Erfahrungen mit dem Versandhandel


    • David s.
    • 9036 Aufrufe 44 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hey,
      Nach einigen Jahren erfolgte gerade eine Bestellung bei Interaquaristik.
      Aktuell sind so viele Arten im Preis runtergesetzt, dass ich mit der Bestellung wohl dem finalen Besatz einen großen Schritt näher gekommen bin und die Brieftasche um eine gehörige Summe leichter geworden ist..
      Bestellt habe ich:
      10 Metynnis lippincottianus
      1 Mystus tengara
      2 Polypterus sengalus
      2 Macrognathus circumcintus
      Die Vorfreude ist natürlich mal wieder gigantisch :zwinker:

      Die Tiere von EPets wachsen und gedeihen wunderbar in der Anlage!
      MfG,
      David
    • Hey,
      Leider gab es bei der letzten Bestellung einige Probleme, so dass es zu einem fast vollständigen Ausfall der Metynnis kam.
      Der Kundensupport antwortete stets zügig und eine finanzielle Entschädigung wurde vereinbart.

      Leider kann ein Shop noch so seriös sein, Fehler seitens der Packer können jedoch immer vorkommen.
      Während man mich im lokalen Handel auf einem Schaden von 200 Euro sitzengelassen hat, wurde hier wenigstens kooperiert, was ich Interaquaristik hoch anrechne!

      Heute früh erfolgte dann die vorerst letzte Bestellung, diesmal wieder bei Tropicwater.
      Ich war es satt permanent nach Mastacembelus dayi zu suchen, also griff ich ein wenig tiefer in die Tasche und habe mir einen Tinwini geordert.
      Die Tiere kommen wahrscheinlich Freitag an.

      Nebenbei:
      Lokal läuft hier jetzt wirklich gar nichts mehr.
      Der letzte seriöse Laden, dessen Besitzer ich jetzt seit Jahren gut kenne, ging pleite.
      Nun gibt's hier in Siegen nur noch einen Laden, der einer großen Kette angehört.
      Unterstützen möchte ich diesen aufgrund der gemachten Erfahrungen jedenfalls nicht.
      MfG,
      David
    • Hey,
      wie im anderen Thread geschildert habe ich selber damit keine Erfahrung gemacht, da ich Tiere bestelle, deren Geschlechter so sowieso nicht zu unterscheiden sind.
      Für einen Kollegen bestellte ich X.maculatus mit, angegeben habe ich 1 Männchen und 3 Weibchen, angekommen sind 3 Männchen und ein Weibchen, wahrscheinlich wurde es da einfach durcheinandergebracht.
      Ich würde mich auf die Geschlechtsbestimmungen des Shops nicht verlassen!
      Die Artbestimmungen sind jedoch korrekt und so kommt man für kleines Geld an Raritäten (Beispiel P.delhezi für 13,- während sie lokal ab 50,- gehandelt werden).
      MfG,
      David
    • Also ich habe so gut wie alle Fische und Pflanzen über Interaquaristik. Pflanzen teils auch über Zooplus.
      Beide Läden super. Aber da es nur um Tiere geht würde ich nie mehr wo anders kaufen als bei Interaquaristik.
      Gute Preise schnelle Lieferung gut und Sicher verpackt so wie es sein sollte. :grinz:

      Manche Fische haben Geschlechtswahl. Es wird alles super beschrieben. (Beckengröße, PH, Vergesellschaftung... ect)
      Fische sind gesund und Munter bei mir immer angekommen.

      PS auch wenn das Unwichtig ist.
      Aber mag die Seite auch. Übersichtlich man hat Merkzettel., was für mich wichtig ist falls ich später was kaufen will und nicht noch mal alles zusammensuchen möchte.
      Sie versuchen die Seite stehts Aktuell zu halten und haben eine große Auswahl an Fischen, Pflanzen, Wirbellosen und Amphibien. Ich glaube da bleibt kein Wunsch offen.
    • Asari-90 schrieb:

      Es wird alles super beschrieben. (Beckengröße,)
      Verlass dich da mal nicht auf die Angaben der Beckengröße, denn da stimmt vieles, oder besser gesagt, dass meiste überhaupt nicht.

