Planarien Bekämpfung mit Tücken


    • Timmy88
    • 1219 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Planarien Bekämpfung mit Tücken

      Hallo,
      Nachdem ich ein paar Planarien in meinem Cube 30 gesehen habe, wurde ich aktiv und habe zur "biologischen Waffe" gegriffen und ein Guppy-Mänchen eingesetzt, da ich schon des öfteren gelesen habe das diese die Planarien fressen.
      Jetzt ist mir der "doofe" Guppy aber heute Nacht aus dem AQ gejumped und jetzt muß ich mich um einen neuen kümmern. Habe eigentlich das AQ offen, was wohl nicht so gut war.
      Habt ihr eigentlich auf euren Cube's die Abdeckscheibe liegen ? Ich werde das zumindest solange der Guppy im AQ ist mal so machen.

      Gruß
      Chris
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • HiHi Chris

      Guppys gegen Planarien? Kann es sein, dass Du da einem in Foren verbreiteten Mythos aufgesessen bist? Angeblich gibt es aber einige Makropoden-Arten, die diese Tiere fressen. Ich vermute mal, wir reden über ein Garnelkenbecken (in dem vermutlich auch noch Schnecken sind...) Da würde ich diese Fische dann auch nicht unbedingt reinsetzen...

      Ich galube, Bernhards Idee éiner Fleischfalle ist erstmal der bessere Ansatz. Es gibt aber auch alternative Versuche etwa mit Aspirin gegen Planarien. Frage da mal Gerald, der hat damit experimentiert...

      Viel Glück,
      Stefan
    • Hi,

      bedenke nur Panacur ist nix für Schnecken und Garnelen.
      Ich habe übrigens eine Abdeckscheibe auf dem Nano.
      Immer wieder suizidieren sich trotzdem meine Garnelen.
      Jetzt liegt hinten noch ein Streifen Bastelglas über dem größeren Ritz.
      Seitdem ist es besser.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo,

      bei mir liegt mittlerweile auch wieder ein Scheibe auf dem Nano, hab extra beim Glaser ein Stück wegschneiden lassen für Ab und Zulauf. Zu Panacur kann ich dir sagen das es meinen Bees nicht geschadet hat, einzig die Geweihschnecken sind für ein paar Wochen ausgezogen. Blasen und TDS zb. nehmen kein Schaden an dem Zeug.
    • Hi,

      Also es gibt wohl ein paar Makropoden, die die Dinger aber auch nur fressen, wenn sie ein wenig hungern müssen.
      Eine Behandlung mit Panacur funktioniert, ist aber für Schnecken nicht sehr gut. Man wird damit seine Blasenschnecken nicht ausrotten, aber wenn man einige besondere Schnecken hat (z.B. Rennschnecken), dann sieht das etwas anders aus.
      Das gleiche gilt für Garnelen. Garnelen, die sich schnell und recht unkompliziert vermehren, denen wird man mit Panacur nicht viel anhaben. Das kann bei anderen Garnelen aber ganz anders aussehen. Berichten zufolge haben zumindest die Red Fire keine so grossen Probleme mit Panacur.

      Solange die Planarien aber nicht überhand nehmen und irgendwie die Garnelenpopulation extrem beeinträchtigen, würde ich da nicht viel machen.

      Gruss
      Sascha