Licht, Dünger, Wachstum; Error - was mach ich nur...


    • Timbo
    • 5288 Aufrufe 53 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Licht, Dünger, Wachstum; Error - was mach ich nur...

      Hallo zusammen,

      bruch ens Beratung von Könnern!

      Unten auf den Bildern seht ihr die Probleme die ich habe. Löcher im Blattwerk, (Biogene Entkalkung?), Grüne punkte auf den Blättern....

      Zum Becken: 240 Liter - 55 cm hoch - 0,5m² Fläche, sehr stark Bepflanzt, 2 * T5 Röhren Beleuchtung je 54 Watt (Dannerle Amazons Day 6000K - 4180 Lumen (vorne) & Dannerle Special Plant 3000K - 4400 Lumen (hinten) )
      Wären ca. 0,45 Watt/Liter und/oder 8580 Lumen aktuell. Denke 1 Watt/Liter wäre Top/anzustreben?!

      Die Pflanzen bekomme ich net wirklich in den Griff. Warum!? :crazy:

      Zum einem Denk ich das das Licht überhauptnicht reicht. Nur wieviel Licht brauche ich? Wie berechne ich es? In was Berechenen, Lumen, Lux, Watt, Candela... . Finde Dutzende möglichkeiten im Netz, nur welche ist die Richtige?
      LED? Bei Röhren bleiben? Wieviele? Welche?

      Dann zum Düngen: Co² kommt mittels Diffusor in´s Becken. ca. 35-40 Blasen/Min.
      Seit 5 Tagen bin ich auf den ("Formel 1") Dünger von Dannerle umgestiegen als Tagesdünger(später Wochendüngung) (NPK-Booster und Scaper´s Green) in der Hoffnung das alles am Nährstoffmangel Liegt/Lag.

      Lass mich eure Meinung, Tipp´s, Ratschläge, Bemerkungen, Kritik und Bewunderung :teufel: Hören!!!!

      Danke im vorraus für eure Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Bilder
      • _DSC7706.jpg

        218,23 kB, 1.024×683, 49 mal angesehen
      • _DSC7707.jpg

        151,37 kB, 1.024×683, 46 mal angesehen
      • _DSC7708.jpg

        158,4 kB, 1.024×683, 45 mal angesehen
      • _DSC7709.jpg

        169,97 kB, 1.024×683, 45 mal angesehen
      • P1050009.jpg

        296,25 kB, 1.024×768, 63 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Moin
      Nun ich denke mal an Nährstoffen wirds nicht liegen. Eher schon an Spurenelementen denn das Wachstum richtet sich leider immer an dem Stoff aus der am meisten fehlt. Ich habe schon Becken mit einer 25Watt Schreibtischleuchte gehabt bei den ich mit dem Rausschneiden kaum nachgekommen bin und herrliche Pflanzen mit enorm breiten Blättern hatte. Das dumme ist das sich manche Nöhrstoffe Konkurenz machen und die Aufnehme anderer Stoffe erschweren. Also wer zu viel düngt kommt auch nicht zum Ziel. Ich tue ab und zu ein paar Körnchen Compo Pflanzen-Vital rein das scheint zu helfen. Aber eben nur wirklich geringe Mengen - ist ja SPURENELEMENT. Angebrochene Tüte aber gut trocken aufbewahren ist sehr stark Hygroskopisch. Und hoffen das man ein Tütchen erwischt das noch nicht ausgehärtet ist ist zwar auch nicht schlimm aber das läßt sich dann nur noch mit der Feile portionieren.

