Erfahrungen mit dem Versandhandel


    • David s.
    • 10036 Aufrufe 44 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit dem Versandhandel

      Hey,
      der Versandhandel von lebenden Fischen wird von vielen Aquarianern eher kritisch gesehen.
      In Foren wird ab und zu gefragt, ob Seite XYZ denn vertrauenswürdig sei und wie es mit der Qualität der Tiere aussieht.
      Ich möchte euch hier nun meine Erfahrungen mit drei Online-Shops mitteilen.
      Meine erste Bestellung fand bei Interaquaristik statt.
      Dort bestellte ich seperat voneinander Hetropneustes fosslis und Cherax sp Irian Jaya.
      Beide Bestellungen liefen problemlos ab, die Tiere kamen gesund an, an der Verpackung war nichts zu bemängeln!

      Die zweite Bestellung fand 2015 bei Tropicwater statt.
      Apteronotus leptorhynchus und Poecilia sphenops sollten es sein!
      Auch hier gab es keinerlei Komplikationen, gut die Apteronotus waren als Wildfänge noch nicht ganz futterfest, aber das war zu erwarten.
      Die Tiere kamen gesund und gut verpackt an.

      Heute kam dann die dritte Bestellung an, diesmal von E-Pets.
      Ein Shop, bei dem die niedrigen Preise ein gewisses Maß an Zweifel wecken.
      Aktuelle Erfahrungsberichte sind schwer zu finden! 2015 bestellte ein Mitglied eines weiteren Forums dort und teilte uns mit, dass dieser Shop ebenfalls vertrauenswürdig ist.
      Also bestellte ich am Montag auch mal dort, mehr oder weniger aus Verzweiflung, da mein Bestand an Pterophyllum vollständig verstarb.
      Vor etwa einer Stunde kamen die Tiere an.
      Gut verpackt, 25 Grad in den Transportbeuteln, keine toten Fische.
      Jetzt im Becken machen sie alle einen vitalen Eindruck!
      Ein Viertel des Ladenpreises habe ich gezahlt.. ich bin wirklich positiv überrascht!
      Bilder der Tiere gibt´s später auch noch, zusätzlicher Streß durch den Kamerablitz muss jetzt nicht sein.

      Natürlich gibt es noch weitere Shops, jedoch habe ich mit diesen bis dato noch keine Erfahrungen gemacht, daher kann ich mich da schlecht zu äußern :zwinker:
      MfG,
      David
    • Hallo,
      zum letzten Shop. Irgendwer muss ja mal den Anfang machen, um festzustellen, ob der Shop gut oder schlecht ist. Wie sonst, kommt man zu Erfahrungswerten diesbezüglich?! Es wird die Zeit zeigen, ob es auch so bleibt. Wobei solcherlei Informationen, auch nicht immer gepostet werden. Wenn es so bleibt, wie es jetzt bei dir ausschaut, dann ist es gut. Wenn nicht, bitte wir um Bericht.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo David,

      ein wirklich tolles, aber leider auch sehr heikles Thema! Wenn Du nun einen Deiner Händler in diesem Thread negativ bewertet hättest, oder ein anderer User das noch tut, sehe ich leider ein Problem.
      Leider gibt es in Deutschland sehr viele Rechtsanwälte. Viele machen einen guten Job, andere aber schlagen sich mit Unterlassungsklagen durch. Ich spreche da leider aus Erfahrung!

      Es gibt vereinzelt schwarze Schafe in dieser Branche, dennoch dürfen wir die nicht an den Pranger stellen. Mich hätte eine Bewertung eines Onlinehändlers 400 Euro und eine Unterschrift auf einer "strafbewehrten Unterlassungserklärung" gekostet, hätte ich nicht haarklein belegen können, dass dieser Onlinehändler vorsätzlich kranke Tiere versendet.

      Ich bitte euch also alle darum, ganz genau zu überlegen, was ihr öffentlich über eure Händler berichtet. Ihr dürft gerne negative Erfahrungen posten, solltet dabei aber keine Namen nennen. Hierfür ist der Austausch per PN geeignet, nicht aber ein öffentlicher Thread.


      Gruß Roland
    • HU! Genau solche Themen sind es, die jedem Forumsbetreiber und seinen Mods den Angstschweiß auf die Stirn treiben...

      Vielleicht zur presserechtlichen Klärung ein Satz: Wenn man es so macht wie David, dann ist das gut und okay. Ein klarer subjektiver Bericht seiner Erfahrungen. Nachvollziehbar formuliert.

      Was nicht geht, ist Negativ-Kritik mit Namensnennung des Shops, die ohne klare Begründung bleibt. Und: "Schmähkritik" geht auch nicht, selbst wenn sie begründet ist.

      Nur mal so,
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 () aus folgendem Grund: Roland war schneller!!!!

    • Hi,

      Also der Versand selber würde mir garkeine grossen Sorgen machen. Obwohl zu dieser Jahreszeit... Wie schaffen die das, dass das Wasser auf 25°C bleibt? Das schaff ich nichtmal im Hochsommer, mit Heatpack und Styroporbox.

      Wo ich ein Problem drin sehe, dass ist, dass das Internet eine harte Konkurrenz für den örtlichen Zoohandel ist. Gut, der Transport schläg mit 20 Euro schon ordentlich zu. Das lohnt sich für ein paar Neons oder Guppys nicht. Wenn man aber eine Sammelbestellung macht, sieht die Sache anders aus.
      Aber es gibt ja viele Fischarten, die der örtliche Zoohandel nicht besorgen kann. Da hat man oft keine andere Möglichkeit.

      Gruss
      Sascha
    • Ich habe schon selbst importiert, dass ist von den Laufzeiten und der Vorhälterung ein wenig anders als das, was diese Händler machen.

      Bei einem Übersee - Import werden Tiere erst mal ausgehungert. Das passiert nicht weil man bösartig ist oder am Futter sparen will, nein der Darm wird entleert damit sich die Tiere auf dem Transport nicht selbst vergiften mit ihren eignen Ausscheidungen. Dazu werden sie locker auf Sauerstoff gesetzt. Mit locker meine ich, dass die Tüten nicht prall sind. Der Unterdruck im Flieger würde die Tüten sonst zu stark aufblähen, sie könnten platzen. Was den Süßwasserbereich angeht: Die Tüten sind erstaunlich voll (zB 200 - 300 Neon in einem Beutel), während im Meerwasser die Tiere einzeln in erstaunlich kleinen Tüten kommen!

      Die Preise setzen sich zusammen aus Gewicht, Boxpreis, Handling, Zoll, Veterinär, Unkostenpauschalen.

      Nach Ankunft werden die Tiere in den Transportboxen schwimmen gelassen, um dann langsam mit zugegebenen Beckenwasser akklimatisiert zu werden. Hintergrund ist, dass der pH - Wert so langsam wieder angehoben werden soll. Je mehr zeit man den Tieren hier gibt, umso besser ist es.
      Es gibt noch andere Methoden, aber das ist die Gängigste. Wir reden hier von Laufzeiten bis zu 72 Stunden, was aber schon recht lang ist.

      Was nun die Internethändler tun ist vom Aufwand her vergleichbar, jedoch mit kürzeren Laufzeiten. da reden wir von vll 18 Stunden. Die Tiere werden die oben beschriebene Prozedur durchlaufen haben, werden dann, ans Futter gebracht, nicht so eng verpackt an den Kunden verschickt.

      Das A und O an der ganzen Sache ist das Fachwissen des Händlers: Er stabilisiert die Tiere so lange, wie sie für sein Geschäft unschädlich auf die Reise gehen können. Wie man aus der Kette erkennen kann, da steckt viel hinter.

      Meine persönliche Meinung: Ich mag das so nicht. Ich gehe lieber in einen Laden, schaue mir die Tiere an wie sie schwimmen, ob sie nach Futter suchen, territorial sind, ob sie augenscheinlich gesund sind, die ZEICHNUNG, und: Ich habe Zeit. Ich nehme am liebsten die letzten Tiere (zB bei Salmlern) aus dem Becken. Sie waren am längsten da, hatten die meiste zeit sich zu regenerieren, Krankheiten sind so weiter nach hinten gerückt. Ausserdem kaufe ich ungerne Samstag. Samstag gucken ist OK, aber NACH DEM STRESS vom WE ist Montag ein guter Tag, die Tiere hatten auch Wochenende.
    • Hallo Sascha,

      vielen Dank für diese Einblicke! :top:

      Du bringst es mit Deinem letzten Absatz genau auf den Punkt. Auch ich gehe viel lieber in der Laden. Dort, bei meinem Lieblingsdealer, habe ich nicht nur die Gewissheit, absolut gesunde und futterfeste Tiere zu bekommen, dort bekomme ich auch gleich wichtige Tipps zur Haltung der Tiere gratis mit dazu. Und genau das ist für mich unbezahlbar!

      Gruß Roland
    • Hallo,

      aus Zeiten, in denen ich noch Diskusfische gehalten und vermehrt habe, gab es bundesweit verschiedene Zuchtanlagen und Import-Stationen.
      Beim Einkauf dieser Tiere, die im Anschaffungspreis bei bis zu 3 stelligen Beträgen für mich lagen, verzichtete ich stets auf den Versand, sondern habe mir im Vorfeld Bilder des Bestandes schicken lassen und bin dann auch direkt hingefahren. Ich konnte mir so immer ein Bild von den Tieren machen, die Haltungsbedingungen prüfen und vor Ort entscheiden, was ich mitnehme und was nicht. Dieses Prozedere ist zwar recht aufwändig, rechnet sich aber bei höherpreisigen Tieren sehr schnell.

      Versand wähle ich nur bei Pflanzen, Schnecken oder Krebstieren.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hi,

      Das wäre mit Sicherheit vorzuziehen.
      Leider wohnten meine Kollegen, von denen ich die Fische gekauft habe, meisst mehrere hundert Kilometer entfernt. Wenn ich da Fische für 15 Euro kaufe, fahre ich so einen Weg nicht.
      Mittlerweile treffen wir uns einmal im Jahr. Da ist dann die grosse Übergabe. Das vereinfacht vieles. Ich versende auch nur noch sehr selten. Bisher hatte ich zwar nur ein einziges mal Probleme und diese lagen nichtmal bei mir, aber den Stress, den man damit hat, der reicht dann erstmal.

      In meinem Fall habe ich 12 Betta dennisyongi für einen lächerlich geringen Preis abgegeben. Ich habe soviele geschenkt bekommen und wollt nur ein Pärchen für mich behalten. Die sind auch super angekommen. 2 Tage vor dem Versand habe ich noch Fotos von den Tieren gemacht. Nun, 2 Wochen nachdem die Tiere angekommen waren, hatte die Dame behauptet, ich habe ihr kranke Tiere geschickt, weil die Tiere braune Punkte bekommen haben. Dafür gibt es 2 Möglichkeiten. 1. Die Tiere sitzen in zuviel Huminsäuren oder 2. Die Tiere stehen enorm unter Stress.
      Zuvor war noch ein Bekannter da und wollt die Tiere schon mitnehmen. Aber da hatte ich sie ja schon der Dame versprochen. Nun kennt man mich in der Bettaszene doch schon irgendwie. Ich habe zuvor jemanden aus der IGL 2 mal Fische gesendet ohne Probleme, ich hatte die Fotos und mein Bekannter konnte ebenfalls bezeugen, dass alles mit den Tieren in Ordnung war. Dann war da eben noch ein Kumpel, der erklären konnte, woher die braunen Felcken stammen, denn diese hatte ich noch nie bei den Fischen gesehen. Ohne die ganzen Leute wäre ich schon recht blöd da gestanden. Das war so ein Punkt, wo ich ein wenig ins Krübeln gekommen bin.
      Ich versuche alles auf unserem jährlichen Treffen abzugeben und versenden mache ich wirklich nur noch in Ausnahmefällen. Davon abgesehen bin ich gerne bereit Schaden wieder gutzumachen. Aber die Versandkosten müssen vom Käufer bezahlt werden und da lässt sich auch wirklich garnichts machen. Das sind bei mir 35 Euro (Heatpack, Styroporbox und GO!). Die kann ich nicht übernehmen, auch nicht, wenn etwas beim Versand schief läuft. Tote Tiere hatte ich bisher aber noch nicht. Weder wenn ich versende habe, noch wenn ich etwas bekommen habe.

      Gruss
      Sascha
    • Hey,
      hier mal ein paar Bilder der Tiere.
      Die Skalare ziehen alle zusammen durch´s Becken und warten permanent auf Futter, während der Polypterus im anderen Becken in den Valiesnerien lauert.
      Bilder
      • 20160313_152411 (2).jpg

        198,45 kB, 1.024×515, 18 mal angesehen
      • 20160312_124003 (2).jpg

        135,13 kB, 642×768, 16 mal angesehen
      • 20160313_152456 (2).jpg

        143,05 kB, 755×768, 16 mal angesehen
      • 20160312_172409 (2).jpg

        181,14 kB, 755×768, 28 mal angesehen
      MfG,
      David
    • Zierfischversand

      Hallo,
      wie so oft geht der Thread langsam aber sicher an der Fragestellung vorbei. Erfahrung mit Zierfischversand. Nicht warum kaufe ich in meinem Fachgeschäft am Samstag futterfeste Tiere. Der Fragesteller wollte wissen welche Erfahrungen Forenmitglieder mit dem Zierfischversand haben. Aber immer das gleiche, wenn man selbst keine Erfahrung hat berichtet man über etwas anderes.
      ich kann nur sagen, dass ich gute Erfahrungen bei verschiedenen Internetshops gemacht habe. Alle Fische oder auch Garnelen, Krebse und Schnecken kamen wohlbehalten in guter Qualität an, was man nicht immer von dem guten Fachhandel sagen kann. Auch der Fachhändler lässt sich die Tiere anliefern und züchtet sie in der Regel nicht selbst. Also auch Versandhandel, nur mit noch einer zusätzlichen Zwischenstation im Laden bis in das Heimaquarium.
      grüsse
    • BernhardFJ schrieb:

      Auch der Fachhändler lässt sich die Tiere anliefern und züchtet sie in der Regel nicht selbst. Also auch Versandhandel, nur mit noch einer zusätzlichen Zwischenstation im Laden bis in das Heimaquarium.
      grüsse


      Und kürzeren Wegen. Denn entweder bringt der GH direkt mit bestellter Tierzahl in den Laden, oder der Händler holt sie ab.

