300 Liter Südamerika


    • David s.
    • 779 Aufrufe 4 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 300 Liter Südamerika

      Beckenvorstellung

      Bilder:

      Im Anhang!
      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens:

      Gruppenhaltung von P.scalare - ohne die Fehler des letzten Versuchs!
      Beckengröße:

      120x50x50 - 300 Liter
      Standzeit des Beckens:

      Oktober 2015
      Beckeneinrichtung

      Bodengrund:

      40 bis 50 KG feiner Kies, 5 KG groberer Kies sind irgendwo untergemischt.
      Pflanzen:

      -Riesenvaliesnerien
      -Echinodorus
      Dekogegenstände:

      -zwei größere Flache Steine
      -eine zentrale Wurzel
      Technik

      Beleuchtung:

      SolarStinger SunStrip
      Filter:

      JBL Cristalprofi e900
      Beheizung:

      100 Watt Heizstab
      CO2:

      -
      Sonstige Technik:

      -

      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere:
      -5 Pterophyllum scalare (Rotrücken x Red Spotted, wahrscheinlich dazu noch "normale" P.scalare, da die Tiere nicht so hochrückig sind!)
      -1,2 echte Poecilia sphenops
      -1,2 Megalechis thoracata
      -1 Apteronotus leptorhynchus
      -2 Macrognathus lineatomaculatus
      -2 Crossocheilus siamensis (werden wohl noch ausziehen, die Gruppe ist auf zwei Becken verteilt und keines der Tiere lässt sich mehr fangen)

      Sonstige Angaben zum Aquarium:

      Während des Umzugs haben leider sämtliche Pflanzen gelitten, aktuell erholen sie sich wieder ein wenig.
      Es befindet sich wenig feste Struktur im Becken, dies ist bewusst gewählt.
      Die Pterophyllum erhalten bis zu 5x am Tag Futter, zudem starben viele Blätter der Pflanzen in den Wochen nach dem Umzug ab.
      Mehr feste Struktur hätte ein absaugen des Mulms und des Detritus nicht möglich gemacht, darunter hätte die Wasserqualität gelitten, was eine optimale Aufzucht der Skalare wiederum nicht ermöglicht hätte!
      Ich war stets gegen sterile Aufzuchtbecken, aber langsam kann ich verstehen, was diese Becken für enorme Vorteile bieten :zwinker:
      Mehr Struktur folgt bei der Geschlechtsreife der Pterophyllum.

      Dies war einmal das hier vorgestellte Becken.
      Bilder
      • 20160112_111023 (2).jpg

        216,54 kB, 1.024×418, 43 mal angesehen
      • 20151224_060939 (2).jpg

        111,87 kB, 658×768, 36 mal angesehen
      • 20160107_224233 (2).jpg

        215,06 kB, 879×768, 35 mal angesehen
      • 20160107_224248 (2).jpg

        164,43 kB, 691×768, 35 mal angesehen
      • 20160107_224058 (2).jpg

        130,29 kB, 1.024×365, 38 mal angesehen
      MfG,
      David

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von David s. ()

    • Ein Update nach 7 Monaten:
      Der Besatz besteht aktuell aus:
      -8 P.scalare, von denen 4 "zwischengeparkt" werden mussten, bis die Geophagus Tapajos Red Heads verkauft sind.
      -ca. 8 Corydoras rabauti
      -2 Ancistrus sp. L159
      -1 Ancistrus sp. Albino
      -1 Apteronotus leptorhynchus
      Bilder
      • sdfg (2).jpg

        1,89 MB, 5.247×1.875, 41 mal angesehen
      MfG,
      David
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        Till