Elend im Aquarium, Fräskopfwürmer


    • Berth
    • 2861 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elend im Aquarium, Fräskopfwürmer

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?
      Vor 3 Tagen sind sie mir aufgefallen, zur besseren Sicht mit Lupe, kleine Wurmschwänze schauen aus dem After der Fische, betroffen sind die Skalare und die Bolivanischen Schmetterlingsbuntbarsche, mit Blut gefüllt sind diese Viecher.
      Bei allen anderen Beckenbewohnern konnte ich die Camallanus, Fräskopfwürmer bisher nicht sehen.

      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?

      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?
      Nein

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      Volumen oder Maße des Aquariums?
      750 liter

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      20 Monate

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?
      Heute war ich beim Tierarzt,dort habe ich Panacur bekommen, Panacur 250mg auf 100 liter,das sind in meinem Becken 17ml 10% Panacur-Lösung.
      Das habe ich ins Becken gegeben für 2 Tage, dann großer ww 1 Woche Pause, dann wieder Panacur rein für 2 Tage usw. das ganze 3x.
      Ich hoffe die Parasiten sind dann erledigt.
      Die Fische sind bisher ruhig, nur den Schnecken scheint es nicht zugefallen.


      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:
      Ich frage mich wie kommen diese Parasiten ins Becken, ich füttere oft Frostfutter, ob da die Quelle des Übels liegt?

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Textformatierung angepasst

    • Hallo!
      Panacur wirkt nicht, die Würmer sind unbeeindruckt.
      Daraufhin habe ich einen befallenen Fisch eingepackt, und bin mit dem Fisch zu einem Tierarzt gefahren der auch Fische behandelt, dieser Tierarzt hat mir Concurat L 10% mitgegeben.

      Es wirkt, die Würmer schauten schon noch einigen Stunden Badebehandlung leb- und farblos aus dem After der befallenen Fische.

      Morgen werde ich erstmal einen riesen Wasserwechsel durchführen, nächste Woche kommt die zweite Badebehandlung, ich hoffe das die Parasiten dann weg sind.

      In Zukunft werde ich mein Frostfutter für einen Tag auf minus 40 C° runterkühlen und dann erst verfüttern.

      Grüße
    • Hallo Berth,

      ich hab leider überhaupt keine Erfahrung mit Fräskopfwürmern, aber schön zu lesen, dass die zweite Behandlung nun wirkt.

      Wie geht's denn den Fischen, meinst du, sie haben das alles soweit gut überstanden?

      Ich füttere seit Jahren verschiedene Sorten Frostfutter und hab bisher nie Probleme gehabt.
      Hier wird erwähnt, dass man sich die Larven meist durch Tümpelfutter einschleppt. Hattest du viell. in letzter Zeit irgendwas Lebendes verfüttert?

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo Kati!
      Nee, Lebendfutter aus einem Gewässer habe ich nicht verfüttert.
      Ich kann es nicht genau sagen,wo die Würmer herkommen,vor einigen Monaten habe ich Microgeophagus altispinosus eingesetzt, 2 der Tier waren am stärksten befallen, da schauten geschätzte 20 Würmer raus.

      Meine Skalare, Hyphessobrycon bentosi,Nematobrycon paleri hatten ebenfalls Würmer.

      Außer starkes Unwohlsein und Farbverlust haben die meisten Fische die Behandlung recht gut überstanden, 2 Rote Neon sind gestorben.

      Die in Europa heimischen Camallanus-Arten vermehren sich nur über Zwischenwirte, irgendwann in den 70er würden Camallanus lacustris und C. cotti aus Asien eingeschleppt diese können ohne Zwischenwirte andere Fische infizieren.

      Grüße
    • Hallo!
      Die letzte Badkur ist abgeschlossen, ich hoffe die letzten Larven sind abgetötet.
      Ich konnte keine Würmer mehr feststellen,der Kot der Fische ist wieder normal, Pflanzen und Fische haben schon gelitten unter der Behandlung.

      Vorgestern habe ich neu gekauftes Frostfutter 1kg, auf -40°C für 24 std runter gekühlt.

      Grüße
    • Hallo!
      Wir haben 2 Gefriertruhen, die sind aus Zeiten als unser Haushalt größer war, 3 der ehemaligen Kinder sind "ausgeflogen".
      Eine kleine Truhe läuft ständig auf -18°C, eine große Truhe steht leer und hat eine Superfrost-funktion, wenn ich die große Truhe mit Superfrost in betrieb nehme, kühlt sie auf -40°C für 24std, danach geht die Temp. wieder hoch.
      Nach diesem Wurmbefall kaufe ich etwas mehr Frostfutter, so 1-2kg kühle es durch, danach schalte ich die große Truhe wieder ab.
      Gelagert wird das Frostfutter in unserer kleinen Truhe.

      Grüße