Welches ist der Richtige Besatz?


    • Feinripp
    • 2153 Aufrufe 16 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches ist der Richtige Besatz?

      Maße des Aquariums (Breite x Tiefe x Höhe)
      Juwel Lido 120 61x41x58cm

      Wie lange ist das Aquarium bereits in Betrieb?
      Da mein vorheriges Gebrochen war (45L) 24std

      Welche Tiere sind bereits vorhanden?
      3x Blauer Antennenwels
      2 Apistogramme Cacaduides

      Wasserwerte (vorrangig pH, GH, KH) und Temperatur
      Temp: 25 Grad
      Wasserwerte müssen noch gemessen werden

      Sonstige Besonderheiten hinsichtlich Einrichtung, Technik o.ä.
      Bio Co2, 2 Mangrovenwurzeln
      6x Echinodorus angustifolius
      4x Anubias barteri var. nana 'Petite'
      5 x Egeria densa
      und Noch 3 die ich im Moment nicht weiss :hammer:

      Hi erstmal ^^,

      da mir mein kleines 45l Aquarium welches ich übernommen habe gerissen ist, war ich nun in der Lage ein normale Aquarium zu holen. Wie oben bereits steht ist es das Juwel Lido 120 geworden.

      Da schon 5 Fische in dem eigentlich eh zu kleinen Becken waren , ist die frage eines Harmonischen Besatzes sobald das neue Becken eingefahren ist. Und ja ich weiss das die Einlaufphase ohne Besatz gemacht werden soll, jedoch hatte ich keine andere Möglichkeit und habe Starterbakterien mit zugegeben.

      Sobald das Becken Stabil läuft habe ich mir gedacht Roten oder Blauen Neon einzusetzen. Da stellt sich mir die Frage: Vertragen sich die beiden Apistogrammas mit Neons und wenn ja wieviele können in so ein Becken rein, da es eher hoch anstatt breit ist.

      Am Boden sind bisher 3 Antennenwelse und entweder Stocke ich die noch auf oder setze noch 10 Panzerwelse dazu.
      Mehr arten sollen es nicht werden denn bekanntlich weise ist oftmals weniger mehr und es soll ein wenig Harmonisch zugehen da drinnen.
      Wenn ich rausgefunden habe wie ich hier ein Bild Hochladen kann könnte ich euch die bisherige Einrichtung zeigen.
      Hoffe euch reicht es im Moment wenn noch kein Bild da ist.

      Die Wasserwerte muss ich erst noch messen wenn ich das passende Equipment habe, zur zeit behelfe ich mir mit den Ratestäbchen.

      Mit freundlichen Gruss

      Daniel :-)
      Bilder
      • IMG_1864 2.JPG

        238,97 kB, 1.024×768, 19 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Textformatierung angepasst

    • Hallo Daniel,

      die Antennenwelse brauchst du nicht aufstocken, die machen das schon von ganz allein und sogar recht zahlreich.

      Mit den Neon wirst du bestimmt verschiedene Meinungen hören, was die Beckengröße angeht, ich persönlich würde dir 15 Neon vorschlagen.

      Solange du die Antennenwelse im Becken hast, würde ich keine Panzerwelse einsetzen, sonst wird das für die Bodenregion zu viel.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hey Daniel,
      die Fläche des Lidos ist mit 60x40 schon zu gering für den Cacatuoides.
      Ich hätte da einen Würfel mit 60x60x60 genommen.
      Da die Ancistrus substratgebunden leben, kannst du hohe Strukturen auf Holz einbringen, das würde die kleine Fläche ausgleichen.
      Corydoras sind aufgrund der Apistogramma nicht zu empfehlen.
      MfG,
      David
    • Hi,

      erstmal danke für eure Antworten . Naja das die Maße nicht so der Renner ist weiss ich, jedoch gibt meine Wohnung Platzmäßig nicht mehr her und da dachte ich das ich nicht mit dem kleinen Becken weitermachen sollte sondern etwas grösser. Und da kam Platzmäßig leider nur das Lido 120 in frage.
      Wieso passen zu den 3 Braune Antennenwelse kein Panzerwelse mehr ? wegen Nahrungsmangel oder Revierverhalten?
      Was die Apistos angeht die Waren leider schon in dem 45l Becken drin und das ganze 2 Jahre. Das es denen so nun besser geht ist denke ich keine frage nur ob ich sie Abgeben muss.
      Denke ich habe als Anfänger viele Fehler gemacht habe.....naja nun will ich alles anders machen deswegen Rat holen bei Profis :-)
    • Hey,
      Wieso passen zu den 3 Braune Antennenwelse kein Panzerwelse mehr ?

