Experten gefragt


    • Freewilli
    • 2585 Aufrufe 22 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Experten gefragt

      Ein Hallo an alle. Heute habe ich bei meinen Nanobecken mal wieder das Wasser getestet.Mit Ratestäbchen.Die Werte waren soweit im grünen Bereich bis auf den Chlorwert.Der lag bei allen vier Becken zwischen 1.5 / 3.0 .Wegen frischen Kupferrohren lasse ich das Wasser durch einen R.....rWasserfilter laufen.Im Forum las ich das Chlor beim einfüllen mittels Duschschlauch zB.rausgeht.Da ich das nicht machen kann wegen dem Kupfer frage ich jetzt wie ich den Chlorwert auf 0 bekomme?! Wasserwechsel Gestern 50% Viele Grüße Elisabeth
    • Hallo, die einfachste und Billigste Art für dich wäre da du ein Nano Becken hast und daher keine große Wassermege benötigtst, einfach das neue Wechselwasser 5 Tage vorm Wecheln schonmal in nem Offenen Behälter "Eimer, Wanne etc." abfüllst und stehen lässt bis zum WW. Das Chlor verschwindet von selbst einfach!
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timbo ()

    • Sinn der Duche ist, dass der Wasserstrahl aufgespalten wird und das Wasser beim einfüllen in den Eimer mehr und stärker mit Luft in Bewegung kommt. Chlor kann so ausgasen.

      Wie bereits beschrieben geht das mit stehen lassen, oder aber Du nimmst eine kleine Membranpumpe und durchlüftest mit einem Sprudelstein für ein paar Stunden. Auch ein Zusatz wie AquaSafe kann helfen.
    • HiHi Elisabeth


      In einem solchen Fall würde ich emotionslos einen Wasseraufbereiter benutzen. Da bin ich bei lonesome. Solche Mittel, die Kupfer und Chlor binden, hat jeder Hersteller im Angebot. Ist ja nur übergangsweise, bis sich in Deinen Rohren eine schützende Kalkschicht aufgebaut hat. Dauert in Berlin wohl nicht lange...


      Grüße,
      Stefan
    • Hallo und Danke für die Antworten. Da ich mich ja schon einmal als totaler :wie funktioniert Chemiemensch :cry: : geoutet habe macht,das jetzt auch nichts mehr aus :hammer: Mangels Platz um vier Eimer Wasser bereit zu stellen entscheide ich mich für die Wasseraufbereitungsmethode. Was sich mir nicht erschließt ist der Vorgang an sich.Die Becken sind gut durchlüftet durch die Filter.Wenn es reichen würde einen Eimer Wasser ein paar Tage stehen zu lassen vielleicht auch mit Sprudelstein warum ,bleibt das Chlor im Aqua denn drin ? Da ist das Wasser doch ständig in ein bißchen Bewegung und gut durchlüftet warum geht es denn nicht raus? Bitte um Erklärung für Chemiedummies :thankyou:für Geduld und Mühe. Viele Grüße Elisabeth
    • Hi,

      es kann sein das du in eine Stoßchlorung geraten bist mit Wasserwechsel, das machen die Wasserversorger unter Umständen. Grudsätzlich stellt sich erstmal die Frage ob das was deine Ratestäbchen anzeigen überhaupt stimmt.... kannst ja mal einen Test mit devinitiv chlorfreien Wasser machen (dest. Wasser, Mineralwasser).
      Gruß Michael
    • Hi Das war ein guter Rat der dazu führen wird das ich mir kommende Woche einen Tropfentest kaufen werde.Ich verstehe nicht warum die Ratestäbchen weiter hergestellt werden obwohl sie nicht taugen :denknach: Ok,ok das liebe Geld. :zick: Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht Danke das Du mir eine Lichtung gezeigt hast Michael69 Viele Grüße Elisabeth
    • der Ratestäbchen - Fehler ist zumeist der, dass das Ratestäbchen in einem getaucht wird. Dann verlaufen die Farben. Besser wirds, wenn man die Felder einzeln betropft. Ratestäbchen sind nicht per sè schlecht, für Dich zB hat es dazu geführt, dass Du löblicher Weise mehr wissen möchtest :grinz:

      Zusammengetragen hast Du ja nun Ursachen, Wirkung und Abstellung ;)

      Das Chlor kommt im Rohr nicht an die Luft, und ausgasen funktioniert eben dann, wenn das Wasser wie auch immer mit Luft in Kontakt kommt oder gewirbelt wird.