      Alfred

      Hoffentlich gilt das nun nicht als Werbung! Vermutlich gibt es sowas auch fürs Aquarium für entsprechenden Aufpreis und in Promilledosierung.
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo Tim, von Pflanzendüngern aus dem Baumarkt und auch von wildem reinschütten von AQ- Düngern rate ich dir ab!! Auf diese Weise wird in deinem AQ nie ein Gleichgewicht entstehen.
      Der CO² Bedarf deiner Pflanzen richtet sich nach dem angebotenem Licht und der angebotenen Nährstoffe im Becken. Wenn aber ein Stoff zu viel oder einer kaum Vorhanden ist, werden deine Pflanzen auch nicht gut wachsen.
      Bei einem Komplett Dünger ( egal welche Firma) ist meistens zu wenig Kalium drin wenn du aber nachdüngst wird automatisch auch N und P mit gedüngt. Je nach Pflanzenbesatz richtet sich auch der Verbrauch von Eisendünger + Spurenelemente. z. B. Farne brauchen weniger wie ein riesiger Busch Ludwigia repens oder arcuata.
      Die letzten Jahre hatte ich auch das Düngesystem von Dennerle bin auch ganz gut damit gefahren, aber wirklich ausgewogen ist eine Düngung nur wenn man Einzeldünger verwendet, was aber in der Anfangszeit viele Tests nach sich zieht.
      Auch deine Pflanzenwahl finde ich etwas unglücklich, die ganzen Stengelpflanzen machen erstens ne menge Arbeit und haben fast alle die gleichen Bedürfnisse, einige wachsen auch besser wenn sie nur eingeklemmt werden anstatt sie ein zu pflanzen und dem Farn ist es sicher zu hell.

      An deiner Stelle würde ich den Dünger erst mal einstellen und das Wasser in Ordnung bringen, also PH KH und GH .

      Wie lang sind deine Rören schon drin und welche Temperatur hast du in deinem Becken? Wieviel Tageslicht kommt in dein Becken?
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Uwitsch ()

    • Hallo,

      Tursiops schrieb:

      Compo Pflanzen-Vital
      Alfred


      da wäre mir mit 1,5 % Cu zu viel davon drin.

      Ich bin nun nicht der Pflanzenprofi, aber ich gebe mal meinen Senf dazu.

      Bild 1 : sieht mir nach Frassspuren aus
      Bild 2 : grüne Punktalgen stehen für einen Phosphatüberschuß
      Bild 3 : würde ich auf Kaliummangel tippen
    • @Uwe
      Was haste den an den Pflanzen zu verbessern?!
      Die Röhren sind ca. 8 Monate alt.
      Die Temperatur liegt bei konstanten 25 Grad.
      Licht ist von 13 Uhr bis 22 Uhr an. Tageslicht bekommt es wenn nur leicht von der Seite ab, da es in mitte im Flur steht.
      ------------------------------------------------------
      Hatte vergessen zu sagen das ich bei der Beleuchtung Reflektoren drauf habe. (JBL Solar Refelct 100)

      Den Dünger nehme ich jetzt erstma weiter (Seit 5 Tagen erst) und halte mich da sehr genau an die Dosierung. Will rausfinden ob das Zeug wirklich so gut ist,
      da dieses sehr viel verspricht und alles drinne sein soll.

      dennerle.com/de/produkte/aquar…ialduengung/scapers-green

      Glaube das bei mir Kaliummangel vorliegt, kann das Zeug ja auch seperat also Einzeln Kaufen und Düngen!?

      Baumarkt jedrisse an Dünger und co kommen eh net ins Haus.

      Die Alternanthera Reineckii fliegt eh raus, das Sie in diesem Becken doch sehr schwer zu Pflegen ist!

      Was gibt es noch schönes dickes, großes, fettes, breites an pflanze für den Hintergrund was ca. 20 cm breite und 40 cm höche dicht macht!??

      Kann den jemand was zum Licht sagen?
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Timbo ()

    • Hallo Timbo,

      Timbo schrieb:


      ------------------------------------------------------
      Glaube das bei mir Kaliummangel vorliegt, kann das Zeug ja auch seperat also Einzeln Kaufen und Düngen!?


      google mal nach Pottasche. Daraus kann man sich einen guten Kaliumdünger selber und preiswert machen. Ganz leicht.
    • Noch einfacher ist, den Kaliumdünger Makro Basic von Aqua Rebell zu kaufen und alles ist schön :zwinker: auf 100Liter dünge ich täglich 2,5ml .

