Das leidige Thema Außenfilter und Filtermedien


    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das leidige Thema Außenfilter und Filtermedien

      So, nochmal ich.

      Wie in meinem anderen Beitrag schon erwähnt will ich meine Filter umstruckturieren. Nun habe ich mal Google befragt und es kommt fast nur Mist dabei raus wenn man nach geeigneten Vorschlägen bezüglich Filtermedium sucht. Oft endet es in streitereien oder Diskussionen die der Themensteller nicht wissen will, die reinste Schlammschlacht. Das es kein Allheilmittel gibt ist klar, das es andere Filter als Empfehlung gibt ist auch klar.

      Meine Vorstellung da ich 3 bis 4 Körbe in meinen Eheim füllen muss (was haltet ihr davon):

      (von unten nach oben)

      1. Korb
      Lavakies/Steine

      2. Korb
      Lavakies/steine und eine Filterwatte

      3. und 4. Korb
      blaues Filterflies

      Evtl zusätzlich noch etwas Zeolithgestein?

      Was haltet ihr davon? Diese Röhrchen sollen ja erst aber einer großen Menge gut sein, diese komischen Kugeln und Bälle sollen zwar die Oberfläche vergrößern aber Geldverschwenung sein da theoretisch der blaue Flies ja eine noch größere Oberfläche hat und recht grobporig ist, im gegensatz zur Filterwatte die sich schnell zusetzt.

      Und bitte nicht wieder das streiten anfangen, jederhat ne eigene und andere Meinung aber ein ständiges hin und her hilft keinem, zumindest mir nicht. Gerne auch Links wo etwas nützliches steht, denn wie gesagt, Google liefert mir heute nur Schlammschlachten oder ich suche falsch :grinz:

      Liebe Grüße
      Jan
    • Hallo Jan,

      es stimmt schon, da gibt es vermutlich unendlich viele Meinungen zu. Hier ist meine :grinz: :

      Grundsätzlich vorwiegend auf natürliche, mineralische Materialien gehen, da diese von den Bakterien lieber besiedelt werden, als Kunststoff. Daher ist dein Vorschlag mit den Steinen und dem Lavakies m.E. schonmal gar nicht so verkehrt.

      So ein Vlies oder Filterwatte soll ja letztendlich eher der mechanischen Filterung dienen. Watte habe ich auch immer eine Schicht ganz oben in meinem Außenfilter. Muss man eben dann und wann mal ein bissel durchspülen oder ersetzen, find ich jetzt aber nicht schlimm.

      Mit Zeolith habe ich leider keine Erfahrung.

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo Jan,

      ich habe den Eheim professionel 3 350 und habe was die Filtermaterialien betrifft nichts verändert (Filtermaterialien waren beim Kauf dabei).
      Der Filter macht "seine Arbeit" mit diesen Materialien sehr gut.

      - Unterster Korb: Eheim Mechpro

      - nächster Korb: Eheim bioMech

      - nächster Korb: Eheim Substratpro + weißes Filtervlies

      - Vorfilter: blaue grobe Filtermatte
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo,

      Meine Ansicht dazu:
      Korb 1-4 blaues Filterflies oder Schaumstoffwürfel.
      Filter im Aquarium haben in der Regel den alleinigen Zweck Abfallstoffe durch Nitrifikation in Nitrat umzuwandeln. Dazu braucht man ein wasserdurchlässiges Material mit großer Oberfläche und das Material soll selber nichts an das Wasser abgeben. Kosten/Nutzen: Schaumstoff unschlagbar.

      Außer man will das Wasser verändern, Phosphat herausfiltern oder alles mögliche binden oder sonstige Stoffe umwandeln - dann nimmt man spezielle Filterstoffe.

      mfG

      Anton Gabriel
    • Hallo

      Hitzige Diskussionen über Filtermaterial? WoW! Vielleicht zeigt gerade die "Hitze", dass es letztendlich egal ist?

      Bei mir laufen Siporax-Keramikröhrchen. Seit über 15 Jahren ohne Austauschen. In Kombination mit einer Matte von weißer Filterwatte, die zu Beginn die mechanische Filterung übernimmt. Und die man beim Reinigen einmal im Jahr großzügig wegwirft. Gut ists.

      Materialien wie Zeolit, Aktivkohle etc. würde ich eher nicht für den Dauereinsatz nehmen.

      Ansonsten zitiere ich Anton, der in seinem Interview neulich hier erwähnte: "Oder einfach wie es Hückstedt etwa schrieb: als Filtermedium eine zerfranste Fußmatte."