      Ancistrus und Corydoras kommen sich nicht in die Quere.
      Ancistrus lebt substratgebunden, während Corydoras sich frei bewegen.
      Ein Territorialverhaltens seitens der Ancistrus gibt es gegen die Corydoras ebenfalls nicht.
      Nahrungstechnisch sind es zwei Schuhe.
      Ancistrus sind omnivor und Corydoras sind carnivor.
      MfG,
      David
    • Feinripp schrieb:


      Wieso passen zu den 3 Braune Antennenwelse kein Panzerwelse mehr ?


      Wegen der geringen Bodenfläche, die Antennenwelse werden mit 18cm (+) recht groß (eigentlich nicht geeignet für deine Beckengröße). Wenn dann auch noch 10 Panzerwelse dazukommen sollen, wird's am Boden recht voll werden.
      Alternative, die drei Antennenwelse abgeben...
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hey,
      Apistogramma legen während der Brutzeit ein arg ausgeprägtes Territorialverhalten an den Tag!
      Corydoras erkennen keine Reviergrenzen und "fangen sich oft eine".

      Wolfgang,
      ich verstehe nicht wie ein Ancistrus Corydoras ausschließt?
      Die Tierchen kommen sich nicht in die Quere.
      Ancistrus sp. (L0815) wird in der Regel zwischen 10 und 15cm groß, ein Tier an die 20cm habe ich bereits gesehen, jedoch blieb dies einmalig.
      MfG,
      David
    • David, sieh dir mal die Maße von dem Becken an, erscheinen dir dann nicht 10 Panzerwelse und 3 Antennenwelse zu viel auf dieser kleinen Fläche?

      Auch was die Größe des Braunen Antennenwelses angeht, gehe ich immer von der Endgröße aus, wie ich es bei allen anderen Fischen auch mache.
      Wenn ich z.B. schreiben würde, wie du es geschrieben hast, "er wird i.d.R. zwischen 10-15cm groß", sagen sich doch einige (damit es für sie passt) gut, 10cm ist ok, schon wird der Fisch gekauft. Liest man aber 15cm Endgröße, da werden wohl einige nachdenklich...

      Aber, dürfte sich das Ganze doch erledigt haben, Braune Antennenwelse sind für die obengenannte Beckenmaße nicht geeignet...da sind wir uns doch einig, oder? :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hey,
      für die permanente Unterbringung von drei Ancistrus ist die Fläche zu klein.
      Jedoch kann man mit einer hohen Strukturierung bis zur Oberfläche arbeiten, da das Becken eine 60er Höhe hat, könnte man da ordentlich etwas einbringen.
      Bei der aktuellen Strukturierung ist jedoch nicht an die dauerhafte Haltung zu denken.
      Ich habe zeitweilig 8 Ancistrus auf 55x55x65 mit Strukturen bis zur Wasseröberfläche gehalten, das ging problemlos.
      Dann zogen sie in 80x35, um sie besser aufziehen zu können ,da das Becken übersichtlicher war.
      Aktuell leben sie in 120x50 im Verhältnis 1,3 (und 2 nicht identifizierbare Tierchen) zusammen mit 11 Corydoras.