      Den Dünger nehme ich jetzt erstma weiter (Seit 5 Tagen erst) und halte mich da sehr genau an die Dosierung. Will rausfinden ob das Zeug wirklich so gut ist,
      da dieses sehr viel verspricht und alles drinne sein soll.


      Genau da ist doch das Problem, du düngst genau nach Anleitung weißt aber nicht ob auch die ganzen Stoffe wirklich verbraucht werden und so kommt es dann zu Anreicherung von z.B. Phosphat.
      Schon Paracelsus schrub "Nur die Dosis macht das Gift" (lat. Sola dosis facit venenum). Man könnte auch sagen "allzuviel ist ungesund".
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.
    • Zu 1,5 prozent Kupfer: In der Packung sind 0,15g Kupferchelat, das auf fünf bis zehn Jahre verteilt ergibt dann ein Spurenelement. Vermutlich würde es Tonerde wohl auch tun aber ich dosiere halt in flüssiger Form auf die Bodenplatte und da ist das Pulver wenn nicht schon erhärtet einfacher und berechenbarer zu dosieren. Ich denke mal wenn das Zeug hart geworden ist ists mit dem Chelat auch nicht mehr weit her. Ins Wasser dosiere ich nichts davon wie auch von dem übrigen Dünger, da kommt schon mehr hin als mir lieb ist.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo Timbo,
      Uwe schrieb es ja schon, du kippst einfach zuviel Dünger hinein und höchstwahrscheinlich in verkehrter Dosierung (davon zuviel und von dem anderen zu wenig). Ich begründe dieses, jetzt mal wie folgt:

      Dein Wechselwasser bringt von Hause aus, schon einiges an Nährstoffen mit sich. Um nun den genauen Verbrauch, der Nährstoffe feststellen zu können, muss man erst einmal austesten, welche Nährstoffe von den Pflanzen gezogen werden und welche nicht.

      Wie macht man dies? Ganz einfach, du hast die Angaben, von deinem Wasserversorger. Damit startet man (Feststellung N, P und K des Wechselwasser´s), nach einem Tag erneuter Test (N, P, und K - Aquariumwasser). Die nun ermittelte Differenz, ist der tatsächliche Verbrauch deiner Wasserpflanzen, sozusagen 100%.
      Dieser kann nun mittels Stoßdüngung (auf die Menge des Wechselwasser´s) oder per Tagesdüngung dem Aquarium hinzugefügt werden. Hierbei gilt als goldene Regel, am Anfang (Neueinrichtung) nicht mehr als 50 % hinzufügen, da sich das Becken ja erst entwickelt und der Verbrauch sich noch steigern kann bzw. sich erst einpegelt. Später kann dann die Dosis langsam gesteigert werden.
      Wenn man nun aufgedüngt hat (egal auf welche Art), sollte man wieder die Werte (N,P,und K) nehmen, um zu sehen ob die Richtwerte erreicht sind bzw. werden.

      Als optimale Richtwerte, gilt folgendes anzustreben:

      N = 5-30 mg/l
      P = 0,1-2,0 mg/l
      K = 10 - 30 mg/l
      Fe = 0,1 - 0,5 mg/l
      Ca = 20 - 30 mg/l
      Mg = 5-10 mg/l
      Co2 = 20 -30 mg/l

      Diese Stoffe, sind nicht alle in dem Volldünger enthalten und müssen deshalb, teilweise einzeln eingebracht werden. Deshalb das austesten, was nun tatsächlich verbraucht wird. Nur so kann man ein Aquarium optimal einstellen und Mangelerscheinungen bzw. Algenbildung vermeiden.

