Aquarium läuft aus :(


    • Babsi
    • 2584 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquarium läuft aus :(

      Hallo
      ich melde mich nach langer Zeit auch mal wieder mit einem Problem. Und zwar waren wir Samstag nicht zuhause. In dieser Zeit hat unser Aquarium (110 Liter) angefangen auszulaufen. Nur sehr langsam somit hatten die Fische noch genug Wasser aber wir konnten es so ja nicht lassen...
      Also habe ich die Fische, Muscheln und Schnecken umgesiedelt und das Aquarium leer gemacht.
      Einen Fisch haben wir nun aber leider schon weniger. :cry: :
      Mein Problem ist jetzt: Sonntag konnten wir nichts machen da keine Geschäfte auf waren und gestern war Feiertag. Heute würden wir uns darum kümmern aber für uns stellen sich noch ein paar Fragen.
      1. Neues Aquarium oder das alte kleben? Wir sind uns nicht sicher da wir nicht wollen das die anderen Fugen auch noch kaputt gehen... Außerdem mit welchem Kleber? Silikon oder Spezial Kleber.

      2. Falls wir ein neues Aquarium kaufen würden, kann ich die Einlaufphase ja schlecht einhalten oder? Soll ich dann einfach Kies, Pflanzen und den Filter aus dem alten nehmen? Kies reinigen oder nicht?

      Vielleicht sind die Fragen total doof aber wir sind ja noch nicht so lange dabei und wollen auch möglichst keine Fehler machen (:


      Liebe Grüße und danke schonmal im Vorraus.
    • Babsi schrieb:


      1. Neues Aquarium oder das alte kleben? Wir sind uns nicht sicher da wir nicht wollen das die anderen Fugen auch noch kaputt gehen... Außerdem mit welchem Kleber? Silikon oder Spezial Kleber.

      2. Falls wir ein neues Aquarium kaufen würden, kann ich die Einlaufphase ja schlecht einhalten oder? Soll ich dann einfach Kies, Pflanzen und den Filter aus dem alten nehmen? Kies reinigen oder nicht?


      Man kann alte Becken kleben. Das ist aber aufwändig und nur sinnvoll wenn man schon Übung damit hat. Zumeist ist ein neues Becken sicherer und besser. Solange man keine Abdeckung braucht muss es nicht mal teuer sein.

      Ansonsten alles übernehmen was geht. Kies und Filter grob durchspülen und dann so wiederverwenden. Wasser vorsichtiger einlaufen lassen damit sich der Nebel in Grenzen hält, aber der wird sowieso kommen. Davon nicht stören lassen, viele Gewässer in den Tropen sind auch lehmig und und alles andere als klar. Etliche Fosche mögen das sogar, denen sind klare Wässer eher unsympatisch.

      Alles halb so wild.

      Vielleicht sind die Fragen total doof aber wir sind ja noch nicht so lange dabei und wollen auch möglichst keine Fehler machen (:


      Was heißt Fehler.... Der einzige existierende Fehler wäre es sich zu viele Sorgen und Gedanken zu machen. Wenn man kompliziert oder gar pessimistisch denkt, dann hat man einen Fehler gemacht.
      Regionalgruppe Nord der DKG: www.killi.org/RG-Nord/
      22.10.2016: Dr. Frank Strozyk, Aachen: "anspruchsvolle Labyrinthfische vermehren" - Vom Großmaul-Kampffisch bis zum Zwergschokoladengurami
    • Hallo Babsi,

      ich würde an Deiner Stelle auch zu einem neuen Becken greifen, allein schon um des persönlichen Seelenfriedens Willen. Da hat man dann einfach die relative Sicherheit, dass das nicht gleich wieder ausläuft und man kann beruhigt schlafen.
      Wenn das neue Becken eingerichtet ist (Becken neu einrichten und gestalten kann ja auch Spaß machen), drücke den alten Filterschwamm mal im neuen Becken aus. Das gibt zwar optisch erst mal eine kleine Sauerei, hilft aber dabei den Bakterienhaushalt schneller wieder aufzubauen. Und füttere in den ersten Tagen nur sehr sparsam. Beobachte in den ersten Tagen/Wochen deine Fische und wenn sie an der Oberfläche vermehrt nach Luft zu schnappen beginnen, hast du evtl. einen Nitritpeak. Dann großzügig Wasser wechseln, ggf auch mehmals.

      Aber keine Panik, das ist alles zu handeln und mit etwas Aufmerksamkeit kein Problem.

      Viel Spaß und viel Glück mit dem neuen Becken!
      Gruß,
      Michael
    • Babsi schrieb:

      Danke (:
      Wenn dann würden wir eh wieder ein Aquarium in der gleichen Größe nehmen und hätten somit eine Abdeckung. Also falls es das Becken auch einzeln zu kaufen gibt...


      Sofern das alte Becken nicht irgendwie gesondert auf die Abdeckung zugeschnitten war, z.B. Lagerleisten oder Rahmen, so sollte es vergleichbare Glasbecken geben.

      Achte auf die Güte der Klebungen. Sehr billige Becken haben nicht unbedingt die längste Lebensdauer. Ich habe auch schon im Keller so einige nach ein paar Jahren austauschen müssen und bei manchen war das Glas auch nicht so toll.
      Regionalgruppe Nord der DKG: www.killi.org/RG-Nord/
      22.10.2016: Dr. Frank Strozyk, Aachen: "anspruchsvolle Labyrinthfische vermehren" - Vom Großmaul-Kampffisch bis zum Zwergschokoladengurami