Absetzen der Wodkamethode


    • Jue
    • 1604 Aufrufe 10 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Absetzen der Wodkamethode

      Nabend,

      ich habe da mal eine Frage:

      Meine Dosierpumpe hat den Geist aufgegeben.
      Da ich aber in den Nächsten Tagen in den Urlaub fahre habe ich keine
      Zeit eine neue zu besorgen.

      Kann ich die Wodkamethode für eine Woche aussetzen?

      Ich würde sie die nächsten Tage immer weiter runterfahren und dann
      für eine Woche aussetzen, ist das möglich??
      Gruß Jue
    • Hi Jü,

      denke da spricht nichts dagegen. Allerdings solltest Du wirklich nur langsam mit dem Wodka runterfahren, damit die absterbenden Bakterien noch abgebaut werden können.
      Ein zu schnelles Absetzen halte ich für sehr riskant. Also, immer langsam mit dem "Entzug"

      Ein paar Tage bleiben Dir nur noch? Gefährlich Jü!!


      Gruß Roland
    • Hi,

      ich habe da mal eine spezielle Frage,
      Ich habe mir auf die Schnelle eine Dosierpumpe gebaut,
      gesteuert wird das ganze durch meinen Profilux Comp.

      Ich kann die Zeit auf eine Sekunde runterfahren und die kleinste Menge die
      gepummt wird beläuft sich auf 0,5 ml.
      Ich muss aber nur 0,25 ml Wodka dosieren.
      Ich bekomme den Wert nicht kleiner, auch nicht mit der Reduzierung der Spannung.

      Jetzt habe ich mir gedacht, ob man nicht den Behälter mit 50% Wodka und 50% Osmosewasser
      auffüllt, somit hätte ich meine 0,25ml .

      Würde das funktionien, oder habe ich einen Denkfehler??
      Gruß Jue
    • Danke Euch,

      ich habe seit heute Morgen mind. 50 Tests durchgeführt,
      die Dosiermenge blieb immer konstant bei 0.5ml.

      Ich werde aber vorsichtshalber das Mischverhältnis auf 3:1 fahren.

      Lieber ein bisschen weniger Wodka, damit auch alles glatt lauft, (hoffe ich)

      Nur möchte ich nicht ganz aufhören zu dosieren, die Werte sind gerade top
      Gruß Jue
    • Moin

      Auch das runter und rauffahren ist kein Problem. So ein Filter, der ja gar keiner ist, läuft ohnehin nicht immer so durch wie man sich das denkt. Der Nitratwert steigt immer an, dann springt der Filter an, man merkts am Geruch und dann liegen die Bakkis wieder auf der faulen Haut bis wieder genug da ist. Die Kunst ist es halt den Durchlauf und die Wodkazugabe so zu dosieren das eben keine Wassertrübung o.ä. eintritt. Das hat man im allgemeinen sehr schnell raus. Und eben weil so ein Teil zwar koninuierlich läuft, aber eben nich die ganze Zeit aktiv ist, ist auch das hoch und runterfahren überhaupt kein Problem. 0,25 ml/Tag ist schon ein sehr guter Wert und man ist dabei immer auf der sicheren Seite. Ich benutze solch ei Teil schon 20 Jahre ohne Probleme.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.