      Was Michael richtiger Weise gesagt hat gilt im Übrigen auch für Spülungen mit Kieselsäure, wobei ich die Chlorspülung im Frühjahr eher weniger sehe. Dafür ist es eigentlich noch zu kühl. Allerdeings wenn Du Platte wohnst ... kann das schon mal im Wasser sein. Du musst ja auch nicht 4 Eimer stellen, Hornbach zB hat sehr günstige, und auch große rechteckige Aufbewahrungsboxen. Auch so Märkte die Restposten anbieten haben sowas. Das ist komfortabler und platzsparender als 4 Eimer.
    • Nach ewigem hin und her überlegen und dem Besuch eines Garnelenladens ausgerüstet mit dem Zettel für die per Tropfentest gemessenen Wasserwerte ist,das Ergebnis eine Osmoseanlage . :schaem: Nun habe ich mich aus Angst vor der Wasserchemie so lange dagegen gesträubt aber wenn man das eine will muss man das andere mögen. :schiel: Ich liebe Bienen. Bammel wegen der aufsalzerei habe ich trotz der echt geduldigen Erklärung des Shopinhabers.Hoffentlich mache ich alles richtig. Eine Frage habe ich noch darf man eigentlich auch warmes Wasser zu Osmosewasser machen ? Kanister zur Aufbewahrung sind unterwegs. Jetzt hoffe ich nur das alles klappt und dann freuen sich die Tiere und ich :klatsch: .viele Grüße und Danke für die hilfreichen Antworten Elisabeth
    • Osmose - Wasser = Reinstwasser

      Du drückst mittels Leitungsdruck das Leitungswasser durch sehr feine Membranen. Alles was "schädlich" ist, kommt durch diese Membran nicht durch. Das Ergebnis ist ein Wasser, in dem Du nichtmal einen Stromschlag bekommen könntest, weil Salze fehlen die Strom leiten würden. Das Wasser ist also auf Atomebene rein.

      Du gibst nun wieder was vom Laden zum Aufsalzen zu, weil zu reines Wasser eben keine Nährstoffe enthält um was wachsen zu lassen.

      Wenn Du nun aber "warmes Leitungswasser" zu gibst passiert was? Du verschneidest Dein Ausgangswasser aus der Osmoseanlage. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür, dann ist das sogar ganz gut und Du sparst Wundermittel aus dem Laden.

      Du kannst aber durchaus mit einem (neuen) Wasserkocher selbst Warmwasser herstellen.

      Generell ist der Kauf der Osmoseanlage ein guter gewesen! Du kannst das Wasser zB auch für das Bügeleisen, Wischwasser in Haus und Auto, Batteriewasser,... nutzen. Deine Frau wird es Dir beim Fensterputzen danken. Tee, Kaffee,... geht auch. Babynahrung,...
    • Hi,

      wenn ich das richtig verstehe willst du die Osmose an Warmwasser anschließen, zum einen verträgt die Membran kein heißes Wasser, zum anderen ist das Quatsch weil je nach Wasserdruck bei euch und Typ der Anlage das Reinwasser/ AbwasserVerhältnis bis zu 1:4 beträgt, somit würdest du Viel Warmwasser in Abfluss lassen. Dann kühlt das eh ab bis du die gewünschte Menge hast je nach Literleistung. Rückhalterate einer UOA liegt so bei 95-98%
      Aufsatzes ist kein Problem, nach Anleitung und gewünschten Werten die erforderliche Menge der Salzmischung zugeben.ggf nachmessen

      Und so übst du schon mal für ein richtiges Salzwasseraquarium :cool: :lach:
      Gruß Michael
    • Hallo. Schön das man sich hier austauschen kann.Das mit dem sogenannten Abwasser hatte ich nicht bedacht allerdings wäre es ja jetzt auch nicht sooo viel gewesen .Ich wollte das Osmosewasser nur besser temperiert bekommen.Keine Ahnung wieviel Temperaturunterschied Garnelen vertragen.Das aufsalzen erwies sich einfacher als befürchtet .Im Laden wurde mir gesagt ich könne (solle) den Wasserwechsel mit dem Osmosewasser sozusagen im Stück machen.Also hm,90%raus. Und dann das Osmosewasser rein.Ehrlich gesagt finde ich das wie Russisches Roulette spielen.Werden mir meine Gardnelen nicht Himmeln? Was nützt mir ein Cube der nach dem Wasserwechsel leer ist. @ Michael69 Das mit dem MW ist absolut nix für mich aber ich bewundere die Leute die da den Durchblick haben und die andere Seite der Aquaristik erfolgreich betreiben.Die Farben und Formen sind natürlich prachtvoll und durch nichts zu überbieten.Wundervoll anzusehen. @Ionesome Wenn ich das nächste mal den Boden wische werde ich ganz freundlich in einen Spiegel schauen und mir zu lächeln ,das geht aber ,Windelwechseln werde ich Frauen überlassen die um einiges jünger sind als ich :pfeifen: Trotzdem Danke auch für Deine Ratschläge. Viele Grüße an alle Ratgeber. Elisabeth