      Angaben zu Endgrößen sind immer schwierig.
      Es kommt hier stark auf die Aufzucht an, daher sind die pauschalen Angaben meist nur eine grobe Orientierung.
      Bei seriouslyfish wird zB. bei Satanoperca mapiritensis eine Endgröße von 15cm angegeben, meine Tierchen haben jedoch schon über 20cm.
      MfG,
      David
    • Wenn Panzerwelse, dann nur Zwerge...
      Hab in nem 60l-Becken mal 12 Stück Pygmaeus eingesetzt, sind jetzt um die 20...
      Sieht man meist übern Tag fast gar nicht, abends stehn sie dann schon mal als "Wolke"
      in der aktuellen Fress- und Fütterzone, keine Probleme, auch nicht mit dem Apisto.borelli-Pärchen,
      was dort u.a. eingemietet wurde!
      Das Becken ist allerdings stark strukturiert, die PWs haben ein 15x15x15cm grosses liegendes Moosversteck zum Beispiel...
      und vier L-Welse sitzen in einer grösseren Höhlenkonstruktion!
      bleibt mir alle schön gesund, common
    • Hallo,

      ich würde versuchen, zwei der Ancistren abzugeben.
      Leider will sie niemand. Es gibt zu viele.

      Gegen Neons ist meiner Meinung nach nichts einzuwenden.
      Eher den Neonsalmler, P. innesi, als den roten Neon, der soll robuster sein.
      Blaue habe ich selber, die wären mir zu schwimmfreudig auf der kleinen Fläche.
      Habe den Unterschied gesehen, als ich ihnen 20cm mehr Beckenlänge verschafft hatte.
      15 mindestens, eher 20. Keine Angst, das verläuft sich.

      Ich muss gestehen, ein hohes, bis oben hin mit Wurzeln und großen Pflanzen strukturiertes Becken
      würde mir auch gefallen.
      Übrigens kommt mein Ancistrus den Panzerwelsen schon öfter in die Quere.
      Wenns Futter gibt und alle genüsslich drin rum gründeln, schießt er, äh, sie, dazwischen und nimmt sich seinen Teil. Zu verschrecken scheint es sie aber nicht weiter. Sie kommen sofort wieder.
      Aber das ist naturlich nichts gegen das Territorialverhaltens eines ZBB in der Brutzeit.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hey Corinna,
      die Futterkonkurrenz ist natürlich da, aber es ist auch kein vergleich zu Cochliodon basilisko.
      Werfe ich eine Gurke rein, dann schießt der Gute mit seinen 20cm an die Oberfläche und holt die Gurke auf den Grund des Beckens.
      Gierige Scheibensalmler werden vertrieben, zum Glück gab es da noch keinen Verletzungen!
      Würde das Tierchen einen Scheibensalmler anfressen, dann könnte das das Ende des Salmlers sein.

      im Anhang mal ein Bild des Würfels.
      Der existiert so leider auch nicht mehr, aktuell ist ein Steinhaufen und ein Pärchen xanthorischer Amatitlania nigrofasciata mit Pflanzen aus dem eigenen Tümpel drin.
      Bilder
      • 20141116_202527 (2).jpg

        127,5 kB, 566×768, 9 mal angesehen
      MfG,
      David
    • Also erstmal recht herzlichen Dank an alle , ihr bringt mich da schon etwas weiter :thankyou:
      Was die Braunen Antennenwelse angeht, die werde ich wohl schwer los, denke eher das ich auf denen sitzen bleibe, und es somit nichts mit den Panzerwelsen wird, schade die finde ich echt klasse :grinz:

      Was die Neons angeht , da habe ich schon an den Neonsalmler, P. innesi gedacht, mit dem gleichen Gedanken wie du hattest Corinna nur wieviel darf ich dann einsetzten ?
      Soweit ich gelesen habe, haben die Apistogrammas eine
      Lebenserwartung von knapp 2-3 Jahren stimmt das ?
      Ist schade das die Panzerwelse da nicht mehr reinpassen, wollte schon 3-4 Arten haben. Dachte auch das das mit den Welsen locker passt da viele die in den kleinen Pfützen halten.

      Sollten die Apistos wirklich eine so geringe Lebenserwartung haben dann wäre das schade....habe die schon 2 Jahre und der Vorbesitzer glaube ein Halbes Jahr.
      Denke das ist auch alles ne Frage der Pflege.