Hilfe für unwissende Fischbesitzer!


    • Mamuschka
    • 879 Aufrufe 4 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe für unwissende Fischbesitzer!

      Liebe Aquarium-Stammtischler,

      wir sind hier neu im Forum und sehr verzweifelt: meine Tochter (12 Jahre) hat aus der Schulaquariumsauflösung einige Fische in unseren Haushalt eingebracht und nun, nach etwa einem Jahr, haben wir zwei Todesfälle: ein Purpurprachtbarschmädchen und eine Antennenwelsdame. Kann es sein, dass unser mittlerweile großer Yellow den Wels "umgebracht" hat (wir haben nur mehr das Gerippe gefunden!) und durch die Vergiftung im Wasser das Prachtbarschmädchen gestorben ist?

      Wie können wir da wieder Friede und Gesundheit in unser 60-liter Becken bringen?
      Insgesamt haben wir 1 Purpurprachtbarsch-Paar (ein neues Mädchen dazu gekauft letzte Woche), einen alleinstehenden Antennenwels-Wittwer; einen Yellow, viele Schnecken und seit 2 Wochen etwa 50 Baby-Welse (die wir demnächst verteilen werden an Interessierte).

      Bitte - helft mir und meiner Tochter! Es ist für meine Tochter sehr schlimm, dass ihre Fische sterben ..

      Herzlichen Dank für Eure Unterstützung!
    • Hey,
      leider ist der Besatz katastrophal zusammengewürfelt!
      Pelvicachrmonis hat nichts in so einer Pfütze zu suchen, minimal sollte das Becken eine Fläche von 80x35 haben.
      Labidochromis caeruleus gehört in´s Malawibecken, als Artbecken ab 200 Liter, Gesellschaftsbecken fangen bei minimal 300 Liter an.
      MfG,
      David
    • Hi und Herzlich Willkommen,
      mal auf deutsch:
      Das Aquarium ist für die Fische zu klein!
      Die Prachtbuntbarsche sollten ab 80cm und der Yellow ab 200l gehalten werden (nur falls du dich mit den Lateinischen Namen nicht so auskennst).
      Für mich gehören die Antennenwelse auch da raus. Die gehören für mich auch erst in 100- 200l, wenn nicht noch mehr.
      An deiner Stelle würde ich versuchen, die Barsche und die Welse in gute Hände mit großen Becken zuverteilen.

      Ich weiß, das hört man nicht gerne aber am Anfang muss man sich bei uns daran gewöhnen :engel:

      Das heißt alles aber nicht das ihr das Aquarium auflösen sollt, sondern nur Platz für neue Arten schafft.
      Wenn du infiziert bist weißt du was ich meine!
    • Hallo Mamuschka,

      keine eurer Fische ist für ein 60l Becken geeignet, deshalb auch die toten Fische.
      Was eine Zeit lang gutgegangen ist, entwickelt sich nun zum Gegenteil.
      Mein Vorschlag, gebt alle noch lebende Fische ab (z.B. in verschiedenen Zooläden fragen oder Freunde und Bekannte, die größere Aquarien haben).
      Dann richtest du mit deiner Tochter das Becken mit passenden Fischen wieder neu ein, damit deine Tochter wieder mit Freude vor dem Aquarium sitzt.
      Der neue Besatz könnte dann zum Beispiel so aussehen:

      - für den Bodenbereich 10 Panda-Panzerwelse

      - dazu 15 Neonsalmler

      - und wenn gewollt noch Red Fire Garnelen

      Dann hätte deine Tochter ein stimmiges Becken mit passenden Fischen für diese Beckengröße.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo, das sind vielleicht nicht die Antworten die man gern hört aber es wäre das beste nochmal neu an zu fangen .
      vielleicht hier mal ein paar Anregungen, hab das alte Thema mal wieder rausgekramt.
      aquarium-stammtisch.de/Forum/s…024-54-Liter-Sammelthread
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.