Meine Wabikusa


    • vetzy
    • 520 Aufrufe 3 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Wabikusa

      Beckenvorstellung

      Bilder:Gibts am Ende vom Beitrag


      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens: Emerse Pflanzen ziehen

      Beckengröße: 35cm Im Durchmesser 43cm Hoch

      Standzeit des Beckens: ca. 2 Monate


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund: Gepresster JBL Soil

      Pflanzen: MMC, Ludwigia inclinata cuba, Pogostemon erectus, Lobelia cardinalis mini, Alternathera reineckii mini, Hydrocotyle tripartita, Limnophila aromatica,

      Dekogegenstände: Drachenstein


      Technik

      Beleuchtung: 10Watt LED Selbstbau

      Filter: keinen

      Beheizung: keinen

      CO2: keine

      Sonstige Technik:nichts


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere: nur die Pflanzen


      Sonstige Angaben zum Aquarium:

      Im Sommer letztne Jahres sind mir diese Wabikusas aufgefallen. Also die Haltung von Aquarienpflanzen in Glasbehältern. So mag ich es einfach mal beschreiben. War dann auf einer Messe und habe mich dort in Gesprächen weiter informiert. Kurze Zeit später habe ich dann gleich 2 Vasen gekauft. Und wie das bei mir üblich ist, fange ich nicht gleich an, sondern es dauert gerne mal etwas. Ich genieße halt die Vorfreude, könnte man sagen. Aber dann habe ich eines Abends mir das JBL Soil für Pflanzen geschnappt, etwas Wasser drauf gegeben und die Sache richtig durch geknetet. Die Konsistenz war auch fast gleich von Knete. Diese Knete kam dann in die Vasen rein. Danach wurde die Sache abgedeckt und 3 Tage später mit InVitro Pflanzen bestückt. Die Pflanzen wurden recht wild kreuz und quer gesetzt. Sollte gar nicht so eine abgesteckte Sache werden. lediglich bei der roten Alternanthera habe ich ein wenig geschaut das sie sich in Grußßen absetzt.
      Dann wurde alles abgedeckt und mit einer LED beleuchtet. Der Pflegeaufwand ist sehr gering. Einmal am Tag mit dem Wassersprüher die Pflanzen befeuchten. So habe ich die Pflanzen die letzten 2 Monate langsam wachsen lassen.
      Gestern war das zweite mal schneiden angesagt. Jetzt geht es darum die Pflanzen langsam an die trockenere Luft zu gewöhnen. Dazu wird der Deckel angesam angehoben.

      Gruß Christian
      Bilder
      • 2016-01-14_Front nach Schnitt.jpg

        198,59 kB, 639×639, 31 mal angesehen
      • 2016-01-14_Schräg oben nach Schnitt.jpg

        196,66 kB, 639×639, 29 mal angesehen
      • 2016-01-14_Front vor Schnitt.jpg

        189,14 kB, 639×639, 25 mal angesehen
      • 2016-01-14_Front nach Schnitt.jpg

        239,28 kB, 639×639, 28 mal angesehen
      • 2016-01-14_oben nach Schnitt.jpg

        261,9 kB, 639×639, 28 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Textformat angepasst

    • Einfach nur der Hammer, wirklich ganz groß :respekt: sind die immer abgedeckt oder lässt du die Gläser offen? Jetzt fehlt noch der Zwischenschritt zwischen Aquarium und Wabikusa ein Paludarium. :zwinker:
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uwitsch ()

    • Hallo,

      schön das es gefällt. Ja im Moment sind die Gläser noch komplett zu. Habe mir einfach aus Plexiglas eine Platte geschnitten. Da sind dann auch die LEDs befästigt. Aber es soll so sein das immer mehr geöffnet wird, bis nachher das Glas den ganzen Tag und die Nacht offen bleiben. Da muss ich halt jetzt die Pflanzen langsam dran gewöhnen. Also runterfahren der Luftfeuchtigkeit. Es soll dann nur noch einmal am Tag gesprüht werden und damit fertig.

      Eine der Vasen steht auf dem Fenstebrett. Bei uns in richtung Westen wird das leider ohne Zusatzbeleuchtung leider nichts. Zumindest in der klaten Jahreszeit. Dazu hat man dann auch noch gesehen wie sich die Pflanzen mal so richtig zum Fenster gebogen haben. Bei einem Fenster richtung Süden kann ich mir das aber gut vorstellen.
      Ich habe meiner Frau die Zusatzbeleuchtung einfach als Leselampe verkauft. Hat sie direkt angenommen.

      Gruß Chirstian

      PS: Paludarium wird es nicht geben. Bin an Terrarien für Pfleilgiftfrösche dran. da stehen schon drei Stück parat. Sollen in den Hobbyraum. aber ich hatte es beim ersten Thread schon geschrieben. Bei mir hält Vorfreude lange an.
      Bilder
      • 2014-07-28_Vorderansicht.jpg

        156,18 kB, 1.024×768, 23 mal angesehen