      Grüße,
      Stefan
    • Hallo,
      ich sag mal wie es bei mir läuft:

      54 liter Außenfilter, bestückt mit Standard Material + Vlies = wunderbar gefiltertes Wasser - Qualität gut (Eheim Filter).
      Geteiltes 54 liter Becken, HMF und Springbrunnenpumpe = wunderbar gefiltertes Wasser - Qualität gut (Eheim Pumpe)
      112 Liter mit Außenfilter, bestückt mit einfachen blauen Filtermatten + Vlies = wunderbar gefiltertes Wasser - Qualität gut ( Fluval Filter).
      460 er mit Außenfilter, bestückt mit einer feinen blauen Filtermatte + Vlies = wunderbar gefiltertes Wasser - Qualität gut (Eheim Filter).

      Die Wasserwerte sind bei allen Becken fast gleich, obwohl unterschiedlich strukturiert (Bepflanzung / Deko).

      Was sagt uns das jetzt? Egal was du für ein Filtermaterial einsetzten tust, es dient im groben nur zur mechanischen Filterung und sonst nix. Ansonsten schließe ich mich Anton seiner Aussage an. Zeolith und sonstige zusätzliche Materialien, müssen regelmäßig ausgetauscht bzw. wieder regeneriert werden. Einsatz solcher Materialien, kann man machen, muss man aber nicht. Es sei denn, du beabsichtigst ein gewisses Milieu herzustellen oder zum entfernen nach Medikamenten Einsatz.

      Meine Meinung dazu: So einfach wie möglich halten und dabei so effektiv wie möglich gestalten. Der Rest, der dann dazu kommt (VE Anlage, Co2 Einspeisung und Düngergabe), wäre dann wiederum ein anderer Faktor und unter anderen Gesichtspunkten zu betrachten.

      PS: Ich vergaß das 250 er, Außenfilter (Eheim) bestückt mit Standard Materialien, Wasserqualität wie oben beschrieben.

      Ach ja, die Standard Materialien die bei mir zum Einsatz kommen, sind Sinterkugeln, Tonröhrchen von Markenherstellern und vom Rummelplatz. Also es funktioniert fast alles........
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wabenschilderwels ()

    • Hallo,

      Tonröhren und Ähnliches sind geeignet - nur halt bissl teurer ;-)

      Schaumstoffwürfel gibt es z.B.:
      ebay.de/itm/Biowurfel-Filtersc…m:m9Aw64O-8GDPZGTt1xq2yfg
      Bei Amazon nur in großen Mengen. In Kürze auch bei uns ;-)
      Bei mir läuft ein Filter mit Schaumstoff Jahre - kommt auf die Belastung an. Wenn der Filterauslauf nur mehr recht wenig wird, dann drücke ich den Schaumstoff in Wasser etwas durch um den gröbsten Schmutz zu entfernen und weiter wird gefiltert.

      mfG
      Anton Gabriel
    • Hallo
      mein EHeim 2128 für 360 liter brutto fahre ich im wesentlichen mit blauen Matten bzw. Würfeln solcher, zum Abschluss eine weisse Matte.
      der Clou ist aber der Eheim Vorfilter. durch den Vorfilter, bekommt der Hauptfilter extrem lange Standzeiten.
      ich war ein halbes Jahr weg, und habe mir dann nich 7 Monate gegeben, bis ich den Filter mal aufgemacht hab. den VOrfilter kann man alle 2-4 Wochen beim WW mit einem Handgriff rausnehmen und spülen

      Gruss, Werner
    • Ja leck mich doch die Welt am Arsch, das hier soooo viele schreiben dachte ich mir gar nicht :top:

      Sorry für die verspätete Antwort aber ich habe am Donnerstag meinen Fisch, Garnelen und Schneckenbestand ungewollt um 90% reduziert :zick: Selbst die Pflanzen sind stellenweise über Nacht eingegangen. Bis ich jetzt erst mal alles wieder soweit hatte damit es einigermaßen Stabil läuft.... An dieser Stelle ein Herzliches Danke an JBL und ihrem sch... Dauertest :kopfkl:

      Das mit den Würfeln werde ich bei Gelegenheit ausprobieren, danke für den sehr günstigen tip. Wie schon erwähnt kann man ja für diesen ganzen Quatsch unmengen an Geld ausgeben :crazy:

      Dachte nur, Lava wird ja bei Eheim auch angeboten, allerdings für das 10 fache als wenn ich mir gleich nen 20 Kg Sack kaufe und Zeolith soll gut sein für Schnecken und Schildkröten. Die Oberfläche ist von Natur aus sehr Porös und wenn ich mir im Gegensatz die ganzen Originalfiltermedien anschaue, ganz besonders die Tonröllchen die glatt wie ein Babypopo sind... ich weiß ja nicht. Natürlich gibt es unmengen an Möglichkeiten wie man was bestücken kann, mein Gedanke war halt die Oberfläche und der Preis. Andererseits kann ich mir gut vorstellen das die ganzen Matten, sei es Watte oder sonst was auch ein sehr guter Nährboden für die benötigten Bakterien ist.

      Es geht bei meiner Frage in erster Linie um das Becken mit den zwei Schildkröten, den Filter durfte ich bis jetzt alle drei Tage reinigen.

      Liebe Grüße
      Jan