Suche guten CO2 Reaktor für 240 Liter Becken (effektiv & gut zu reinigen)


    • abe
    • 4794 Aufrufe 34 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche guten CO2 Reaktor für 240 Liter Becken (effektiv & gut zu reinigen)

      Moin,

      seit Jahren habe ich einen Twister-Reaktor von JBL den ich mit 5 Ringen erweitert habe für eine bessere CO2 Ausbeute. Nun suche ich eine Alternative weil die Reinigung müßig ist und die Saugnäpfe nach 1 Jahr ausgehärten und nicht mehr richtig halten. Wenn man für das Säubern den Twister in alle Einzelteile zerlegt, auskocht oder mit Gebißreiniger länger einweicht bekommt man ihn auch dann nie richtig sauber bzw. nur mit großem Aufwand, weil man nicht gut in die Kanten der spiralförmigen Rundung mit einer Bürste/Schwamm kommt. Der Flipper von Dennerle scheint leicht zu reinigen zu sein, weil man ihn komplett aufklappen kann, aber ist der so effektiv wie der JBL-Twister. Und was ist von diesen Minni Reaktoren oder Außenreaktoren zu halten.
      Gruß
    • Hallo,
      ich kann dem nur zustimmen, die besten und unschlagbaren Zerstäuber sind die Keramik Membranen. Sind auch sehr Platzsparend und optisch schön gemacht.
      CO2 Edelstahldiffuser mit Keramik Membrane gibt es in verschiedenen Größen. die Reaktoren gleich von wem können nicht annähernd das leisten was eine Membrane zerstäubt. Die Bläschen werden in feinen Staub zerlegt und dabei an das Wasser abgegeben.
      Grüsse
    • Hallo,
      ich weiß nicht welches Schrotteil da Stefan beschreibt, aber die Keramik Membranen geben keinen irgendwelchen Ton von sich und wenn die Membrane sich etwas zugesetzt hat und man diese nicht selbst reinigen möchte kauft man halt für ca. € 10 eine Ersatzmembrane und tauscht die gegen die alte einfach aus. Dafür ist die Anschaffung eines "Edelstahldiffuser mit Keramik Membrane" um die Hälfte günstiger als der Reaktor für € 98 von D.....le. Die Feinzerstäubung der Bläschen ist super im Gegensatz zu einem Reaktor der nur die Bläschen ins Wasser entlässt wo diese sich dann selbst auflösen müssen. Das Teil bekommt man im Internet von A.....n genauso wie von anderen Onlineshops.
      Grüsse
    • Berhard, meinst Du, es macht noch Sinn, dass Du Deine Karriere als letzter Hard-Rock-Gitarrist on Tour aufgibst, auf die Pilze und die Groupies verzichtest - und Dir einen Job im stillen Landratsamt besorgst? Oder meinst Du, Deine Ohren sind so oder so nicht mehr zu retten?

      Diese pfeifenden hohen Frequenzen sind - heya, ich bin Mitte Fuffzig - für mich klar und schrill zu hören. Ein oszillierendes Pfeifen, das entsteht, wenn das Gas mit Druck durch den Keramik-Körper gepresst wird.

      Oder nehmen wir es als Bestätigung, dass es manchmal einfach nicht gut ist, gut zu hören? :pfeifen:

      Grüße,
      Stefan
    • Moin,

      jau ich denke es wird ein Keramikmembran-Zerstäuber/Diffuser, aber diese Atomizer welche zwischen den Wasserkreislauf der Pumpe sitzen überzeugen mich nicht. Das liegt daran, weil ich eine mittelstarke Ströhmung im Becken aufrecht erhalten möchte und ich müsste die Pumpe mit einem Atomizer vermutlich runterdrosseln, weil sich das CO2 sonst zu schnell löst. Außerdem müsste man das ganze dann auch regelmäßig säubern inkl. Schläuche abziehen usw. nee das is nix für mich. Dann lieber einen guten Keramik-Zerstäuber. Der Dupla reicht laut Herstellerbeschreibung für Becken bis max. 200 Liter, aber ich habe 240 Liter. Würde das trotzdem funktionieren oder kennt wer einen leistungsstärkeren guten Zerstäuber für den man günstig Keramikmembranen nachkaufen kann. Das Keramikmembranen pfeifen bzw. unangenehme hohe Töne von sich geben kann ich mir sehr gut vorstellen weil auch billige Ausströmsteine von Luftpumpen sehr laut sein können. Den selbstgebauten Zerstäuber aus Stein finde ich interssant, aber das mit dem Zigarrettenfilter halte ich für keine so gute Lösung. Optisch dezent, aber nicht so meins.

      Nachtrag:

      was haltet ihr davon oder davon < klick mich ? Nur so als Beispiel. Sind beide für AQ bis 250 Liter und Kuststoff wäre für mich ok (Edelstahl muss nicht sein), wobei der Kunststoff des Dennerle Teils wohl sehr spröde und empfindlich zu sein scheint. Jedenfalls schwebt mir so was in der Art vor, nur Hauptsache der Zerstäber ist leise und die Keramikmembranen zum Nachkaufen sind nicht zu überteuert.
      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von abe () aus folgendem Grund: Link

    • Abe, die Teile, die man für kleines Geld bekommt - und richtig Power haben, sind die da. Keine Flachmembran, sondern Röhren. (Funktionieren allerdings nicht an Bio-Gas-Anlagen, da reicht der Druck nicht aus.) "Nebeln" höllisch.

      de.aliexpress.com/item/Atomic-…02-Size-L/2005832499.html

      Ist halt China-Kram, musste drauf warten. Keine Ahnung, wo man die hierzulande her kriegt.

      Grüße,
      Stefan
    • Hallo,

      habe den hier, funktioniert sehr gut und Zerstäubt Prima. Ist im zulauf zum AQ. Hat danach noch ca. 0,6 Meter bis in Wasser.

      Muss aber gestehen das ich Co² schlecht ins AQ bekomme. Obwohl die Pflanzen Assimilieren. Hat aber wohl andere Probleme die ich gerade auf der Spur bin.

      Uwe [INDENT] Hallo !
      Alle Difusoren im Aquarium haben ja den Nachteil das die Membran verschmutz bzw. die Difusoren machen Geräuche. In meinem neuen Becken komme ich an den Difusor gar nicht mehr dran wenn mal was sein sollte. Na ja
      Jetzt gibt es ja verschiedene Außenreaktoren aber die sagen mir alle nicht zu,weil entweder arbeiten sie auch mit Membran oder das wasser wird ständig umgeleitet wie bei dem von US- Aquaristik zB.
      Also selber basteln
      Heute Nacht hatte ich da ne Idee !!
      CO2 Reaktor in einem 16/12 Rohr einfach intigriert.
      so ein Rohr hab ich eh verbaut und brauch es jetzt zum Testen nur tauschen.

      Kosten gleich null
      die Mischeinheit ist aus einer Spitze vom Baukleber rausgezogen dann 16mmx0,8 V2A Draht hab ich auch immer da und das Rohr war noch über .
      Das kleine Rohr wo das CO2 eingeleitet wird ist von einem alten Flipper.
      mit Tangit verklebt und fertig. Zur Reinigung wird der kleine Draht entfernt und mann kann das Rohr einfach mit ner Bürste säubern.
      (Länge 30 cm) [/INDENT]
      Miniaturansichten angehängter Grafiken


      Habe mir grade mal das von Uwe angsehen und fand das richtig gut. Werde zusätzlich mal 2-3 Micheinheiten vom Baukleber in meinen Schlauch klemmen.
      Kann man eigendlich Co² zu schnell auflösen oder falsch oder...?
      Bilder
      • DSC_0264.jpg

        96,28 kB, 432×768, 17 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timbo ()

