Neues Aquarium schleimartige Haut und Aussenfilter frage


    • Boss88
    • 1061 Aufrufe 5 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Aquarium schleimartige Haut und Aussenfilter frage

      Hallo liebes Stammtisch Team/User,

      Ich bräuchte mal euren Rat.
      Ich habe mir ein gebrauchtes Becken eingerichtet.

      Habe es gründlich gereinigt etc.

      Nun zu meinen 23 Fragen:


      1. Ich habe heute festgetellt als ich von meinem AussenFilter den Auströmerstab etwas versetzten wollte das der Stab sowie die Gumminippel schleimig waren.
      Woran kann es das liegen und ist es schlimm? Von aussen war nichts zusehen also der Belag muss Klar sein/transparent aber extrem schmierig.


      2. Ich habe den auströmer ca 1-1,5cm unter der Wasseroberfläche angebracht sodas die Auströmeröffnungen schräg nach oben zeigen das es an der Wasseroberfläche kleine Wellen gibt/geplätscher und kleine Luftblasen ins Wasser gehen. Ist das so ok oder sollte ich was daran ändern??? habe auch den auströmer am Ventil etwas gedrosselt damit es im Aquarium nicht so wirbelt und die Fische einen großen gegendruck haben. Hoffe das ist soweit ok.


      3. Woran merke ich das die Fische zuwenig Sauerstoff haben? da ich ja den Filter etwas gedrosselt habe um die Strömung zu reduzieren oder sollte ich den Auströmmer nicht drosseln?




      Hoffe Ihr könnt mir helfen.

      Vielen Dank erstmal.
    • Hallo,

      und erstmal Willkommen bei uns im Forum! :wink:

      zu 1.) der schleimige Belag sind Bakterien, die sich jetzt langsam in deinem AQ ansiedeln. Das ist völlig normal und auch gut so.
      Da brauchst du überhaupt nix unternehmen. Manchmal entwickelt sich dieser Belag auch zu einer richtig dicken, milchigen Schicht. Das nennt man dann Bakterienrasen. Der wird später ganz von alleine wieder verschwinden oder z.B. auch von Schnecken gefressen.

      zu 2.) eine Bewegung der Wasseroberfläche ist grundsätzlich prima. Richtig plätschern sollte es nicht unbedingt.

      zu 3.) das merkt man nicht immer sofort. Ein Anzeichen könnte verstärkte Atmung (also Kiemenbewegung) sein oder auch Luftschnappen an der Oberfläche. Manchmal kann das aber auch andere Ursache haben.
      Ob es sinnvoll ist, einen Filter zu drosseln, hängt auch ein wenig vom Besatz ab. Wie hoch die Wasserbelastung ist und ob die Fische Strömung mögen, oder nicht.

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo KatiG,

      Danke erstmal für die schnellen Antworten.
      Also ist dieser schmierige transparente Film völlig normal .

      Naja etwas plätschert es, das Ausströmrohr ist ja unter der Wasseroberfläche und zielt nach oben so das minimale Luftblasen ins Wasser kommen ist das nicht ok? Hatte es vorher etwas tiefer und es war kein leichtes plätschern aber ich finde die Durchströmung war vorher auch stärker.

      Also sollte ich den Auströmer nicht nach schräg oben laufen lassen sondern gerade ins Becken ohne plätschern? und unter oder über wasser?
    • Ergänzend zu Kati:

      1) der Bakterienrasen gibt sich von alleine, wenn die Weichmacher in den Schläuchen verbraucht sind. Schlauch wird hart, Bakkis sind weg :zwinker:

      2) Dreh bitte das Spritzrohr so, dass es IMMER ins Becken spritzt, also nicht die Wasseroberfläche von unten nach oben bewegt. Wenn du mal weg bist und Wasser verdunstet, kann das Wasser über den Beckenrand spritzen! Da du vermutlich keinen Oberflächenabsauger hast (den mag ich dir empfehlen), wird der Filteransaug eher unten im Becken sein. In so einem Fall zieht dir der Filter das Becken nahezu leer.

      3) ich kann nicht beurteilen wie sehr Dein Filter das Wasser wirbelt, ich kann dir aber verraten wie du das bei einem Neustart so hinbekommst, das bei natürlicher Verschmutzung der Filter sich selbst drosselt: Musst du zum ersten Mal den Filter reinigen, dann ziehst du einen Eimer Aquarienwasser mit ab. Darin wäscht du das Material nur aus und baust es wieder ein. Dein Bakterienstamm bleibt Dir statt Neumaterial einzusetzen erhalten. Topfiter können so Standzeiten von Jahren erreichen ohne das man an sie ran muss!
    • Hallo Boss :grinz:

      herzlich Willkommen im Forum!

      Deine Fragen wurden ja bereits beantwortet. Ich will Dir ergänzend dazu mal zeigen, wie heftig ein solcher Bakterienrasen ausfallen kann.
      Das war ca. 2 Wochen nach Start meines aktuellen Aquariums:




      Was da ziemlich gruselig ausschaut war ein richtiger Leckerbissen für die Putzercrew im Aquarium. Die Schnecken und Amanogarnelen liebten dieses Zeug.
      Also, alles OK :zwinker:


      Viele Grüße,
      Roland
      Bilder
      • 6.jpg

        230,86 kB, 1.024×576, 37 mal angesehen
    • HiHi


      Achtundachtziger, sei sorglos! Ich würde - just for fun - sogar mal die These wagen, dass Bakterien-Invasionen in der Einlaufphase positiv sind!


      Habe zwei Zwillingsbecken, technikfrei, bis auf einige Unterschiede in der Bepflanzung identisch. Eins hatte in der Einlaufphase diese Bakterien-Invasion, das andere - direkt daneben - nicht. Bei dem kamen statt dessen die Algen. Mein Eindruck: Diese einzelligen Bakterien verstoffwechseln genau den Überschuß, der sonst den Algen zugute käme.


      Diese Tendenz blieb auch bei beiden Becken, auch nach jetzt fast zwei Jahren Standzeit: Bei einem entferne ich Grünalgen von der Scheibe, beim anderen einen zarten, fast durchsichtigen Biofilm. Und dieses Becken ist völlig algenfrei... Das eine ist ein "Algenbecken", das daneben ein "Bakterienbecken". Stabil laufen beide.


      Wieweit Weichmacher aus Kunststoffen eine Rolle spielen, kann ich nach meinen Erfahrungen schwer entscheiden. Bei meinem Technikfreien hatte ich auch diese bakterielle Invasion, obgleich keinerlei Sachen mit Weichmachern im Becken waren. Es geht zumindest auch ohne. Mag aber ja sein, dass diese Stoffe hierzu verstärkend wirken.


      Grüße,
      Stefan