Umbau einer Dosierpumpe


    • Jue
    • 628 Aufrufe 1 Antwort

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umbau einer Dosierpumpe

      Hallo Zusammen,


      nach unendlichen Fehlversuchen ist es nun vollbracht.


      Ich hatte mir vorgenommen meine ATI 6 Kanal Dosierpumpe
      etwas zu verändern.
      Da ich aus Platzgründen das Pumpegehäuse mit Elektronik und die Flüssigkeitsbehälter
      nicht in der Nähe des Technikbeckens positionieren konnte, musste eine Lösung her.


      Die Behälter mit den Lösungen für CA, MG, KH, und Wodka sollten nah beim Technikbecken
      stehen, da aber mein T-Becken neben dem Hauptbecken steht ist für die Dosierpumpe
      in der Größe kein Platz.( Hätte auch doof ausgesehen)


      Kurzerhand wurde die Dosierpumpe auseinander genommen und in Augenschein genommen.
      Die Idee:
      Die Elektronik und die Pumpen wurde ausgebaut und von einander getrennt.
      Ein kleineres Gehäuse wurde schnell gefunden und für den Einbau der
      Elektronik vorbereitet.
      Die vordere und hintere Abdeckplatte wurde aus GFK zugeschnitten und angepasst.
      In der hinteren Platte wurden wurden zwei Ausschnitte für die Stromversorgung
      und die Pumpensteuerung ausgeschnitten.
      Wie auf den Bildern zusehen muss noch nachgearbeitet werden.


      Die Buchse für das Steuerkabel wurde eingeklebt und mit der Platine verlötet.
      Das Steuerkabel ist ein altes 8 adriges Netzwerkkabel, bei dem einseitig der Stecker entfernt wurde.
      Die Kabelenden wurden an drei Pumpenmotoren verlötet, das letzte Kabelpaar wurde an einer
      seperaten Buchse verlötet, diese dient zur Steuerung der Wodkazugabe.


      Zwei Anschlüsse der Pumpe sind nicht belegt, da sie zur Zeit nicht benötigt werden.
      Die Kontroll LED`s für die Pumpen habe ich erst einmal weggelassen, halte sie für sinnlos.


      Jetzt musste nur noch ein Flaschenträger her, dieser wurde aus Plexiglasplatten zugeschitten und zusammen geklebt.
      Der Träger für die Motoren ist ein Aluwinkel.
      Als Behälter für die Lösungen wurden PET Wasserflaschen genommen.
      3 X 1.5 Liter für CA, MG, KH und 0,75 Liter für den Wodka.


      Diese Konstruktion passt nun genau zwischen T-Becken und Wand und fällt nicht so sehr ins Auge ,
      hoffe ich.

      Fotos von der ATI Pumpe habe ich jetzt nicht gemacht, kann man aber im Netz anschauen.



      Und hier sind auch Bilder zum besseren Verständnis.
      Bilder
      • DSC00744.jpg

        189,47 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
      • DSC00745.jpg

        159,96 kB, 1.024×768, 13 mal angesehen
      • DSC00746.jpg

        142,26 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
      • DSC00747.jpg

        242,29 kB, 1.024×768, 13 mal angesehen
      • DSC00748.jpg

        176,68 kB, 1.024×768, 13 mal angesehen
      Gruß Jue

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jue ()

    • Und noch ein paar Bilder
      Bilder
      • DSC00751.jpg

        179,63 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
      • DSC00753.jpg

        246,75 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
      • DSC00754.jpg

        212,66 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
      • DSC00756.jpg

        258,3 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
      • DSC00757.jpg

        318,04 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
      Gruß Jue