    • Hallo,

      Zuviel Co2 und zu schnell, das geht und sollte tunlichst vermieden werden. Es sei denn, du möchtest deine Bewohner, bei der Schnappatmung an der Oberfläche beobachten. Deshalb bringt es auch nichts, den PH Wert mittels des Co2, einstellen zu wollen. Da sollte man, andere Methoden anwenden.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Moin zusammen,

      Merci für eure Anregungen. Ja was man so hier und auch woanders im i-net über Keramikmembranzerstäuber ließt sind viele im Betrieb leider deutlich zu hören was mich stören würde. Die Idee von Uwe mit der Spiraldüse in der Glasröhre finde ich nicht schlecht da leicht zu reinigen, aber ob das effektiver als ein herkömmlicher Reaktor wie z.B. der Dennerle Flipper ist weiß ich nicht. Der Link zu diesem Röhrchendefuser von Stefan finde ich interessant, aber da würde ich abwarten bis der in Deuschland erhältlich ist. Wenn die Teile gut sind wird sich das durchsetzen, aber die Hersteller können dann nur einmalig verdienen weil keiner mehr Keramikmembranen braucht. Also setzt sich vermutlich doch nicht hier bei uns durch.
      :zwinker:
      Gruß
    • Hallo,
      ich wollte keine Werbung machen und habe daher nur den Text für das Teil genannt das Du im Netz eingeben musst um die Edelstahl Keramik Membranen von aquasabi über die Homepage von Flowgrow zu finden.
      Wenn stefan vom Ohrenarzt zurück ist, kann er sich ja mal so ein Teil besorgen. Vielleicht hat er Ohren von einer Fledermaus dass er solche Töne die sonst Niemand hören kann wahrnimmt.
      Die Teile gibt es in verschiedenen Längen und Größen, sowohl für Nanobecken als auch für 500 Liter Aquarien.
      Vergiss dass Zeug von den Herstellern die ihre teuren Kunsstoffreaktoren verkaufen wollen. Diese Keramik Membranen sind um die Hälfte billiger (die großen) und um ein vielfaches besser in der Zerstäubung mit einem Druch von 1,5 bar und sparen damit auch CO2! Da nicht soviel verloren geht.
      Grüsse
    • Hallo,

      da ich meine CO2 Anlage nur noch sporadisch verwende, habe ich diese Teil in Betrieb. Ganz fest zugedreht kommen auch sehr feine Blasen raus.

      amazon.de/Eheim-4002650-Ausstr…tpumpe-pump/dp/B001B5U6FM



      Auch dieses Teil hat bei mir gut funktioniert. Statt des O2 Schlauch den CO2 Schlauch anschließen, und dann im Becken nach schräg unten gerichtet.

      dehner.de/zoo-aquaristik-aquar…-16-und-16-22-X000523597/

      Da ich schon so einiges ausprobiert habe, und die Effektivität nicht so unterschiedlich war, habe ich mir eher Gedanken gemacht, wo ich das CO2 am billigsten her bekomme. Da das Gas nicht der Preistreiber ist, sondern eher die Menge, kann man da am meisten sparen.
    • Hallo,

      ich habe mir ursprünglich den Up Inline Atomizer bestellt. Gibts bei Fishstreer um schlanke 19€ KLICK
      Den Filter hat der Atomizer nicht gedrosselt. Finde das Teil extrem effektiv! Es war auch nichts zu hören. Allerdings habe ich den Atomizer gegen einen Außenreaktor von Gralla getauscht, weil mich der feine CO² Nebel im Aquarium gestört hat. Meiner Meinung nach ist so ein Atomizer für schwächer bepflanzte kleinere Becken sehr gut geeignet, nicht aber wenn man viel CO² benötigt.


      Gruß Roland
    • Hallo!

