Blätter lösen sich auf - HILFE


    • Timmy88
    • 1979 Aufrufe 10 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blätter lösen sich auf - HILFE

      Hallo,
      seit ein paar Tagen beginnen sich die Blätter meines Froschlöffel sich aufzulösen. Es bleiben nur durchsichtige Gerippe übrig.
      Woran kann das liegen?

      Sooo viele kleine Schnecken habe ich garnicht im AQ, nur ein paar Rabauken der Gattung "Gemeiner Antennenwels" (Ancistrus dolichopterus) welche gerne an den Blättern hängen.


      Gruß

      Chris
      Bilder
      • Pflanzen_1.jpg

        162,84 kB, 576×768, 32 mal angesehen
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • und?
      was möchtest du nun wissen?
      Wenn man einem Kind ein Eis hinstellt, fragt man doch nicht im Babyforum nach,
      warum das in 5 min. alle ist, oder?
      Echinodorus sind ne Lieblingsspeise der Antennenwelse...

      Ablenkfutter und welsfeste Pflanzen helfen ...
      bleibt mir alle schön gesund, common

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von common ()

    • Tja, und welsfeste Pflanzen ist auch ein dehnbarer Begriff....
      bisher , d.h. bis vor wenigen Wochen waren meine Vallisnerien nicht im Wels-Beuteschema enthalten,
      nach zwischenzeitlichem Ausbleiben der Original-Ingo-Seidel-Frostfutterblocks ist das jetzt auch Vergangenheit;
      alle Vallis, und davon habe ich ausreichend im Angebot, sind jetzt in ähnlicher Weise wie bei Chris etwas
      zerfleddert, zumindest an den Spitzen...
      bleibt mir alle schön gesund, common
    • Hallo Chris,

      hier hat es sich eindeutig dein Antennenwels schmecken lassen.

      Da wird es jetzt trotz zusätzlichem Grünfutter füttern, sehr schwer (fast aussichtslos) ihn davon abzubringen.

      Wie schon geschrieben worden, stehen Echinodorus Pflanzen an erster Stelle auf deren "Speisekarte".
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hi,

      die Diskussion Antennenwelse und löchrige Echinodoren gibt's ja nun schon etwas länger.
      Ich würde zumindest mal behaupten, es hängt vielleicht zusätzlich noch ein bisschen entweder von der genauen Echinodorus-Art ab oder vom Allgemeinzustand der Pflanze. Viell. auch vom individuellen Geschmack des Welses OoO
      Ich habe auch die Kombination Echinodorus (Red Flame) und Antennenwels. Zusatzfutter wie Gurke o.ä. kriegt der so gut wie nie. An weiteren Pflanzen sind nur Vallis, Anubias und Cryptos im Becken... (+ 4 verschiedene Holzarten)
      Meine Pflanze hat dennoch noch nie diese "Fraßspuren" gezeigt, obwohl ich den Wels oft an den Blättern sehe...

      Viele Grüße, Kati
    • Oh Oh , danke euch allen das ihr mir dazu die Augen geöffnet habt.
      Ich denke mein Problem wird sein ich möchte ein schön bewachsenes AQ und nebenbei habe ich jetzt 3 dieser "gemeinen gefräsigen Welsmonster".
      Musste erst einmal noch 2 von meiner Tochter aufnehmen, da diese ihr AQ-Hobby erstmal beendet hat, eben diese Jugendlichen.... :cry: :

      Um das alles wieder zu ordnen muss ich jetzt erst einmal einen neuen Wohnsitz für meine Welse suchen, vermute ich. Ohje, hoffentlich habe ich bis dahin überhaupt noch Pflanzen im Becken. :-O


      Viele Grüße

      Chris


      @common
      bei meinen dauert das mit dem Eis nur 3 Min. :grinz:
      Gruß
      Timmy
      :blub: