Turbellarien


    • Jue
    • 785 Aufrufe 3 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Turbellarien

      Hallo,

      wie ihr ja bereits mitbekommen habt, wende ich seit einiger Zeit
      die Wodkamethode an.
      Dabei ist mir aufgefallen das sich die Turbellarien im meinem Becken immer weiter
      zurück ziehen.
      Früher habe ich sie abgesaugt und zu guter Letzt sogar mit der Chemikeule versucht los zu werden.
      ( Dieses musste ich tun da sie schon massiv meine Korallen befallen hatten.)
      Aber nichts half, ich konnte sie aber durch ständiges Absaugen in Schach halten.

      Ich denke das durch die Reduzierung von Phosphat und Nitrat die Turbellarien zurückgehen.
      Mit Gewissheit kann ich das aber nicht sagen.
      Was noch positiv aufgefallen ist, zeigt sich in dem Verhalten meiner Bartkoralle Duncanopsammia axifuga,
      sie ist ihrem Dämmerschlaf entkommen und entwickelt sich langsam wieder zu einer ansehnlichen Koralle.
      Aber auch die anderen Korallen ob Weich, SPS oder LPS Zeigen eine positive Entwicklung.

      Die Werte noch vor c.a 8 Wochen Phosphat Po4 - 0,15 mg/l - Nitrat N03 - fast 20 mg/l
      Zur Zeit messe ich Werte von PO4 unter 0,005 mg/l und No4 von ca 10mg/l

      Auch der leicht bräunliche Belag im Sand verschwindet langsam.
      Gruß Jue
    • Hallo Jue,

      3 Sachen helfen nach dem, was ich erlebt habe:

      1) meerwasser-lexikon.de/tiere/244_Synchiropus_ocellatus.htm

      Davon kann man ein Paar setzen, besser keine 2 Männer, ob 2 oder mehr Mädels gehen kann ich dir gerade nicht sagen, sollte aber gehen. Schöne Pfleglinge, interessante Pfleglinge, Spaß garantiert und sie fressen Planarien. Sie brauchen aber Zeit.

      2) Der 6 Streifen Lippfisch hexataenia geht auch dran ;-) Ob es alle tun kann ich nicht sagen, meine (Bali) taten es. ABER: Das kann ein Giftzwerg sein!!!

      3) Wenn Du es bekommst hilft Concurat L aus der Taubenhaltung, zu beziehen über den Tierarzt. Nach 20 Min ist das Aqua Planarienfrei, aber Du solltest vorher durch absaugen reduzieren. Zum Absaugen schreibe ich gleich noch was. Wichtig ist, dass Dein Schäumer sauber ist, gerne Ozon verwenden, nach der Behandlung gibt der Vollgas. Das kommt ein Siff raus, den Du zuvor nie geglaubt hast im Becken zu haben. Es wird bitterböse stinken, Deine Frau sollte Freundinnentag mit Videonacht haben. Weiterhin empfehle ich zwingend nach einer Stunde (nach 30 Minuten sind die alle durch die Bank tot, das Becken ist wirklich frei!) mit sehr guter Aktivkohle zu filtern. Ich würde einen ganzen Topffilter mit Kohle voll machen und 24 - 48 Stunden laufen lassen, dann den Inhalt entsorgen.

      Absaugen: Mache 2 - 3 Lichtspots wenn die Hauptbeleuchtung aus ist. Die Planarien sammeln sich dort und Du kannst sie leichter greifen. Es macht Sinn einen gut abzusaugenden Stein unter den Spot zu legen. Teller geht auch. Zum Absaugen habe ich einen Topffilter verwendet. Die Watte ist dicht genug (was anderes muss da ja nicht drin sein, Du wirfst die Watte einfach weg). Als Topffilter empfehle ich die Eheim Classic Serie: Sie haben keine Körbe, die Handhabung ist leichter. Ein 2213 war meine Wahl. Tipp: der Ansaugschlauch ist ein 12/16er. Nimm Dir ein 16er PVC Rohr, wähle den Ansaugschlauch lang genug, dann nimm einen Heißluftföhn, erwärme das PVC - Rohr und ziehe es etwas lang. Die gelängte Stelle schneidest Du durch: Du hast eine eine Düse und der Sog am Ansaug ist höher. Die Absaugleistung auch in den Steinen ist höher. und Du kommst leichter in die Ecken.

      Warum ein Topffilter? Du kannst Länger und intensiver absaugen ohne das Du Wasserverlust hast. Das geht Stundenlang wenn Du willst ;)

      Danach setze die Nummer 1 oder 2 ein, helfe Ihnen ein wenig durch absaugen, dann sollte das in den Griff zu bekommen sein.