      Beispiele: Blauer Fadenfisch, Beckengröße 80cm...Pseudotropheus demasoni (da stimmt auch der Name nicht mehr, neuer Name Chindongo demasoni) 200l...Aulonocara sp. firefish 200l...das sind noch Angaben wie aus dem Mergus... :kopfkl:
      Der Händler sollte mal dringend diese Angaben überarbeiten, denn durch solche fehlerhaften Angaben kommt es dann zu "Fehlkäufen".
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch. :zwinker:
    • Hey,
      Noch zum ergänzen:
      Apteronotus albifrons ab 100cm Beckenlänge.
      Die Tiere erreichen im Durchschnitt minimal ein Drittel der Beckenlänge, maximal (wobei nur SEHR selten) die Hälfte der genannten Beckenlänge.

      Man muss bei Interaquaristik aber sagen, dass sie sich da auch Mühe geben, über Arten aufzuklären.
      Was aber lange nicht heißt, dass man nicht im Vorraus nach Erfahrungsberichten zu suchen hat!
      MfG,
      David
    • Hey,
      Die 20cm mehr könnte ich verkraften, wenn ich das Tier irgendwann auf dem Teller haben wollen würde, was natürlich nicht der Fall ist.
      Zurückschicken ist nicht drin, da fehlt mir das Equipment alleine schon für.
      Auch wenn das Tier viele Jahre bis zu den 40cm braucht, kann und will ich keine größentechnisch ungeeigneten Arten pflegen, wenn ich kein geeignetes Becken bereits gestellt habe, was auf Dauer ausreicht.
      Und das liegt für Microlepis jenseits der 2 Meter und ist somit nicht umzusetzen, aus und Ende, was nicht geht, das geht nicht.
      200x60 kann ich maximalen stellen, aber das will ich nicht für ein ungewolltes Einzeltier, was verständlich sein dürfte.
      Bilder
      • pp.jpg

        33,77 kB, 640×640, 11 mal angesehen
      MfG,
      David
    • Hey,
      es war bei einem anderen Händler bestellt worden.
      Dieser sagte aus, dass er das Tier als Polota erhielt und es so angeboten hat.

      Selbst wenn ich das Geld wieder überwiesen bekommen würde, auf dem Tier bleibe ich sitzen.

      Ich liebe es die Anlage zu vergößern, das macht auch jetzt mit bereits 1.900 Litern noch spaß, aber vergrößern und einen halben Raum wässern, das sind zwei verschiedene Dinge.
      MfG,
      David
    • David s. schrieb:

      Hey,
      mit der erstmal letzten Bestellung wollte ich einen Datnioides polota erwerben.
      Datnioides microlepis kam an.


      Ich kann und will so ein Tier nicht pflegen
      Hallo David,

      das ist natürlich mehr als ärgerlich, was wirst du denn jetzt mit dem Fisch machen?

      Das was dir nun passiert ist, sehe ich als einen kleinen Nachteil an, was die Online Bestellungen angeht, selbst sieht man die gekauften Fische nicht und muss sich ganz auf den Händler verlassen, dass die richtigen Tiere auch geliefert werden.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch. :zwinker:
    • Hey,
      ja, das ist wohl der einzige Nachteil, der bisher auftrat.
      Was ich mit ihm mache?
      Keine Ahnung.
      Kann sein, dass jemand ihn um Weihnachten nimmt, aber da kommt er auch nur in 200x50 zu 4 Artgenossen.
      Das Ding ist, dass die Tiere in Europa so wenig vertreten sind, dass ich keine Ahnung hab wie er jetzt zu halten ist.
      Hier kann man ein paar Empfehlungen basierend auf Erfahrungen nachlesen:
      raubfischwiki.de/index.php/Tigerbarsche
      200x60x60 werden hier als Beckengröße für die "Brummer" angegeben.
      Ich weiß, dass Fischgröße nicht gleich Platzbedarf ist, aber es schreckt natürlich sehr ab...

