Besatzfrage Südamerika Becken


    • Indius
    • 2013 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besatzfrage Südamerika Becken

      Hallo,

      betreffend der Besatzfrage für ein Südamerika Becken mit den Maßen von 3,00 m * 0,70* 0,70 m hätte ich gerne etwas an Vorschläge von Eurer Seite aus.

      Grundsätzlich angedacht ist es aus der Familie der Zwergbuntbarsche verschiedene Apistogramma Arten zu pflegen. Als weiterer Besatz kämen entsprechende kleinere Welse als Gruppe in Frage. Für den oberen Wasserbereich ggf noch etwas an Salmlern.

      Über entsprechende Vorschläge würde ich mich freuen.
    • 3,00 m * 0,70* 0,70 m !!

      Traumhafte Maße! Und nein, ich finde, dass sich 300 Neons oder andere leuchtende, kleine Salmler nicht darinnen verlieren. ich gehe mal davon aus, dass so viele oft wie eins schwimmen. So ein Schwarm geht da dann sicher nicht unter. Für unten dann noch eine große Truppe Panzerwelse. Das wäre es für mich. Für oben nur noch Flora, statt Fauna. Nämlich Schwimmpflanzen, die das Becken abdunkeln. Dann kommen halt bloß noch Pflanzen für Dämmerlicht in Frage, z.b. Anubia. Dafür leuchten die Salmler nochmal mehr wie lebende Edelsteine. Oh mann, ich sehe es vor mir, dieses Traumbecken. :klatsch:
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MariaErna ()

    • Also es sollte dann schon entsprechend bepflanzt werden mit den Arten aus dem Regenwald. Und für Oberflächenfische ggf auch noch etwas an Fadenfischen. Und wie eingangs schon beschrieben einige Arten an Apistogrammas, Nanacara Anomala.
    • Hi,
      für mich ist es die Frage willste einfach bunt Südamerika (da gehören keine Fadenfische rein) oder komplett bunt gemischt oder er ein Biotop darstelle mit spezial ausgewählten Fischen und Pflanzen aus der selben Region, dem selben Gewässer oder gar dem selben Standort bzw. Gewässerabschnitt?

      Wenns n Biotop sein soll, grenzt sich alles sehr ein. Da brauchste dir eigtl. keine Gedanken machen, weil dir da meistens nur 5-10 Arten übrig bleiben.
      Wenns nur Südamerika sein soll, würde ich 1 klein bleibende Harnischwelsart nehmen z.B Otocinclus, L38, L46 oder etwas größere Harnischwelse z.B L333, L260, L 66, oder noch ein bissl größer L 200,L 18.
      Da gibts zig Harnischwelsarten schau einfach hier:
      l-welse.com/index.php?page=l1

      Ansonsten gehen noch Panzerwelse, ich würde mich aber zwischen Panzerwelsen und Harnischwelsen entscheiden und mich dann noch auf einen Art beschränken z.B 30 Panzerwelse oder 10 Harnischwelse.

      Salmler ist viel möglich auch etwas größeres. 15- 20 Scheibensalmler oder lieber 300 Rote Neon etc.
      Wobei ein Becken mit 300-400 Rotkopfsalmler und ein paar Panzerwelsen sicher auch gut kommt...
      Für die Oberfläche würde ich so 30-50 Beilbauch- oder Spritzsalmler nehmen, aber vorsicht... springen gut!

      An Buntbarschen kannste so 2-3 Arten nehmen, am besten 1 Apistogramma Art und 2 Offenbrüter z.B Tüpfelbuntbarsch oder etwas größer Skalare oder Maronibuntbasche.
      Mir gefallen da Apistogramma trifasciata sehr gut, da kannste dann auch bestimmt eine Gruppe von 20 Stück einsetzen.
      Ob dann noch ne Art kommen soll musst du wissen. Da kannste auch noch ne Apistoart nehmen, aber dann für viele Höhlen sorgen.
      Vorsicht mir zu viel Bodenbesatz... viele Bodenfische-> viel Struktur und Höhlen usw.

      Dir steht quasi alles offen, ob etwas größer oder etwas kleinere Fische, viele Individuen einer Art oder weniger und mehr Arten...
    • Hey,
      kleiner Einwurf:
      Bist du dir sicher, dass du so kleine Arten auf dieser Fläche überhaupt am Anfang richtig an´s Futter bekommst?

      Ich würde zu Großcichliden tendieren. Heros, Uaru, Astronotus, Paraneetroplus, Pterophyllum altum.. es gibt so viele Möglichkeiten die Größe zu nutzen.
      Dazu Großsalmler, Myleus und/oder Metynnis sind wundervolle Tiere! Wenn es etwas derber sein darf, sind auch Leporinus möglich, aber da muss dann wirklich auf gute Verstecke geachtet werden!
      Sofern ein guter Filter (bzw. ein ausreichendes Filterbecken) vorhanden ist, kannst du ja darüber nachdenken 1-2 Glyptoperichthys aus einer Pfütze zu holen.. da gibt´s leider unzählige von.
      MfG,
      David