      Roli schrieb:

      Hallo,

      ich habe mir ursprünglich den Up Inline Atomizer bestellt. Gibts bei Fishstreer um schlanke 19€ KLICK
      Den Filter hat der Atomizer nicht gedrosselt. Finde das Teil extrem effektiv! Es war auch nichts zu hören.
      Auch um die Entstehung der Kahmhaut einzuschränken habe ich gerne eine stärkere Ströhmung an der Wasseroberfläche. Den JBL Atomozer finde ich etwas besser, weil die Schlauchanschlüsse besser halten sollen (was man so ließ), aber wenn diese Atomizer nicht die Ströhmung ausbremsen und nicht all zu oft gereinigt werden müssen wäre das vielleicht doch eine gute Alternative.

      Roli schrieb:


      Allerdings habe ich den Atomizer gegen einen Außenreaktor von Gralla getauscht, weil mich der feine CO² Nebel im Aquarium gestört hat. Meiner Meinung nach ist so ein Atomizer für schwächer bepflanzte kleinere Becken sehr gut geeignet, nicht aber wenn man viel CO² benötigt.
      Was verstehst du unter kleinere Becken? :zwinker: Die Außenreaktoren sind doch eher was für große Becken ab 400/500 Liter oder liege ich falsch? Der kleine von Gralla Klick me ist mit ca. 39€ gar nicht mal so teuer und für Aqarien bis 1000 Liter geeignet. Für mein 240 Liter Becken wäre das vermutlich zu viel des Guten und der Filterschlamm würde sich innen in den Schwammteilchen schnell festsetzen.


      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Nachtrag:

      Was haltet ihr von diesem speziellen Micro Perler für ca. 30€ KLICK MICH ? Nicht gerade günstig, aber wenn's super funktioniert eigentlich genial. Wird anstelle des Filterkorbes am Ansaugrohr installiert und der CO2 Nebel wird in den Filter gesaugt. Scheint mir auch keine schlechte Lösung zu sein, außer das evtl. zu viel CO2 in den Filtermedien verpufft?

      - - - Aktualisiert - - -
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      spunt schrieb:


      da ich meine CO2 Anlage nur noch sporadisch verwende, habe ich diese Teil in Betrieb. Ganz fest zugedreht kommen auch sehr feine Blasen raus.

      amazon.de/Eheim-4002650-Ausstr…tpumpe-pump/dp/B001B5U6FM

      Auch dieses Teil hat bei mir gut funktioniert. Statt des O2 Schlauch den CO2 Schlauch anschließen, und dann im Becken nach schräg unten gerichtet.

      http://www.dehner.de/zoo-aquaristik-aquarium-wasserpflege/Eheim-Sauerstoffzufuhr-Diffusor-12-16-und-16-22-X000523597/
      Hallo, mit dem Gedanken einen Ausströmer für Luftpumpen zweckzuentfremden kann ich mich irgendwie nicht so ganz anfreunden.

      spunt schrieb:


      Da ich schon so einiges ausprobiert habe, und die Effektivität nicht so unterschiedlich war, habe ich mir eher Gedanken gemacht, wo ich das CO2 am billigsten her bekomme. Da das Gas nicht der Preistreiber ist, sondern eher die Menge, kann man da am meisten sparen.
      Das CO2 aus dem Zooladen (eine Füllung kostet für mein 2Kg Flasche 19,00 €) ist ja das selbe Lebensmittel-CO2 das auch in Zapfanlagen Verwendung findet. Bei meinem Getränkehändler wollte ich schon öfter mal anfragen wo er auffüllen lässt, aber ich vergesse das jedes mal. :crazy:
      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von abe ()

    • Hallo Karsten,

      unter kleineren Becken verstehe ich Aquarien bis etwa 200 Liter. Vielleicht gebe ich dem Atomizer nochmal eine Chance, weil ich bei weitem nicht mehr so viele Pflanzen im Pott habe wie seinerzeit, als ich den Atomizer in die Schublade verbannt habe. Klarer Vorteil des Atomizers: Es geht Dir keine Filterleistung verloren, beim Reaktor leider schon. Zudem ist ein Reaktor relativ schnell verschmutzt.


      Gruß Roland