Bloody Mary Garnelenzucht


    • Roland
    • 1176 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bloody Mary Garnelenzucht

      Beckenvorstellung

      Bilder:


      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens:Bloody Mary Zuchtaquarium

      Beckengröße: 38x38x43cm 60 Liter Dennerle Nano Cube

      Standzeit des Beckens: Seit 18.02.2015


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund: Akadama

      Pflanzen: Anubien, Javafarn und Mooskugeln

      Dekogegenstände: Drachensteine und Wurzel


      Technik

      Beleuchtung: Eigenbau LED

      Filter: JBL Mattenfilter

      Beheizung: Eheim/Jäger Heizstab

      CO2: Nein

      Sonstige Technik: -


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere: Bloody Mary Garnelen. Ca. 200 Stück


      Sonstige Angaben zum Aquarium:

      Hallo zusammen,

      hier zeige ich euch meine kleine Bloody Mary Zuchtanlage. Vor einem Jahr wurden die zwei Becken in der Küche aufgebaut. Da war doch tatsächlich eine Stelle im Raum,
      die irgendwie leer ausschaute :lach:

      Zuvor hatte ich es in kleineren Aquarien mehrmals mit Red Bee´s versucht. Aber leider niemals mit einem nennenswerten Erfolg. Red Bee´s und ich, das passt irgendwie nicht. Deshalb mussten neue Tiere her: Bloody Mary Sakura´s. Und auch mit diesen Tieren hatte ich absolut kein Glück. Von den anfangs 10 Stück, waren nach einem halben Jahr nur noch 3 Stück da. Total gefrustet habe ich das Aquarium dann aufgegeben. Kein Wasserwechsel mehr, nichts mehr sauber gemacht und das Licht wurde abgeschaltet. In diesem erbärmlichen Zustand passierte es dann: Die paar Garnelen haben sich vermehrt. Und wie!! Mittlerweile sind es ca. 200 Stück, und pausenlos gibt es Nachwuchs.

      Eine Schönheit ist dieses Aquarium noch immer nicht, aber es läuft!



      Gruß Roland
      Bilder
      • 5.JPG

        105,06 kB, 432×768, 56 mal angesehen
      • DSCN8060.jpg

        272,44 kB, 1.024×576, 53 mal angesehen
      • DSCN8062.jpg

        234,61 kB, 1.024×576, 45 mal angesehen
      • DSCN8063.jpg

        186,89 kB, 1.024×576, 55 mal angesehen
      • DSCN8065.jpg

        263,09 kB, 1.024×576, 49 mal angesehen
    • Hi,

      Das erinnert mich an eine Freundin, die mit Tröpfchentest, destilliertem Wasser und Torf auf Teufel komm raus versucht hat ihre Betta brownorum zu vermehren. Nichts hat geklappt. Dann hat sie ein Kind bekommen und hat das Aquarium vernachlässigt. Nur destilliertes Wasser nachgeschüttet, wenn was verdunstet ist und gefüttert. Kein Wasserwechsel mehr, kein Zurückschneiden von Pflanzen. Und dann haben die sich vermehrt.
      Manchmal macht man einfach zuviel am Becken, glaube ich.

      Gruss
      Sascha
    • Hallo Sascha,

      da hast Du Recht! Manchmal ist weniger eben mehr...

      Was mich interessieren würde: Welches Moos, oder was auch immer, ist das auf Bild Nr. 4 ???
      Ich habe das ganz sicher nicht angepflanzt. Es war plötzlich da, von alleine. Kann es sein dass ich "Es" mit dem Drachenstein gekauft habe?
      Allerdings fing es erst ca. 8 Monate nach Beckenstart an zu wachsen. Komisch!


      Gruß Roland
    • Hallo Roland, würde sagen das es auf jedenfall Moos ist, vielleicht Willow-Moos, kannst du mal eine Nahaufname davon machen.

      Da brauch nur ein kleiner Schnipsel an einer Pflanze zu sein und durch die Strömung im Becken wird das Teil herumgewirbelt, setzt sich in einer Steinritze fest und wächst dann da.
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.
    • Hallo,

      ich werde später, wenn das Licht an ist, versuchen eine bessere Aufnahme davon zu machen. Was mich annehmen lässt, dass da im (trockenen) gekauften Drachenstein etwas war, ist, dass ich in meinem anderen Aquarium dieses Moos nicht habe. Neue Pflanzen wurden seit der Neueinrichtung vor einem Jahr auch keine nachgesetzt.
      Schön ist dieses Moos auf jeden Fall. Auffallend ist, dass es extrem langsam wächst.


      Gruß Roland
    • Hallo Roland, du hast dieses Becken sich selbst überlassen und noch nicht mal mehr beleuchtet. Und die Pflanzen überlebten das? Steht das Becken in Fensternähe?

      Meine RFs vermehren sich inzwischen, oh Wunder, wieder recht zufriedenstellend. Jahrelang tat sich nichts, oder kaum was. Ohne dass ich was anders mache, vermehren sie sich wieder. Dafür zicken meine Blauen, die ich mir vor einem halben Jahr zugelegt habe. Von 10 sind auch nur noch wenige da. Wie es meine Art ist, vernachlässige ich sie nach Strich und Faden: Keine WWs, gelegentlich Futter, keine Gärtnern, der Mulm bleibt drin, keine Heizung und kein Filter. Die müssten sich nach deiner Theorie pudelwohl fühlen. Aber nix! OoO Mann, ey, warum sind Krabbler bloß so zickig?
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MariaErna ()

    • Hallo,

      Gisela, die Pflanzen haben eine Zeit lang nicht mehr gut ausgeschaut, aber sie haben es überlebt. Wahrscheinlich weil das Aquarium in einem sehr hellen Raum steht.

      Habe jetzt mal ein weiteres Bild gemacht. Leider ist es nicht besonders gut, dennoch lässt sich das Moos ganz gut erkennen. Was denkt ihr, was es sein könnte?






      Gruß Roland
      Bilder
      • DSCN8098.jpg

        213,71 kB, 1.024×576, 107 mal angesehen
    • Was es ist, weiß ich nicht, aber wie es ist: Wunderschön! Dieses satte, gesunde Grün und dazu die knallroten Krabbler! :klatsch:
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Hallo Roland, Da Moose je nach Haltungsbedingungen sehr unterschiedlich aussehen können kann ich nur raten.Denke aber der erste Tip war gar nicht so schlecht .
      vielleicht Willow-Moos

      flowgrow.de/db/wasserpflanzen/fontinalis-antipyretica

      http://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/fissidens-nobilis


      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.
    • Neeee Uwe,

      das haut nicht hin. Schaue dir mal die Blätter an, die sind bei Roland seinem Moos, nicht spitz zulaufend, sondern rundlich. Hier würde ich eher, auf das gute Perlenmoos - Solenostoma tetragonum tippen. Und wenn es das nicht ist, dann ist es zumindest, den Lebermoos Arten zu zuordnen.

      Schön isses aber.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo,

      habe mir ja so ein Mattenfilter-Teil von JBL gekauft. Davon bin ich bereits nach einer Woche begeistert. Spätestens jetzt wäre der Schwamm des Vorgängerfilters proppevoll gewesen. Ist eine sehr gute Alternative zum HMF.

      Gerade eben habe ich noch ein paar Fotos geknipst. So ein Walnußblatt scheint aber auch sehr lecker zu sein :zwinker:






      Gruß Roland
      Bilder
      • DSCN8106.jpg

        207,25 kB, 1.024×576, 29 mal angesehen
      • DSCN8113.jpg

        216,32 kB, 1.024×576, 30 mal angesehen