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Freewilli ()

    • Hallo. Hm,jetzt klappt das mit dem temperieren und aufsalzen ganz gut da,tut sich ein anderes Problem auf.Die Werte ! Ich weiß nicht ob ich in dem Wasser wie es jetzt ist Garnelen halten kann. PH 6.5, Gh11,Kh nicht messbar also scheinst unter 0 ,Lw 220ppm.Grrrr ich habe es geahnt komplizierte Sache diese Wasserchemie :cry: : Hat jemand konstruktive Ratschläge für mich? Leere Becken sind deprimierend :blub: Viele Sonntagsgrüße Elisabeth
    • Hi,

      mit was genau salzt Du denn momentan auf?

      Kurzer Rat meinerseits, fummel am Ausgangswasser so wenig wie möglich herum. Auf Dauer wird Dir das ansonsten die Aquaristik verleiden (außer man ist absoluter Enthusiast).
      Ich würde das Ausgangswasser mit Osmosewasser verschneiden und gut is. Wenn die Bienen da Probleme mit haben ... es gibt auch andere, hübsche Garnelen.

      Gruß
      Thomas
    • Hallo Elisabeth,

      bezüglich der Ph Werte.... Ein befreundeter Garnelen-Verrückter, hier in Bln Friedrichshain, hält seine Garnelen (Bienen) mit folgenden Werten:
      PH zwischen 6.6 und 7 (sporadisch gemessen)
      Er benutzt VE Wasser (ist gleich zusetzten mit deiner Osmose Anlage) und salzt auch auf. Allerdings beachtet er dabei, nur den Leitwert und der liegt bei 250-300 µS. Als Bodengrund hat er 0,5-1 cm Gümmersand drin. Gefiltert wird über einen HMF mit Luftheber.
      Die GH, wird durch seine VE-Anlage eh aufgeknackt und so sollte auch, bei deiner Osmose Anlage passieren. Wichtig ist bei der Bienenhaltung, anscheinend nur der Leitwert. Die GH des Osmosewasser´s, ergibt sich letztendlich nur durch das aufsalzen. Also, falls nicht vorhanden, ein preiswertes Leitwert Messgerät besorgen (gibt es in der Bucht schon für 20.- Euro).

      Vielleicht hilft dir das ein wenig weiter.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • H.i.
      Ein Internetforum (von lat. forum, Marktplatz), auch [B]Webforum, Diskussionsforum, Computerforum, Online-Forum oder [B]Bulletin Board, ist ein virtueller Platz zum Austausch und zur Archivierung von Gedanken, Meinungen und Erfahrungen. Die Kommunikation in Foren ist asynchron, das heißt ein Beitrag wird nicht unmittelbar und sofort, sondern zeitversetzt beantwortet.(aus Wikipedia) [/B][/B]


      Wenn ich mir die Antworten so anschaue wundere ich mich manches mal. Gut lassen wir das mal beiseite würde vielleicht zu weit führen. Meine Frage war evl.nicht konkret genug gestellt.Sie bezog sich eigentlich auf die Differenz zwischen Gh und Kh.Es irritierte mich das der Kh Wert anscheinend null war und ist.In der Zwischenzeit war ich bei einem Treffen des örtlichen Aqua-Vereins und die echt netten ,erfahrenen Aquarianer ließen mich an ihrem Wissen teilhaben.Davon profitiere nicht nur ich sondern auch die Pandas die in das Becken eingezogen sind. Um Deine Frage zu beantworten @ Tito. Bee Shrimph Mineral Gh+ verwende ich .Osmose und Leitungswasser mischen macht bei den Rohren die hier vorhanden sind keinen Sinn.Ich bin in der Zwischenzeit mit der Osmoseanlage sehr zufrieden und daran sieht man das mit jeder gemachten Erfahrung das Wissen wächst und undiffinierte Ängste verschwinden. @Prestutnik12 Dein Ratschlag von der ersten Seite war für mich nicht zielführend weil ich auch hier im Forum gelesen hatte das die Schadstoffe zwar gebunden werden aber nicht verschwinden sondern ,sich absetzen und bei ungünstigen Bedingungen freigesetzt werden können.Deshalb kam das für mich nicht in Frage.Deine Bemerkung von Seite 2 war wohl nur ein internes Geplänkel an Tito was mich nichts angeht gelle :pfeifen: . @Wabenschilderwels. Wie wäre es mit der Adresse Deines Bekannten per Pin seine Werte sind meinen gleich ........also wenn er hübsche Garnelen hat :cool: So das war lang genug Danke für Eure Antworten .Viele Grüße und ein sonniges Wochenende Elisabeth

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Zitat gekennzeichnet