Vorstellung / Planung / Bauphase 375 Liter+ 86 Liter


    • Timbo
    • 10045 Aufrufe 65 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung / Planung / Bauphase 375 Liter+ 86 Liter

      Beckenvorstellung



      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens: :denknach:

      Beckengröße: 375 Liter

      Standzeit des Beckens: noch nicht


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund: Dunkel geplant

      Pflanzen: gern sehr viele Moose

      Dekogegenstände: Lavastein :denknach:


      Technik

      Beleuchtung: SMD werden´s

      Filter: 86 Liter Filterbecken - noch in der Planung - Becken vorhanden

      Beheizung: wenn, dann eine Durchströmheizung

      CO2: wenns nötig ist dann ja

      Sonstige Technik: Überlauf marke eigenbau


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere: noch keine


      Vorraussichtlich geplannt:

      -Otocinclus
      -Pimelodus pictus
      -Puntius denisonii

      -Caridina japonica
      (-Corydoras sterbai)
      -
      Ammocryptocharax elegans



      Sonstige Angaben zum Aquarium:

      Hallo zusammen,

      wollte euch mal meine diesjährige Beckenplanung in meinem Keller vorstellen. Geplant ist, dass das Becken bis Ende des Jahres fertig ist.

      Habe über Kleinanzeigen für 90€ zwei Becken erstanden. 375 Liter und 86 Liter.
      Das Kleinere will ich als Filterbecken benutzen, was ich aber noch zu 100% bauen muss. Bilder vom Bau kommen natürlich auch wenn ich damit anfange. Wer aber Erfahrung und/oder
      Bauvorschläge hat dafür, immer her damit!!! :wink: Ist für mich noch Neuland. Möchte aber von den 5 Liter Plastikfiltern weg. Habe bisher mehr Positives über solche Filterbecken gehört. Daher mein Versuch damit....

      Zu den Fischen habe ich mir schon ein paar gedanken gemacht was ich gerne hätte. Pflanzen noch nicht so.
      Nur es soll nicht so viel Aufwand werden da ich schon ein anderes 240 Liter Becken habe mit sehr viel Grün drinne.


      Zum Hauptbecken:

      Habe es wie gesagt bei E... erstanden und es aus nem nassen Keller gerettet (der war wirklich SEHR nass). Es stand wohl schon 3 Jahre leer dort rum. Daher habe ich das ganze Becken fast von allem alten Silikon befreit und neu eingedichtet/geklebt. Die Querverstrebung habe ich noch nicht eingeklebt, da mir eine von den dreien zerbrochen war und die neue noch beim Glaser abgeholt werden muss.
      Als Rückwand habe ich eine schwarze Folie genommen. Hatte nur nirgens eine in der Größe gefunden im Internet. Glücklicherweise konnte meine Arbeitsstelle weiterhelfen... . Ist eigentlich eine sehr robuste Folie die zum Bekleben von Lokomotiven benutzt wird.


      Als Wasserabzug habe ich mir einen reinen Überlauf vorgestellt. Ist schon fast fertig, fehlt nur noch eine mittlere Trennscheibe und das Loch wo das Anschlussrohr eingeklebt wird, was zum Filterbecken führt. Gedacht ist, dass der Überlauf von Außen an die Seitenscheibe geklebt wird. Im AQ-Glas selber will ich dann 2-4 Löcher einbohren, wo das Wasser in den Überlaufkasten austreten kann.


      Strom und Wasserzuleitung wird auch noch gelegt direkt zum Becken. Ablaufen kann das Wasser in einen Pumpensumpf.


      Die Unterkonstruktion ist bereits fast fertig, nur noch zwei zusätzliche Stützbalken fehlen.
      Das Grundgerüst besteht aus BSH 10auf10 und 22mm OSB Platte. Das Ganze habe ich dann mit acht M12x210mm Gewindestangen in der Wand verankert/geklebt. Vorne kommen zusätzlich zwei 10auf10 BSH Balken als Stütze dazu.
      Da ich nicht wusste was mein Boden aushält (schwimmender Styrodohr Estrich) habe ich zwei kleine massive Betonfundamente gemacht.
      Nun bin ich gerade dabei den Boden zu verfliesen. Als zusätzlichen Wasserschutz baue ich am Boden die Fliesen als eine Art Wanne mit 6 cm Kantenhöhe, ca. 102 Liter Volumen.


      Zum Filterbecken:

      86 Liter ist es groß. Das wars bisher. Habe damit noch nicht angefangen.
      Gedacht ist aber, das ich 4-5 Filtermedien benutzen will und das das Wasser zwangsweise immer durch das ganze Filtermedium fließen muss. Von oben nach unten....
      Erfahrungen und bauvorschläge sind wilkommen.




      Soweit mein Stand derzeit. Bin schon für meine Planung sehr weit fortgeschritten. Aber da in 2 Wochen mein erster Sonnenschein zur Welt kommt, wird es mit der Bauzeit knapp, daher die Planung auf das ganze Jahr gezogen.

      Wenn Rechtschreibfehler jetzt und in Zukunft kommen, dann hat meine Frau nicht korigiert :ablv: , und ich bin echt mies in Rechtschreibung :kotz:
      Bilder
      • 1.jpg

        224,66 kB, 1.024×768, 57 mal angesehen
      • 2.jpg

        173,96 kB, 1.024×768, 57 mal angesehen
      • 3.jpg

        245,56 kB, 1.024×768, 57 mal angesehen
      • 4.jpg

        232,7 kB, 1.024×768, 60 mal angesehen
      • 5.jpg

        201,66 kB, 1.024×768, 63 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Grundgerüst/Unterkonstruktion

      Hier die Unterkonstruktion
      Bilder
      • 1.jpg

        159,19 kB, 1.024×768, 47 mal angesehen
      • 2.jpg

        286,53 kB, 1.024×768, 44 mal angesehen
      • 3.jpg

        166,81 kB, 1.024×768, 44 mal angesehen
      • 4.jpg

        191,78 kB, 1.024×768, 42 mal angesehen
      • 5.jpg

        180,95 kB, 1.024×768, 43 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Bau der kleinen Betonfundamente

      Bau der kleinen Betonfundamente
      Bilder
      • 6.jpg

        211,3 kB, 1.024×768, 39 mal angesehen
      • 7.jpg

        212,38 kB, 1.024×768, 42 mal angesehen
      • 8.jpg

        235,78 kB, 1.024×768, 38 mal angesehen
      • 9.jpg

        201,87 kB, 1.024×768, 40 mal angesehen
      • 10.jpg

        187,91 kB, 1.024×768, 42 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hallo und Glückwunsch zum Projekt.

      Die Verklebungen gefallen mir gut, sehen sauber aus :grinz:

      Was ich nicht verstanden habe


      Als Wasserabzug habe ich mir einen reinen Überlauf vorgestellt. Ist schon fast fertig, fehlt nur noch eine mittlere Trennscheibe und das Loch wo das Anschlussrohr eingeklebt wird, was zum Filterbecken führt.


      Das ist ein Überlaufschacht, oder? Warum willst Du denn ein Rohr einkleben? Bei so einem Projekt würde ich nicht an Kleinkram sparen, nimm eine anständige PVC - Tankverschraubung, dass ist in der Handhabung einfacher, sicherer und nachträglich umbaufähig. Ein Kugelhahn im Abfluss stellt zudem die Möglichkeit, dass Du Wasser im Schacht hochstauen kannst. Durch das Stauen werden keine Luftblasen mitgezogen und es gurgelt nichts.


      Gedacht ist, dass der Überlauf von Außen an die Seitenscheibe geklebt wird. Im AQ-Glas selber will ich dann 2-4 Löcher einbohren, wo das Wasser in den Überlaufkasten austreten kann.


      Willst Du sowas wie einen Wasserfall bauen? Oder wie kann man sich das vorstellen?

      By the way: Wie willst Du bohren?
    • Das Filterbecken

      Das Filterbecken


      So hatte ich mir das vorgestellt.

      meerwasserforum.info/index.php…8dcde4fcaa39f&thumbnail=1

      Nur halb mit Bohrungen im Glas und nicht wie am Bild mit großen ausbruch.
      Gebohrt wird mit Diamant-Glas-Bohrkrone
      Bilder
      • 1.jpg

        256,47 kB, 1.024×768, 52 mal angesehen
      • 1.jpg

        256,47 kB, 1.024×768, 51 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Bild als Link eingefügt, bitte Urheberrecht beachten

    • Das Bild hatte ich grade nur auf der schnelle herbeigezaubert aus dem Internet. Es kommt nur ein Loch als ablauf hinnein.

      Habe für dich jetzt extra schnell eine Skizze von meiner vorstellung gemacht...

      Grund 1: Maximimale Platzausbeute im AQ
      Grund 2: Sieht einfach nur cool aus
      Bilder
      • 2.jpg

        187,67 kB, 1.024×768, 47 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Ah, danke :grinz: Jetzt hab ich es verstanden wie es gemeint ist.

      Ich bin gespannt wie es läuft, aber das bisschen "Platzverlust" im Becken würde ich eher in Kauf als es wie von Dir vorgeschlagen zu bauen.

      Das coole Aussehen würde ich als gestört empfinden, wenn dass Rohr seitlich am Aqua eine Etage tiefer geht. Zudem hast Du ein langes Rohr > Hebelwirkung im Wirkungs - und Arbeitsbereich. Mit dem klassischen Schacht ist das alles weg und aus dem Bereich raus wo man anstoßen etc kann. Dazu bin ich gespannt wie es mit der Veralgung sein wird. Ich freu mich wie das weiter geht :grinz:
    • Hallo Tim, ja da machst du dir ja richtig Gedanken was ich nur nicht so richtig verstehe wo soll der Filter hin? Hätte jetzt gedacht das,dass Filterbecken unter das Aquarium kommt aber es soll mit innen ins Becken rein oder wie ?
      Deinen ausgesuchten Besatz finde ich auch gut, nur bedenke wenn du kleine Bodendecker pflanzen willst, das 12cm Pimelodus pictus da vielleicht einiges umkempeln da würde ich lieber auf einen Trupp C. sterbai zurückgreifen, die machen nix kaputt und haben ein schön zu beobachtendes Sozialverhalten.
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.
    • Das Filterbecken kommt natürlich unters Becken auf den boden. Dafür will ich dann auch eine 22mm OSB Platte passgenau zuschneiden und mit 5 höhenverstelbaren Füßen ausstatten.

      In den ersten zwei Filterstufen möchte ich die Blauen Filtermatten reintun. Erste Kammer in Grob, zweite Kammer dann in fein.
      Gibt es diese auch als kleine Würfel zukaufen oder schneide ich die mir selber zurecht? Möchte diese nicht als ein großes Stück
      reinlegen, sondern als "Bruch" in kleinen Würfelchen.
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hi Tim,

      Es kommt nur ein Loch als ablauf hinnein.


      das würde ich nochmal überdenken, und auf alle Fälle einen zweiten Ablauf als "Notablauf" einplanen der ein Stückchen höher sitzt als der Hauptablauf und den Wasserstand im Hauptbecken festlegt. Zum einen haste die Sicherheit falls der eine mal verstopft das nicht die Bude unter Wasser steht, zum anderen musst du den Hauptablauf aufstauen sonst haste heftige Geräusche (gurgeln, plätschern).
      Ich habe immer die besten Erfahrungen das der Ablauf leise ist so aufzustauen das minimal Wasser in den Notablauf geht. Verwende auf alle Fälle Tankverschraubungen für die PVC Verrohrung.
      Wenche Rohrgröße schwebt dir vor für die Abläufe? Ich würde nicht unter 32mm gehen, ichhabe bei meinen Becken immer 40mm gemacht
      Gruß Michael
    • In das AQ selber Bohre ich 4 Löcher a 12 mm in einer Reihe nebeneinander mit einem abstand von 10mm zwischen den einzelnen Bohrungen. Diese stellen die Wasserhöhe da/ein und ist zugleich der zulauf in den Überlaufkasten(ÜBK) der sich von aussen am AQ befindet. Dort wiederrum werde ich ein 40mm HT Rohrsystem mit eingebauten zwei Staustufen anbringen. Diese werden das Wasser im zulauf zum Filterbecken Stauen und einbremsen in der Fließgeschwindigkeit. Im ÜBK ist ca. mittig eine Trennscheibe eingebaut, so das falls mal doch etwas in den Überlaufkasten kommen sollte, dort auch bleibt und nicht in das Rohr gelangen kann. Das Wasser fließt im ÜBK nicht über die Trennscheibe, sondern darunter her. Müste auf der Skitzze von mir aber erkenbar sein. Ein Stromausfall ist auch kein Problem, da nur das Wasser was sich noch im Rohr zum Filterbecken befindet abfließt. Nachkommendes Wasser gibt es ja in dem fall nicht. Eine eventuele Verstopfung(bei 40mm Rohr schwer vorstellbar) wäre auch kein Thema, denn die Pumpe die das Wasser zum AQ hochpumpt sitzt im Filterbecken in einer eigenen kleinen Kammer, die nur wennig Wasser selber führt. Sollte kein ausreichend Wasser vom Überlauf nachkommen, pumpt diese nur die kleine Kammer leer, was das Haupt AQ locker von der Wassermenge her aufnimmt. Somit lauft die Pumpe dann am Trockenem.
      So schaut meine Vorstellung aus.

      Lg
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Wenn ich mir so durchlese was du vor hast, ist das ... wie soll ich sagen eher unkonventionell aus meiner Sicht.... Drei Große Löcher in den Aquariumboden und fertig.
      Bei mir kommt ein Überlauf kanal in's Becken der dann auch als Vorfilter taugt, dieser Kanal wird so groß das man auch den CO2 Atomizer mit verstauen kann.
      Aber du wirst dir bei deiner Lößung ja etwas dabei gedacht haben!
      Bilder
      • DSCF3857.jpg

        185,55 kB, 753×768, 38 mal angesehen
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.
    • Das ist wirklich unkonventionell... ich bin echt gespannt wie es weitergeht. Handwerklich mache ich mit Ausnahme der OSB - Platte (quillt meist doch stärker, ich verwende Siebdruck) und dem HT - Rohr wenig Sorgen bei Dir, so sauber wie Du klebst wirst Du sicher auch bohren. Ich hoffe nur, dass Du nicht auf die Idee kommst durch das 12er Loch ein 12er Rohr zu stecken und das dann mit Silikon versuchen einzudichten.Lass Dich nicht entmutigen wenn Einwände kommen, ich würde mich freuen wenn Du weiter berichtest!!!
    • Läuft so,

      aber als erste Stufe würde ich die Röllchen nehmen und auf die Röllchen eine Lage 5 cm gröberen Filterschwamm, den man vor dem Urlaub entfernt.
      Die Röllchen sind ein sehr guter Vorfilter, jedoch wenig Bioaktiv. Ich glaube im Mergus Süß oder Meerwasser Band 1 ist eine Elektronenraster - Aufnahme zu sehen. Der Ton ist recht glatt, es wird "nur" die Oberfläche besiedelt, das aber nur gering. Da ich Dir aus Erfahrung sagen kann das es wenig Spaß macht die Röllchen wieder mit der Hand im Reinigungsfall rauszuholen, schütze sie etwas mit dem Schwamm. Oder, besser, die Röllchen kommen in einen Korb.

      Watte ist ok und günstig, der Mulm fängt sich und sorgt für Bakkiplatz. Es gingen auch Schwämme, ich finde sie leichter zu entfernen. Muss man sie reinigen kann man sie in der Wanne ausklopfen ohne auch nur den Hauch einer Chance zu haben die Matte je Mulm frei zu bekommen ;)

      Allerdings würde ich die Pumpe extern stellen und mit Silikonschläuchen "entbrummen"
    • Hi Timbo,

      was soll ich sagen? Das komplette Projekt finde ich super und echt spannend. Erinnert mich ein wenig an meine damalige 1000 Liter Barsch-Pfütze. Das Filterbecken kann so bleiben. Du hast Dir mit der Einteilung ja Spielraum für spätere Veränderungen offen gelassen. Das Filtermaterial würde ich auch in Filterbeutel/Netzbeutel packen. Es gibt die Dinger in sämtlichen Größen um ein paar Euros.


      Gruß Roland
    • Am Besatz ändert sich was, vom anderem Becken kommen meine Siamensisen Rüsselbarben und die Netzpinselalgenfresser ins Becken. Haben in letzter Zeit einen enormen Wachstumsschub hingelegt und daher steht der Umzug ins Grösser Becken früher an.
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Thema wurde von 2 Benutzern gelesen

        Till Asari-90