      Wenn wir es realistisch angehen:
      50cm sind Rekordwerte, 40-45cm sind realistisch.
      Sie wachsen sehr langsam, die 30er Marke wird erst nach vielen Jahren erreicht.
      Es sind keine großen Schwimmer.
      Laut amerikanischer Quellen etwa ab 180cm Beckenlänge zu halten.
      Wie gesagt, auf 200x60 kann ich maximal gehen, 200x50 eher, aber das will ich doch nicht für nur einen Fisch, für den es das absolute Minimum wäre?!
      Und das wären ja recht "amerikanische" beziehungsweise "asiatische" Haltungsbedingungen.
      Ich weiß nicht, ich würde mich dabei nicht gut fühlen, wirklich nicht.

      Dann fehlt nur noch der Tiegerspatelwels, Rotflossenantennenwels, Arowana usw. und ich kann mich zu den "Monsterfish"-Sammlern gesellen.
      Klasse, das ist 1 zu 1 das Gegenteil von dem, was ich als Aquaristik ansehe.

      Ich will mich nicht an das Tier gewöhnen, denn dann werde ich es nicht abgeben, sondern das 200cm Becken stellen, ich kenne mich doch.
      Also muss schnell ein Abnehmer her.
      MfG,
      David

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von David s. ()

    • Bis jetzt hatte ich keine Probleme. ich wurde immer gut beraten. Und die Fische fühlen sich bei mir wohl.
      Obwohl da vilt Falsche angaben stehen. Aber ich vergleiche die Angaben mit anderen Seiten ja und so Falsch sind sie nicht.
      Desweiteren kommt es auch da drauf an was die Fische wollen. überall steht Becken von 60L bei den Zwerg Deltaflügelwelsen.
      Die fühlen sich aber in meinem kleineren Wohler da Schwimmen sie, fressen und sind munter und verstecken sich nicht wie im großen.
      Anders rum bei den Neon-Salmler die mögen beides kleine und große Becken, das verhalten ändert sich nicht,
      Da sie eh kaum Schwimmen bzw meist eher "stehen" also ich gehe eh nicht nach dem Angaben das sind eh nur Ungefähr angaben.

      Ich gehe danach was ich so höre und wie sie in Natur leben gehe nach verhalten und entscheide dann nach Bauchgefühl. Bis jetzt habe ich noch nicht Falsch endschieden.
      Ich glaube da spielt auch Erfahrung eine Rolle und viel Informieren.

      Viele sagten bei manchen Buntbarschen das sie Aggressiv seien, andere hatten andere Erfahrungen... (weiß jetzt nicht welche das waren)
      Oder Kafi, andere halten sie allein, andere mit anderen Fischen.. woanders klappt es, wieder wo anders nicht.... wisst ihr was ich meine... auf Angaben kann man nicht IMMER was geben, es sollte eher als ungefährer Richtmaß gelten.
    • Jue schrieb:

      Hallo,

      ich bin kein Freund vom Onlinhandel. (was Tiere betrifft)
      Ich persönlich finde zu viel Stress für die Tiere.


      Ich möchte mich vor Ort von dem Zustand der Tiere überzeugen,
      deshalb nehme ich schon mal längere Fahrzeiten in Kauf.
      Da ich aber jetzt nicht jeden Monat Tiere kaufe, hält sich auch dieses in Grenzen.
      Was meinst du wie die Tiere in dein Geschäft kommen? oder wie die Tiere aus anderen Ländern kommen. Da werden sie auch versendet. Oder wenn du fährst dann haben sie auch Stress. Es wird immer Stress geben für den Fisch ein wenig, wenn man ihn kauft, um ihn nach Hause zu bekommen ;) Also da musst du dir keine Sorgen machen. Und zweitens wenn es ein guter Shop ist und der Lieferservice gut ist kann man ruhig zu Online Versand zu greifen.

      Ich war auch erst Skeptisch und redete wie du. Aber bis jetzt war ich mit Online (Interaquaristik) Bestellung am zufriedensten. Aber wie gesagt kommt auf Shop und eigene Erfahrungen an. :grinz:
    • Thema wurde von 2 Benutzern gelesen

        cdonline Asari-90