      Da dein Becken, ja nun schon 8 Monate läuft, könnte man jetzt davon ausgehen, das eine volle Düngegabe nach Angabe des Herstellers, keine Probleme aufwerfen würde. Weit gefehlt, das Ergebnis, siehst du bei dir. Nekrosen in den Blättern und grüne Punktalgen.
      Diese Mangelerscheinungen lassen darauf schließen, das in deinem Aquarium ( Spunt schrieb es schon) Kalium und Phosphat fehlt. Deshalb riet dir Uwe auch dazu, an deinem Becken, ein Reset durchzuführen und zu dem Anfang-Zustand zurück zu kehren.

      Wenn du nun anfängst, weiteren Dünger hinzu zufügen, dann könnte es passieren, das dir das Becken gänzlich entgleitet. Du hast jetzt 2 Möglichkeiten, Düngerzugabe stoppen und die vorhandenen Werte ermitteln, um anschließend darauf aufzubauen, oder Reset und Neustart der Düngergabe unter Beachtung, der oben genannten optimal Werte und dem tatsächlichen Verbrauch deiner Wasserpflanzen.

      Du wirst vielleicht erstaunt sein, wenn du dann feststellst, das du eventuell nur jeden zweiten Tag Dünger hinzufügen musst (oder nur eben eine Einzelkomponente). Genau deshalb ist es wichtig, den tatsächlichen Nährstoff-Verbrauch und Co2 Gehalt zu ermitteln. Frage?: Was für einen PH Wert hast du im Aquarium?

      Zum Licht, 0,45 Watt per Liter mit Reflektoren, ist ein mittlerer Wert, bei dem deine Pflanzen gut wachsen sollten. Auch hier gibt es eine Regel, je mehr Feuer über dem Aquarium, desto mehr Dünger, muss in der Regel gegeben werden. Hier kommt es aber auch, auf die von dir, gesetzten Pflanzen an. Manche brauchen halt mehr, andere weniger Nährstoffe.

      Mehr Licht, geht eigentlich immer, aber ich würde es lassen und mich zuerst um mein Düngeproblem kümmern. Denn ich denke, wenn du dies, auch noch aufstocken tust, bekommst du noch mehr Probleme, als wie du jetzt schon hast. Es ist, wie gesagt, alles ein Zusammenspiel von Pflanzen, Beleuchtung, Ausgangswasser, Besatz und Futtergabe, die die Zugabe von Düngestoffen (egal welcher Art) bestimmt.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo, und danke für die vielen Antworten.

      Muss aber erstmal aufräumen bzw. denke/fühle ich mich was falsch verstanden, aber nicht in schlechter hinsicht.
      Und zwar mit dem Dünger. Hatte bisher von Dannerle das 3 Komponenten System verwendet (S7,V30, Fe), und nie was aus dem Baumarkt etc. . War aber nie mit dem ganzen wirklich im einklang.
      Deswegen hatte ich mich nach einem neuem Dünger umgesehen und vor paar Tagen bin ich auf den "Scaper´s Green Dünger" getroffen, den ich mir daraufhin auch zulegte. (500ml Flasche)
      Der hat soweit ich erstmal ersehe sehr gute Inhalte und Dosierungen(die mir eher zusagten). Auszug aus der zusammensetzung und der Dosierung steht hier drunter!

      Auszug aus "www.Dennerle.de"

      • Dosierung und Anwendung

        Bei stark bepflanzten Aquarien mit sehr guten Wuchsbedingungen
        (viel Licht, CO2-Düngung und insgesamt 30-50% Teilwasserwechsel je Woche):
        Wöchentlich 10 ml pro 100 l Aquarienwasser

        Bei geringerer Bepflanzung, schwächeren Wuchsbedingungen und weniger Teilwasserwechsel: Dosis um bis zu 50% reduzieren
        Bei noch intensiveren Wuchsbedingungen (Starklicht-Aquarien) und noch stärkerem Teilwasserwechsel: Dosis um bis zu 50% erhöhen

        Scaper’ Green nach dem Wasserwechsel an einer Stelle mit guter Wasserbewegung ins Aquarium geben. Verschlusskappe nach Gebrauch wieder aufschrauben (nicht mit Aquarienwasser spülen). Bei 10 ml auf 100 l fügt Scaper’ Green dem Aquarienwasser 1,2 mg/l Kalium und 0,15 mg/l Eisen zu. (Ich habe ein 240 Liter Becken > 20,4ml auf 240 Liter)

        Scaper’ Green kann auch ideal als Tagesdünger verwendet werden. [B](Will ich auch so machen)!!!![/B]

        Dosierung dann täglich 1/7 der oben empfohlenen Wochendosis.
      • Deklaration

        K-Dünger-Lösung 1 mit Spurennährstoffen, mit Komplexbildner DTPA, EDTA
        1,3 % K2O wasserlösliches Kaliumoxid,
        0,006 % B Gesamtbor = wasserlösliches Bor, 0,001 %* Co Gesamtkobalt = wasserlösliches Kobalt, 0,002 %* Cu Gesamtkupfer = wasserlösliches Kupfer, 0,133 %* Fe Gesamteisen = wasserlösliches Eisen, 0,052 %* Mn Gesamtmangan = wasserlösliches Mangan, 0,003 % Mo Gesamtmolybdän = wasserlösliches Molybdän, 0,003 %* Zn Gesamtzink = wasserlösliches Zink
        *zu 100% als Chelat von DTPA, EDTA bei pH 3-8
        Nettomasse: siehe Packungsangabe;
        Inverkehrbringer: Dennerle GmbH, D-66957 Vinningen
        Nebenbestandteile: 1,15 % S wasserlöslicher Schwefel, 0,79 % MgO wasserlösliches Magnesiumoxid, 0,07 % Na wasserlösliches Natrium, 1,87 % organische Substanz
        Aufbereitungshilfsmittel: Zur Konservierung: Kaliumsorbat, Natriumformiat;
        zur Nährstoffstabilisierung: Vitamin C
        Anwendungshilfsmittel: Als Komplexbildner: DTPA, EDTA; Farbstoff
        Lagerungshinweise: Bei Raumtemperatur lagern. Vor Hitze und Frost schützen. Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.
        Anwendungsvorgabe: Nur zur Düngung von Zierpflanzen in Aquarien. Detaillierte Anwendungsbeschreibung und Dosierung siehe Packungsangabe.
        Hinweis: Empfehlungen der amtlichen Beratung gehen vor.
        Zusätzlich enthalten: 0,0001 % Al Aluminium, 0,0009 % Li Lithium, 0,0001 % Ni Nickel, 0,0001 % V Vanadium



      Habe mir dann jetzt mal auch die Wasserwerte vom Anbieter rausgesucht und die Wichtigsten bzw. paar mal rausgeschrieben:

      Kalium 5,2 m/l
      Eisen 0,03 m/l
      Ph 7,57
      Kupfer <0,01 m/l
      Nitrat 19,4 m/l
      Magnesium 11 m/l
      Calcium 67,1 m/l
      Phosphat keine Angaben
      Gesamthärte 11,9 °dh
      Nitrit <0,0005 m/l
      Natrium 36,7 m/l
      Sauerstoff 5 m/l

      Daraufhin habe ich mit meinen Paar Test´s die ich besitze mal diese Wasserwerte kontroliert und die vom AQ (WW 1x Woche 25%, am Messtag 7 Tage altes Wasser vom AQ, und das Frischwasser ganz neu, frisch aus dem Hahn)
      Kaliumtest habe ich leider keinen, kenn wer nen guten???
      Denke das Kaliummangel mein großes Problem ist!!!???!!!???, was ich hoffe mit dem Scaper´s Green Dünger in den griff zu bekommen.

      von: "Wabenschilderwels"
      Frage?: Was für einen PH Wert hast du im Aquarium?


