Unterschrank wechseln


    • Geisha2712
    • 2128 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterschrank wechseln

      Hallo,

      Als ich in diesem Jahr mein Aquarium aufgestellt habe, habe ich als Unterschrank einen selbstgebauten Ytong Schrank genutzt.
      Nur leider ist der im Nachhinein irgendwie doch zu hoch. :pfeifen:
      Ich brauche für die Arbeiten am Aquarium immer einen Stuhl oder hocker. :kopfkl:

      Jetzt würde ich gerne einen entsprechenden Aqaurium Unterschrank kaufen und das Aquarium umstellen.
      Und die Frage ,,Wie mache ich es am besten'' kommt auf.

      Ich dachte daran das Wasser bis auf 5cm abzulassen bzw. 2 Eimer mit Aquariumwasser voll lassen, Fische einsetzen, Steine raus, Abdeckung ab, Filter Pumpe raus und umsetzen.
      Die Garnelen und Dornaugen würde ich drinnen lassen.
      Oder doch auch raus?

      Den neuen Schrank würde ich dicht neben das Aquarium stellen und dann an den Ecken mit Hilfe auf den neuen Schrank stellen.
      Ich habe nur Angst dass das Aqaurium evtl. platzen könnte wegen der Bodenbelastung in der Mitte oder sowas.
      Kies würde ich natürlich drinnen lassen.

      Hat das schon mal jemand erfolgreich gemacht?
      Bei Google hat jemand geschrieben das es 3 Tage später platzte :-O
      Das macht mir dann doch schon Angst...

      Mein Aquarium ist übrigens ein Juwel 800 (110L)

      LG
    • Hi,

      das ist ja doch schon ein Unterschied.

      Das mit dem Wasser soweit wie möglich ablassen, ist schonmal gut. Bodenfische und Garnelen können drin bleiben.

      Vorausgesetzt, du hast mind. 2-3 Leute, die dir helfen können, würde ich dann ein stabiles Brett nehmen und das AQ dort draufschieben.
      Also: 2 Leute halten das Brett genau in Höhe des alten Schranks und 1-2 schieben das AQ dann da drauf.
      Dann kann man es ggf. auch nochmal irgendwo abstellen, den alten Schrank abbauen, den neuen an die richtige Stelle schieben und dann das AQ vom Brett auf den neuen Schrank schieben.

      Mit dieser Methode hängt die Bodenscheibe ja nie frei in der Luft, dann kann da eigtl. nix brechen oder so.

      Hab ich selber schon öfter gemacht bei 54l, 90l und 180l Becken...

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo,

      ich habe letzte Woche in BB im Aquarianerverein gesagt bekommen
      "Ein gebrauchtes Becken ist kein Problem, wenn man es richtig behandelt. Nie schieben oder mit einer noch so geringen Menge Wasser oder Kies bewegen.
      Auch nie an den Seitenscheiben anheben.
      Grund: Die Silikonnähte werden belastet."

      Wie seht ihr das ?

      Viele grübelnde Grüße
      Holger
    • Hallo Holger,

      wie oben schon erwähnt, habe ich einige AQs (insgesamt ein 12l, zwei 25l, vier 54l, ein 90l und ein 185er) bereits mit Restinhalt (Kies-oder Sandschicht + 1-2 cm Wasser) teilweise mehrmals bewegt, zwecks Umzug oder Umtellung in der Wohnung.
      Davon ist ein 54er mal an den Silikonnähten undicht geworden, wobei das ein älteres gebrauchtes war, was vorher mal eine zeitlang trocken stand. Also, wer weiß, was da zusammen kam.
      Zwei 54er und das 185er laufen heute noch, die restlichen waren bis zuletzt dicht und wurden lediglich aus Platz- bzw. Zeitmangel abgebaut.

      Ich denke, wenn man solche Bewegungsaktionen von Aquarien vorsichtig angeht, dann klappt das auch.

      Wie das nun bei richtig großen Becken aussieht, kann ich leider nicht beurteilen. Da wirken ja teilweise nochmal ganz andere Kräfte.

      Viele Grüße, Kati