      Es es sei denn der Händler importiert selber.
    • Hallo,

      Erfahrungen musste ich auch schon sammeln. Leider sehr negative. Fast immer kamen tote oder sehr kranke Garnelen an. Ich habe damals eine Bewertung für einen Shop abgegeben und handelte mir postwendend eine Unterlassungsklage ein. Was sollte ich also berichten?

      Aus meiner Meerwasserzeit kann ich aber berichten, dass es wohl auch gute Versandhändler gibt. Es ist halt wie im Laden vor Ort. Es gibt gute, leider aber auch schlechte Händler.

      Wenn es mir irgendwie möglich ist, werde ich nie wieder Tiere online bestellen!


      Gruß Roland
    • Ich hab meine Fische+Krebse sowie Pflanzen aus einem Onlinehandel bezogen der auch anfangs schon erwähnt wurde. (Interaquaristik)
      Hier kann man Anrufen, fragen stellen und es wird sich zeit genommen fragen zu beantworten.
      Die Tiere waren sehr gut verpackt kamen schnell bei mir an und hatten keine Krankheiten oder sonstiges.
      Beim Händler kaufen (lokal) war leider für mich nicht so dolle.

      Muss aber noch dazusagen, richtig bei mir in der nähe habe ich nichts.
      Ich müsste dann am We los und das dann auch für eine lange Strecke.

      + Was für mich als Anfänger auch ein positiver Effekt ist, die meisten Onlinehandel verkaufen keine Hamster, Hasen, Pferde, Hühner, Salamander, Schlangen, Mäuse oder sonstiges sondern nur das was in ein Aquarium kommt.

      Ich denke beides hat Vorteile wie Nachteile, aber muss auch sagen ich hätte lieber einen gut sortierten Shop in der nähe. Manche Sachen sind netter wenn man ebend hinfährt, gucken kann, sich den Fisch oder das Lebewesen eintüten lässt und mitnimmt, anstatt Seite durchblättern, auf Fischbildklicken, Versand bezahlen hoffen das alles gut geht :zwinker:

      und am ende dann so was bekommt: young-panda.de/uploads/tx_weit…/675_279180_riesenhai.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Bild durch Link ersetzt, bitte Urheberrecht beachten.

    • Hi,

      ich hatte bisher einmal online bestellt...Fische (Corydora Habrosus)kamen tot an...Händler bestand auf "Nachbesserung"...die nächsten lebten...sind aber nach und nach verstorben...nur der, der versehentlich in der Tierhandlung vorort im Becken drin war...lebt heute noch...
      Kann aber verstehen, wenn man in net bestellt...wenn die Tierhandlung(en) im Ort nicht so der Renner ist/sind...und man nicht motorisiert ist...kommt man kaum an Fischkäfigbewohner dran...


      Sage
    • Hey,
      Vorhin kam die zweite Bestellung von E-Pets an.
      Es sollten diesmal Pterophyllum scalare "Double Dark Ghost" und "Blushing Sunset Albino", zwei weitere Polypterus delhezi und fünf Cleithracara maronii sein.
      Wieder ohne Probleme und ohne Ausfälle.
      Die Tiere von der ersten Bestellung sind top fit und ordentlich am wachsen.

      Für mich persönlich habe ich damit jetzt eine Alternative gekommen, um vollständig vom lokalen Handel wegzukommen.
      MfG,
      David
    • Onlineversand

      Hallo,

      online habe ich meine Krebse und Garnelen gekauft. Die Händler boten neben dem Versand per DHL (normaler Versand bis hin zum Expressversand) auch den Versand über einen zertifizierten Tiertransport, z.B. GO Express, an. Ich habe mich für den zertifizierten Transport entschieden und damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei dem Versand per DHL würde ich immer den Expressversand wählen, da unsere Paketboten bei einem normalen Paket gerne mal schon vorab die Zustellkarte ausfüllen, weil sie keine Lust haben die Treppen bis zum 3. Stock zu steigen.

      LG Petra
    • Hallo,

      ich bin kein Freund vom Onlinhandel. (was Tiere betrifft)
      Ich persönlich finde zu viel Stress für die Tiere.


      Ich möchte mich vor Ort von dem Zustand der Tiere überzeugen,
      deshalb nehme ich schon mal längere Fahrzeiten in Kauf.
      Da ich aber jetzt nicht jeden Monat Tiere kaufe, hält sich auch dieses in Grenzen.
      Gruß Jue
    • Thema wurde von 2 Benutzern gelesen

        cdonline Asari-90