Geht das?


    • Freewilli
    • 1285 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo. Da ich mehrere kleine Becken nebeneinander stehen habe habe ich dementsprechend auch zig Kabel,Schläuche ec.Da mich das Gebrumme der Luftpumpen nervt habe ich überlegt und jetzt kommt meine Frage an die erfahrenen Bastler hier: Könnte man einen Außenfilter so tunen das er mehrere kleine Becken versorgen könnte? Hat das vielleicht schon jemand ausprobiert ? :blub: Viele Grüße Elisabeth
    • Hi,

      also, ich würde ja immer wieder Tauchpumpen nehmen.
      Die kleine Zimmerbrunnenpumpe von Conr...d Electronics hat mich 5€ gekostet.
      Hinterm Mattenfilter fällt sie nicht auf und das Wasser bleibt im Becken und muss nicht
      extern laufen- keine Gefahr von Wasserunfällen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Moin
      Ich habe auch zwei Becken nebebeinander und mit einem breiten und einem Sicherheitsüberlauf verbunden. Der breite ist 15 cm breit und acht cm hoch, dadurch können auch Fische schwimmen oder sich länger drin aufhalten. Manche tun das wenn sie in einem Becken zu sehr gejagt werden, manche bevorzugen das linke oder rechte Becken. Läuft bei mir schon seit mehreren Jahren so. Der Sicherheitsüberlauf ist einfach ein gebogenes Rohr 12mm. Ist nur dafür falls der breite aus irgendwelchen gründen mal trockenfällt, ist aber noch nicht geschehen.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Du musst immer daran denken, das die Wasserstände stabil bleiben müssen, sonst läuft dir ein Becken leer oder ein adneres über.

      Das kann man gut bauen, allerdings sollte man dann auch die Becken bohren lassen und auch PVC als Verrohrung nutzen. Alles andere wäre Pfusch.

      Man nimmt dann aber keinen Topffilter, sondern ein Filterbecken.

      Das ganze hat Vor, aber auch Nachteile. Der Vorteil ist eine leichtere Handhabung, zB beim Wasserwechsel und mehr Filtervolumen. Der Nachteil: Du kannst weniger individuell arbeiten. Alle Becken haben das selbe Wasser. Und vll auch die selben Krankheiten wenn mal was ist. Den Punkt mit den Krankheiten kann man vll vernachlässigen. Du hast eine Private Anlage ohne Besatzdurchlauf.
    • Wozu sollte man die anbohren? Habe ich noch nie gemacht und sehe ich auch keinen Sinn drin. Ich kann meinen Überlauf jederzeit rausnehmen und ein Becken als Quaratänebecken nutzen oder sonstige Experimente machen ein angebohrtes Becken stellt man nicht mal so eben beiseite. Wenn man mit Überlauf arbeitet müssen nicht mal die Wasserstände gleich sein, nur die Pumpe etwas stärker, bei mir stehen die aber auf gleicher Höhe und kommen daher mit einer Lufthebepumpe locker aus.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Kann man so machen, ja. Habe ich auch sowohl mit Überlauf als auch mit U - Rohr lange betrieben.

      Gebohrt mit Schacht ist aber am sichersten und komfortabelsten. Hahn zudrehen vom Zulauf, das war es dann. Becken ist alleine. Keine Fisch oder Nelchewanderungen, und rausgebaut ist es auch schnell. Und: Man kann es einzeln leer machen, dreht den Hahn wieder auf und es läuft sofort in der Anlage wieder mit. Weiterhin kann man selbst wählen wie der Zulauf ins einzelne Becken sein soll: Diffusor, Spritzrohr, einfach so, ebenso die Menge.