Antennenwelse fangen


    • Timmy88
    • 5410 Aufrufe 9 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antennenwelse fangen

      Hallo,
      ich habe hier ein etwas kniffliges Problem, denn ich habe in meinem Aquarium (100x50x50) jetzt 3 Antennenwelse, da meine Tochter mir ihre zwei einfach "vererbt" hat. Sie wollte eben lieb sein, aber damit hat sie eher mehr Schaden angerichtet als gedacht, denn diese Antennenwelse fressen mir meine ganzen Pflanzen löchrig und inzwischen bin ich stinksauer auf die Viecher. OoO

      Nur wie bekomme ich die in meinem dicht bewachsenen und gut eingerichteten AQ wieder rausgefangen?
      Immer wenn ich versuche die mit einem Kescher zu fangen sind sie blitzartig im "Untergrund" verschwunden. Ich komme einfach nicht rann an die Welse. Jetzt habe ich auch schon überlegt ob es da nicht eine Art Falle geben könnte, mit der ich sie fangen kann. Kennt hier jemand so etwas oder kann mir einen Tipp geben wie ich die fangen kann?

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


      Viele Grüße
      Chris
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Das Problem hatte ich auch!
      Ich habe mir ein Netzgeflecht genommen, auf die Breite vom Aquarium zugeschnitten, auf jeder Seite 4 Sauger befestigt,
      die Antennenwelse zu einer Seite getrieben und mit dem Netz das Becken abgesperrt.
      So konnte ich sie heraus fangen!
    • Hallo,

      Futtertablette in den großen Kescher legen, diesen im Becken platzieren und abwarten, bis die Welse reingeschwommen sind.
      Dann den Kescher aus dem Becken entfernen.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
      Ich bin dabei! Und DU ?
    • Hallo Chris,

      ich hatte Bambus- oder Tonröhren und Wurzeln, in denen die Welse gern hockten bzw. wo sie sich festhielten.
      Damit konnte ich sie meist gut aus dem AQ nehmen, wenn es sein sollte. Sie wirkten dabei immer ruhig und klammerten sich fest und ich konnte sie stressfrei aus dem Wasser holen.

      Vielleicht benehmen sie sich bei dir im Becken ja nur deshalb etwas daneben, weil es nicht entsprechend ihren Ansprüchen gestaltet ist? Und wenn sie genügend Grünfutter (z. B. Gurke, Zucchini) oder Wurzelholz zum abnagen bekommen, ist es kein Wunder, dass sie an die Pflanzen gehen.

      Ich kenne deine Beckeneinrichtung nicht, daher ist das jetzt nur hypothetisch.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________
      Es gibt nichts, was eine Mutter glücklicher macht, als zu wissen, dass ihr Kind gesund ist und es ihm gut geht
    • Erstmal danke euch allen für eure Tipps und Hinweise zum Fang der Welse.
      Ich denke das ich erst einmal versuchen werde sie mit der Kescher/Futter Methode zu fangen, sonst versuche ich es mit einer Reuse oder dem Netz, was ich aus Fliegengitter bauen würde, sie zu fangen. Meint ihr wirklich es reicht sie mit einem Gurkenstück in den Kescher zu locken?
      Evtl. lasse ich einen drin, der kann ja nicht soo schlimm werden, oder? Holz ist übrigens genug drin, was sie auch sehr gerne abnagen. :grinz:

      Hat hier noch wer einen Vorschlag wie eine Reuse für die Welsjagt aussehen könnte? Ich würde eine kleine PET-Flasche nehmen, sie nach dem Trichterstück abschneiden, es umdrehen und wieder einkleben. Ob das funktionieren könnte?


      Gruß
      Chris
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Hallo Chris,

      für mich war der Kescher bald nicht mehr das Mittel der Wahl, wenn es um das Herausfangen von Antennenwelsen ging.
      Die Tiere haben Tentakeln auf der Nase, mit denen sie sich im Keschernetz verfangen und man bekommt sie da nicht so einfach rausgeschüttelt wie einen anderen "normalen" Fisch.

      Warum sorgst du nicht für eine artgerechte Alternative?
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________
      Es gibt nichts, was eine Mutter glücklicher macht, als zu wissen, dass ihr Kind gesund ist und es ihm gut geht
    • HiHi zusammen

      Timmy, google mal unter dem Stichwort "Odontoden". Dann verstehst Du, was Marlis meint, wenn sie das Fangen dieser Fische mit dem Netz-Kescher ablehnt.

      Bleibe doch bei dem Ansatz, eine simple Fischfalle aus ner Limoflasche zu bauen. Das klappt gut. Vielleicht nur eine Warnung: Wenn Du die Falle längere Zeit, also etwa über Nacht, im Becken lassen möchtest, solltest Du einige Belüftungsbohrungen für den Sauerstoffaustausch in die Buddel einbringen.

      Grüße,
      Stefan
    • Hallo Chris,

      es ging mir nicht darum, dich zu überreden, die Antennenwelse zu behalten. Sie sind oft rauflustig und gestalten das Becken nach ihrem Geschmack. Ob du das nun magst, ist ihnen reichlich egal. Ich kann verstehen, dass du sie nicht mehr in deinem AQ haben möchtest!

      Ich wollte nur darauf hinweisen, dass du sie wahrscheinlich nicht wieder so einfach aus dem Kescher herausbekommst, weil sie sich schnell verhakeln.

      Eine ganze Zeit lang habe ich mal Schleier-Ancistren gehalten, die waren total friedlich und ruhig. Aber leider weiß man ja vorher meist nicht, was man bekommt.

      Danke @ Stefan für den Nachsatz :zwinker:
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________
      Es gibt nichts, was eine Mutter glücklicher macht, als zu wissen, dass ihr Kind gesund ist und es ihm gut geht