      Frischwasser: KH 9°dKH
      Ph 7,6
      No² 0,05 mg/l
      No³ 50 mg/l
      Po4 nicht nachweisbar
      Fe nicht nachweisbar

      Aquarium: KH 10°dKH
      Ph 8
      No² 0,05 mg/l
      No³ 50 mg/l
      Po4 nicht nachweisbar
      Fe 0,15 mg/l
      Co² tja das bekomme ich leider nicht hin :-( 3 mg/l nach Tabelle ausgerechnet nach Ph und KH

      Jetzt habe ich das AQ mal Resetet und 90% WW gemacht damit das meiste an Dünger und Co rauskommt.
      Lasse ich es mal 1 Tag Laufen und Messe erneut die Werte, um darufhin audzubauen/Düngen!?!?!?!?!
      Wie Schaut es mit den NPK Booster von Dannerle aus?!


      von "Uwitsch"
      Auch deine Pflanzenwahl finde ich etwas unglücklich, die ganzen Stengelpflanzen machen erstens ne menge Arbeit und haben fast alle die gleichen Bedürfnisse, einige wachsen auch besser wenn sie nur eingeklemmt werden anstatt sie ein zu pflanzen und dem Farn ist es sicher zu hell.


      Die Alternanthera Reineckii ist rausgeflogen und eine große Echinodorus 'Rosé' ist eingezogen.




      So jetzt seid Ihr wieder dran:-))
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Timbo ()

    • Hallo,

      ich hatte ja schon geschrieben das ich nicht der Pflanzenprofi bin, aber 50mg Nitrat und Phosphat nicht nachweisbar, passt nicht so recht.
      Dann solltest du Phosphat nachdüngen. Da du ja schon im Wechselwasser(Frischwasser) 50mg Nitrat hast, bringst du den Wert auch nicht runter, und somit bleibt dir nur Phosphat aufzudüngen. Oder du mußt das Frischwasser mit UOA oder VE aufbereiten.
    • Hallo,

      1.) Die Wasserwerte, deines Versorgers sehen gut aus (Nitrat 19,4 mg/L). Nur wundert es mich etwas, das der Nitratwert im Aquarium (50 mg/L), so steil nach oben geht?!? Mit was für Test wird gemessen (JBL, SERA ?) und wie alt sind diese?

      2.) Was für Co2 fährst du, Bio oder Druckgas Anlage? Der Wert von 3 mg/L erscheint mir etwas wenig, bei einer Blasenanzahl von 35-40 per Minute. Einen Sauerstoff-Sprudler, hast du aber nicht im Betrieb, oder etwa doch?

      3.) Nur zur Nachfrage: Dein Aquarium-Wasser, war beim Test aufgedüngt? Fragestellung erfolgt, wegen dem Fe Wert von 0,15 mg /L. Laut Wasserversorger, hast du Null Fe im Ausgangswasser.

      4.) Zur Dünge-Empfehlung von Dennerle: Da du eine mittlere Beleuchtungsstärke hast und die meisten Pflanzen bei dir nicht schnellwüchsig sind, trifft der folgende Absatz auf dein Becken zu: Bei geringerer Bepflanzung, schwächeren Wuchsbedingungen und weniger Teilwasserwechsel: Dosis um bis zu 50% reduzieren. Dick markiertes bitte Beachtung schenken!

      5.)Ich habe ein 240 Liter Becken > 20,4ml auf 240 Liter. Nein, stimmt so leider nicht, die Düngegabe erfolgt immer nur, auf die Menge des Wechsel-Wasser´s. Der Logik folgend ( siehe Punkt 4.), ist die Menge an Dünger, auf 50 % zu reduzieren. Heißt im Umkehrschluss, Wöchentlich sind somit nur 5 ml, auf 100 Liter Wasser zu geben (Stoßdüngung), umgerechnet ergeben sich daraus 5 ml : 7 Tage = 0,7(14) ml Tagesdosis auf 100 Liter.
      Da du aber nur ca. 25% des Beckeninhaltes wechseln tust, musst du dies, auf diese 25% Menge umlegen (hier 100% aufdüngen). Auch hast du nicht, 240 liter Wasserinhalt im Aquarium, da gehen nochmals Bodengrund, Deko usw. ab. Ich schätze, du hast ungefähr 180 Liter Wasser im Aquarium. 25% wären dann, 45 Liter die ausgewechselt werden würden. Die tägliche Düngung, erfolgt dann wiederum mit 0,7(14) ml als Tagesdüngung. Kompliziert, oder kommst du noch mit?
      :zwinker:

