2 gefüllten schale diffundiert und sich denn bei entsprechender Strömung das ganze auch besser im Wasser verteilt. Soweit ist das klar. Allerdings habe ich auch gelesen, das die schale voll bis zum Rand mit co2 gefüllt sein muss. Ist es nicht so, das durch den Druck der im Wasser herrscht das co2 gelöst wird? Sehen tut man es ja an dem Auftrieb den die schale hat wenn diese etwas gefüllt ist. Klar braucht man denn noch die Strömung. Das würde für mich jetzt bedeuten, daß ich an der 12qcm Schale die ich in meinem kleinen Becken habe unten einen Schutz anbauen kann der mit ein paar löchern zur durchströmung versehen ist. Denn kommen die Fische nicht auf die Idee da doch mal drin nach Luft zu schnappen. Zusätzlich würde das Co2 ja je nach dem wie tief die schale im Becken ist ganz tief sich durch den mehr Druck besser lösen.

      Stimmt ihr mir da zu?
    • HiHi

      Du wirst schwer jemanden finden, der sich hier noch praktisch mit Paffrath-Schalen auskennt. Diese Teile und die Art ihrer Berechnung stammen aus einer anderen, versunkenen Ära der Aquaristik... Aber hier findest Du alles Wesentliche zur Größenberechnung und Platzierung: aqua4you.de/community_artikel875.html

      Viel Spaß beim Bauen,
      Stefan
    • Hallo,

      mein Tipp: Mach Dir nicht zu viele Gedanken!

      Der Link von Stefan ist gut und beinhaltet eigentlich alles Wissenswerte zum Thema.
      Wenn du mal in der Google Bildersuche Paffrathschale eingibst, kannst Du sehen, wie kreativ man sein kann bei dem Thema :zwinker:

      Eine Paffrathschale hat ja gerade den Vorteil, dass sie ziemlich idiotensicher ist und man außer der Größe nicht viel bedenken muss. Eine CO2-Überdosierung ist nicht möglich, weil zuviel CO2 einfach wegblubbert (gerade bei Bio-CO2 ein gutes Argument, da die CO2-erzeugung nicht immer gleichmäßig passiert). Und selbst bei der Größe darf man pi mal Daumen rechnen, da kommt es nicht auf 1 cm2 an.

      Ich fahre in meinem 54L-Becken auch eine Paffrathschale. Am Anfang mit Bio-CO2, mittlerweile mit einer Einweg CO2-Flasche von Dennerle (die hält bei mir >1 Jahr). Mein erstes selbstgebastelte Modell war eine Schraubenschachtel, die zufällig die ungefähr passende Größe hatte. Oben Loch rein gebohrt, Schlauch durch, abgedichtet, Saugnäpfe dran, rein damit, fertig. Die Schale hängt bei mir neben dem Wassereinlauf, so dass sie etwas Strömung abkriegt und das CO2-angereicherte Wasser sich verteilen kann.

      Bezüglich der Fische musst Du Dir auch keine Sorgen machen. Da besteht nach meiner Erfahrung gar keine Gefahr. Einmal weil die Schale normalerweise eher klein ist und am Rand befestigt wird und da ein Fisch schon sehr gezielt reintauchen müsste. Und selbst wenn das mal passieren sollte (ich habe es noch nie beobachtet und habe einige Darmatmer (coydoras, otocinlus) die immer wieder mal nach oben schießen), ist das mMn keine große Gefahr für den Fisch, denn er taucht einfach wieder ab und atmet dann im Wasser weiter. Ich würde darum auch keine Abdeckung mit Löchern als Schutz unten dranbasteln,wie Du schreibst, denn das wird den Wirkungsgrad der ganzen Geschichte vermutlich verringern (Strömung, Wasseraustausch etc.)

      Just keep it simple! :cool:
      Gruß,
      Michael
    • Moin
      Ich meine einfacher und weniger Platz fressend ist es doch mehrere kleine Schalen mit Überlauf untereinander anzubringen. Da gibts doch eine Menge Sachen die man dafür mit wenigen Handgriffen zweckentfremden kann. Vom Kanalrohr bis zu Plastikflasche.Klappt alles.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo,

      Prestutnik12 schrieb:

      Du wirst schwer jemanden finden, der sich hier noch praktisch mit Paffrath-Schalen auskennt. Diese Teile und die Art ihrer Berechnung stammen aus einer anderen, versunkenen Ära der Aquaristik...

      es ist zwar schon ein ziemlich alter Beitrag, aber wenn es erwünscht ist würde ich gerne einen klärenden Beitrag diesbezüglich ins Forum einstellen.
      Gruß
    • Hayford schrieb:

      Hallo,

      Prestutnik12 schrieb:

      Du wirst schwer jemanden finden, der sich hier noch praktisch mit Paffrath-Schalen auskennt. Diese Teile und die Art ihrer Berechnung stammen aus einer anderen, versunkenen Ära der Aquaristik...
      es ist zwar schon ein ziemlich alter Beitrag, aber wenn es erwünscht ist würde ich gerne einen klärenden Beitrag diesbezüglich ins Forum einstellen.
      Gruß
      Nabend,

      nö lass mal.
      Ich persönlich kann auf deine Kommentare verzichten.
      Gruß Jue
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen