Schmetterlingsbuntbarsch mit dickem Bauch und schneller Atmung


    • ron94
    • 4424 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schmetterlingsbuntbarsch mit dickem Bauch und schneller Atmung

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?
      Seit ca. 3 Tagen hat sich ein Weibchen meiner SBB zurück gezogen. Es ist zu beobachten, dass der Bauch dicker als sonst ist und der Fisch die ganze Zeit sehr schnell atmet. Zum Essen kommt er auch nicht mehr-


      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?
      1x Schmetterlingsbuntbarsch (weibchen)


      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?
      Nichts,bis auf zwei kleinen neuen Pflanzen


      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?
      2x pro Tag mit Flockenfutter


      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?
      Vor 2 Wochen das letzte mal. Sonst immer in Intervallen von 3 Wochen ca. 30%


      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?
      Nitrit/Nitrat 0
      pH 6,8
      Temperatur 26°C


      Volumen oder Maße des Aquariums?
      240L


      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      3 Monate


      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?
      Nein


      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:
      Hatte vor ca. 3 Wochen die Weißpünktchenkrankheit, welche sich allerdings erfolgreich behandeln ließ.
    • MOin,

      klingt nach Bauchwassersucht. Wenn noch Schuppen abstehen ist es eindeutig. Raus mit dem Tier bevor es ansteckend wird und abtöten. Eine Heilung ist nicht möglich.

      by the way: SBB werden ca. 2 Jahre alt, solltest Du also schöne große Exemplare gekauft haben kam das Alter noch dazu.
    • Hi,

      Also zuerst finde ich, dass 2 mal am Tag eine Fütterung mit Flocken schon etwas viel sind. Ich füttere nur alle 2 Tage und dann nur einmal am Tag. Zumindest sollte man aber an 2 Tagen die Woche nicht füttern. Die Fische vertragen eine Verfettung nicht sehr gut.
      Ob das nun die Ursache für das Problem ist kann ich natürlich nicht sagen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man zwar SBB auch in härterem Wasser pflegen kann, doch sollte man es dann mit den Wasserwechseln sehr genau nehmen. Einfacher finde ich aber saures, weiches Wasser (PH um die 5,5 bis 6).
      Aber allgemein empfinde ich die M. ramirezi als etwas empfindlich.

      Gruss
      Sascha
    • lonesome schrieb:

      MOin,

      klingt nach Bauchwassersucht. Raus mit dem Tier bevor es ansteckend wird und abtöten. Eine Heilung ist nicht möglich.



      Hallo,

      nun mal langsam, "Klingt nach Bauchwassersucht", heißt aber nicht wissen!

      Dann gleich "abtöten" vorschlagen und sagen "Heilung nicht möglich". Bist du immer so voreilig?


      @ron94

      Ohne ein Bild von dem betroffenen Schmetterlingsbuntbarsch lässt sich nichts sagen und das Ganze wird zum Ratespiel.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Wolfgang,

      bevor ich bei diesem Krankheitsbild ( > abstehende Schuppen waren noch erklärt) zu lange warte und den Besatz gefährde: Ja.

      Da habe ich vermutlich weniger Romantik als die meisten Hobbyaquarianer, könnte daran liegen das ich Abteilungsleitung und Importverantwortung für 200 Aquarien hatte. Bei so was fackel ich nicht lange, kenne ich die Konsequenzen doch nur zu gut.
    • da schließe ich mich an !!! gerade SSB sind sehr anfällig und bei Erkrankung meist nicht zu retten. Wenn Quarantänebecken vorhanden rausfangen und überwachen vorallem kein Flokenfutter, ist eh nix für SSB, Lebendfutter oder Frost und Sauerstoff ins Wasser

      Dicker Bauch bedeutet nix gutes: z.B.

      - Bauchwassersucht
      - Darmverstopfung ( falsches Futter)
      - backterielle Infektion ( Malawi Bloat)

      Meines Erachtens besteht nur etwas Hoffnung bei Darmverstopfung
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uwitsch ()