Fadenfisch mager und schwach


    • Shiraharko
    • 1994 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fadenfisch mager und schwach

      guten Moren liebe Leute ich hoffe doch ihr seid alle gut über die Feiertage gekommen.
      So, wie wir alle zu den Festtagen einen Kullerbauch bekommen, magert mein Fadenfisch ab :schiel: OoO er hat dadurch mittlerweile auch Probleme sich aufrecht zu halten und lässt die Flossen etwas durchhängen.
      Ich fütter sehr abwechslungsreich ... hoffe ich zumindest .... mit Frostfutter, Frischfutter, den verschiedenen Flocken und Tabs.
      Was kann ich tun :confused: :confused: :confused:
    • Hallo,

      hört sich jetzt gemein an..... Aber wie wäre es, wenn du eine etwas genauere Beschreibung, der Symptome liefern würdest. Z.b. Aussehen des Fisches, Verhalten in allgemeinen, Fressverhalten, Kotabsonderung (Farbe) usw. Je genauer die Beobachtung und Schilderung des betreffendes Fisches ausfällt, umso genauer kann /könnte man Hinweise darauf geben, was ihn plagen tut. So kann es von Darmparasiten über Bakterielle Infektion, eigentlich alles sein.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo,

      einen abgemagerten, nicht fressenden und schlecht schwimmenden Fisch, würde ich in ein Extrabehälter setzen. In der Geimeinschaft wird dieser sich eher schlecht erholen. Dort kann man auch geziehlter beobachten und auch behandeln.

      Oder man erlöst den Fisch, auch wenn das etwas grob klingt. Oft werden kranke Fische nur noch "totgepflegt".
    • ich hab im mer Probleme Fotos hier hoch zu laden, aber nun versuche ich es wieder. Es geht hier um den linken Fisch, Kotabsatz habe ich bisher nicht beobachten könne. Aber dem Partner geht es sichtlich besser.
      Bilder
      • 20151228_090724-1.jpg

        245,55 kB, 1.024×661, 25 mal angesehen
      • 20151228_090729.jpg

        239,21 kB, 1.024×576, 20 mal angesehen
    • Moin,
      das war bei meinen ersten Mosaikfadenfischen auch so und mir ist aufgefallen das so ein starkes abmagern fast immer die Männchen betrifft. Am Ende war das Männchen so kraftlos das es sich am Bodengrund abgestützt hat und schon von den Amanos attackiert wurde. Auch wenn es grausam klingt ich habe den Fisch aus dem Becken geholt und mit einem gezielten Schlag auf den Kopf erlöst.
      Gruß
    • Aqua-Wolf schrieb:

      Nabend,

      meine Vermutung was die Abmagerung betrifft, geht in Richtung Darmflagellaten oder Würmer.


      Das kann natürlich sein, glaub ich aber nicht. Gerade Labyrinthfische leiden oft in Aquarien und werden meist leider nicht alt, weil die osmotischen Verhältnisse für den Fisch nicht passen. Soll heißen wenn der Leitwert und der PH- Wert zu hoch ist,( Wasser zu hart) muss der Fisch aktiv Wasser aufnehmen um nicht auszutrocknen. ( klingt doof ist aber so) Durch die erhöte Wasseraufnahme nimmt er aber wiederum zu viele gelößte Salze mit auf.
      Alle Fische haben eine Osmose/(Salz)- Regulierung dabei wirkt die Haut des Fisches als semipermeable Membran, das ist etwa so als würden wir schlechte oder zu dünne Luft atmen. Denke die meisten Fische gehen früher in den Fischhimmel als es nötig wäre weil die Wasserquallität nicht stimmt.
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uwitsch ()