      6.) Kalium Test.... Gibt es von Jbl -Preis um 13.- €uro (ist schon gut zu verwenden), aber es geht noch besser und genauer. Dieser wäre von Macherey-Nagel (sehr genau, aber gleich um das ca.5 fache teurer als der von JBL) Preis um 60.- €uro.

      7.) Phosphat Einzeldünger..... Entweder von der Fa. Drak (Eudrakon P Power Langzeitdünger - im Netz) oder von Aqua Rebell (Makro Basic Phosphat Flüssigdünger), beide liegen preislich um 10.- €uro. Der Unterschied beider Dünger liegt darin, das der eine im Netz ist und eine gewisse Menge an Phosphat abgibt - sich also langsam auflöst. Der andere wiederum, als Stoßdünger oder als Tagesdünger eingesetzt werden kann - somit besser zu kontrollieren ist.

      8.) Ausgehend von den, von dir gemachten Angaben, würde ich auch dazu tendieren den Phosphat-Wert, auf 0,1 bis 2,0 mg /L (Richtwert) anzuheben. Der P-Wert, sollte zumindest erstmal nachweisbar sein. Also bitte nicht gleich, die volle Dosierung hinzufügen, 50 % der Dosierung reichen für das erste aus. Auch sollte die Co2 Versorgung optimiert werden, ein Wert von 20 - 30 mg/ L ist hierbei anzustreben. Dieses sollte, als aller erstes erfolgen, bevor an der Düngung gedreht wird, ggfs mit Esay Carbo arbeiten

      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Wabenschilderwels ()

    • Hallo Timm, viel brauch ich nicht mehr sagen da Martin alles sehr ausführlich beschreibt.
      Aber wie um Himmels Willen schafst du es, das erstens dein PH im AQ höher ist als in deinem Frischwasser und warum geht der dann wieder hoch nach dem Wasserwechsel wenn du CO² Düngung hast ?
      versuch deinen PH unter 7 zu bekommen du hast doch kein Malawi Becken.
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.
    • Hallo,

      Wabenschilderwels schrieb:


      1.) Die Wasserwerte, deines Versorgers sehen gut aus (Nitrat 19,4 mg/L). Nur wundert es mich etwas, das der Nitratwert im Aquarium (50 mg/L), so steil nach oben geht?!? Mit was für Test wird gemessen (JBL, SERA ?) und wie alt sind diese?



      ich denke mal, das die Angaben vom Wasserversorger nur ein Mittelwert ist. Tim schreibt ja auch , Frischwasser 50mg NO2 .

      Es bringt nichts , wenn man einfach die Werte des Anbieters als gegeben annimmt, sondern selber testet.

      Ich habe das Pech, das wir seit einigen Jahren Mischwasser bekommen, mit großen Schwankungen. Deshalb habe ich auch wieder meine UOA aktiviert.

      - - - Aktualisiert - - -

      Hallo,

      Uwitsch schrieb:


      Aber wie um Himmels Willen schafst du es, das erstens dein PH im AQ höher ist als in deinem Frischwasser und warum geht der dann wieder hoch nach dem Wasserwechsel wenn du CO² Düngung hast ?


      der kh ist im Becken ja auch höher als im Frischwasser.

      Entweder sind es Messfehler(flüssig oder Stäbchen?).

      Irgend etwas härtet im Becken auf.

      CO2 Zugabe nicht effektiv.

      CO2 wird zu schnell wieder ausgetrieben.
    • Hallo Holger (spunt),

      Das die Angaben des Wasserversorgers, nur einen Mittelwert darstellen, ist mir schon klar. Dennoch ist es nicht erklärbar, das der Nitrat-Wert, solch eine große Differenz aufweist. Es sei denn, Timbo lebt in einer Landwirtschaftlich geprägten Gemeinde. Das könnte zur Erklärung beitragen und dann wären hier regelmäßige Messungen angesagt, um eine Überdüngung des Aquariums zu vermeiden. Zumindest dann, wenn die Herren des Ackerbau´s, ihre Ertragsvorbereitungen durchführen. Oder man fährt ein Altwasserbecken, - was wiederum andere Probleme mit sich bringen kann. :pfeifen:

      KH und PH, das ist auch so eine Sache für sich, erklärt sich für mich auch nicht so richtig. Vielleicht berichtet Timbo ja mal im Detail, was er alles so in seinem Becken verbastelt hat. :confused: Warten wir es ab. Manch einer denkt jetzt bestimmt, wir Pflanzenfuzzis sind :crazy: . :grinz:
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Manch einer denkt jetzt bestimmt, wir Pflanzenfuzzis sind :crazy: . :grinz:


      Also die Besten Aquarien die ich bis jetzt gesehen habe sind von " Pflanzenfuzzis" ist mir Latte wie andere darüber denken.
      Wenn die Pflanzen gesund sind geht es auch den Fischen gut, nicht mehr und nicht weniger.
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.
    • So habe jetzt nach ca. 24 Std. wo ich 90% WW gemacht habe nochmal gemessen. (Kein Dünger etc. beigefügt, nur reines Frischwasser)

      Ph - ca. 7,8 also etwas runter
      Fe - nix
      Po4 - nix
      No³ - ca. 40-50 mg/l, schwer an der Scala abzulesen
      KH - gesunken auf 8 d°HK



      Wabenschilderwels
      Mit was für Test wird gemessen (JBL, SERA ?) und wie alt sind diese?


      Die Test´s sind von JBL "Tröpfchen", blöde da was abzulesen, ist ja nur ein Farbenvergleich.
      Sind 8 Monate alt und bis mitte 2016 haltbar nach Hersteller.


      Wabenschilderwels
      Einen Sauerstoff-Sprudler, hast du aber nicht im Betrieb, oder etwa doch?


      Nein habe ich nicht!


      Wabenschilderwels
      Was für Co2 fährst du, Bio oder Druckgas Anlage?


      Siehst du unten auf den Bildern.
      Druckgasanlage.
      Das Co² wird mittels Atomizer zugeführt. Er sitzt in einer der beiden zuleitungen die ins AQ führen.
      Im AQ selber wird das Wasser dann steil nach unten gedrückt das das Co² soviel Wasserkontakt hat wie möglich.
      Die Zuleitung ist noch ca.60 cm lang ab dem das Co² zugeführt wird.


      Wabenschilderwels
      Nur zur Nachfrage: Dein Aquarium-Wasser, war beim Test aufgedüngt? Fragestellung erfolgt, wegen dem Fe Wert von 0,15 mg /L. Laut Wasserversorger, hast du Null Fe im Ausgangswasser.


      Ja es war mit dem Scapersgrenn sein 6 Tagen aufgedüngt.




      Sooooo, also wie soll ich jetzt vorgenen?
      Was tun?
      Was Kaufen?
      Was wieviel?
      Was behalten?
      Was nicht?
      Was ergänzen?
      Was Kaputt machen?
      Was Bauen?
      Was verfluchen?
      Was Lieben?
      Was fällt nix mehr ein!


      Vielen dank für eure tolle hilfe bisher! Dickes LOB
      Bilder
      • P1050016.jpg

        148,43 kB, 576×768, 16 mal angesehen
      • P1050017.jpg

        326,64 kB, 1.024×768, 17 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Timbo ()

    • Hallo Tim,

      ich würde einfach nur Phosphat erhöhen, weiter erst mal nichts. Immer nur eines verändern und Reaktion abwarten, sonst weißt du am Ende nicht was es wirklich war.

      CO2 Technik ist so schon prima.
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        c.overfall