Mein erstes Aquarium


    • Gromtar
    • 1093 Aufrufe 4 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein erstes Aquarium

      Hallo allerseits,

      dies ist mein erster Beitrag hier :grinz:
      Ich schreib am besten erst einmal wie es überhaupt zu meinem Aquarium kam.


      Ende März kam ich auf den Gedanken mir ein reines Pflanzenaquarium aufzustellen und dieses
      über das zu dieser Zeit inaktive solar Paneel auf dem Dach zu betreiben.
      Also kurzerhand das alte Aquarium meines Bruders aus dem Keller geholt ein paar Pflanzen
      bei Amazon bestellt und als Bodengrund hatte ich noch einen Eimer voll Kies (glaube 0-15).
      Nachdem die Pflanzen angekommen waren habe ich mich ans einrichten gemacht.


      Das licht sind 3 LED Stripes 2x rein weiß und 1x Wachstums (rot u. Blau) die über einen
      Arduino gesteuert werden. Rot/Blau wird morgens um 4 Uhr für 5h angeschaltet danach wird erst
      einer der Weißen Stripes für 3h danach der 2'te zugeschaltet bis 20Uhr wo dann der erste
      abschaltet und 23Uhr wird es dunkel im Aquarium (also 19h licht).
      Fast fertig sah das dann so aus.
      womba.net/WP_20160501_003.jpg

      Als Filter wurde wurde kurzerhand eine 1l VitaCola Flasche missbraucht.
      womba.net/WP_20160501_004.jpg

      Das ganze wurde dann per Webcam auf alle MediaCenter im Haus als Screensaver gestreamt.

      So lief das erst einmal gute 2 Wochen die Pflanzen wucherten regelrecht.

      Nach besagten 2 Wochen war es aber mit nur Pflanzen dann doch etwas öde.
      Da aber eigentlich keine Heizung hinein soll (es läuft ja über solar daher ist Energiesparen angesagt) kam ich auf RedFire Garnelen da diese auch kühlere Temperaturen aushalten.


      Nun musste natürlich ein anderer Filter her da ich denke die Aluminium Stücke am „VitaFilter“
      den Garnelen eventuell nicht gut tun würden. Aber da ich Energiesparen muss und keinen Innenfilter möchte kam auch wieder nur ein Eigenbau in Anbetracht.
      Also im nächsten Baumarkt eine große 30cm hohe Vase gekauft (7l Volumen) und mit Plexiglas und Auqarium tauglichem Silicon 4 Kammern eingeklebt.
      Die Filterwatte und Schwamm (vom VitaFilter) in die erste Kammer, ein tütchen Biobals und den rest Filterwatte in die 2'te und die 3'te habe ich mit Vulkangestein aufgefüllt
      in der letzten Kammer ist ein Luftheber der als pumpe dient (wälzt das becken gut 2mal pro stunde um).
      womba.net/IMG_4495-min.JPG
      http://womba.net/IMG_4500-min.JPG

      Das ganze lief dann wieder eine Woche dann habe ich mir 10 RedFire bestellt und nachdem sie ankamen eingesetzt. Leider hatte ich sie zu schnell eingesetzt so das ich einige ausfälle hatte
      und habe erst im Nachhinein gelesen das man sie min. 3h an das neue Wasser gewöhnen soll.
      Also noch einmal welche bestellt und dieses mal gab es keine ausfälle.
      Allerdings hat man sie so gut wie nie gesehen die Pflanzenanordnung war eher suboptimal
      zu viel Wasserpest im vordergrund.

      So lief das bis letzte Woche Samstag da war ich im AQ Laden und hab mir 15 Moskitobärblinge
      gekauft was sich als Fehler herausgestellt hat .
      Einer hatte den Transport schon nicht überlebt (25 min vom Händler bis nach hause) zunächst habe ich sie in eine Schüssel gegeben und dann wie bei den Garnelen nach und nach Aquariumwasser
      zugegeben und dann eingesetzt.
      Die nächsten tage habe ich jeden tag einen toten herauskäschern können.
      Habe täglich die Wasserwerte mit Teststreifen von Tetra gecheckt aber die waren in ordnung.
      Nun habe ich Freitag 50% Wasser abgelassen und die Pflanzen neu verteilt und ein paar Basaltsteine eingesetzt(damit man die Garnelen besser sieht) und bei dieser Aktion auch nur noch 3 der Moskitobärblinge gezählt.
      5 habe ich herausgekäschert aber von den anderen 7 fehlt jede spur(tod eventuell aufgefressen von den Schnecken und Garnelen?).
      Habe mir nun einen Tröpchentestkoffer von JBL bestellt ich traue diesen Teststreifen nicht über den
      weg.

      Den Garnelen scheint es aber weiter recht gut zu gehen ich hatte bei denen keine ausfälle außer die
      des erst Besatzes der viel zu schnell war.

      http://womba.net/IMG_4498-min.JPG

      So das war erst einmal die Vorgeschichte wie es zu diesem Becken kam nun habe ich noch 2 fragen.


      Ist das Mulm auf diesem Bild? Das setzt sich nämlich in letzter zeit überall ab.
      womba.net/IMG_4497-min.JPG

      Und dann wollte ich noch fragen ob es Sinn macht eine CO² Anlage einzusetzen zumal ich ja im
      Filter den Luftheber habe und beides zusammen soll ja nicht gut zusammen funktionieren.

      Schonmal danke im voraus.
      Gruß
      Janko

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gromtar ()

    • Hallo Gromtar, herzlich willkommen hier! Mit Filtern, Lufthebern und Co. kann ich dir schlecht weiterhelfen. Meine Becken arbeiten fast techniklos. Ob du CO2 brauchst, hängt von deinen Pflanzen ab. Wenn sie diesbezüglich anspruchsvoll sind, brauchst du eine. Ich brauche keine, und meine Pflanzen wachsen prima. Diesen Ausströmer würde ich rausnehmen, der treibt CO2 aus dem Becken.
      Und, ja, das ist wohl Mulm. Mulm ist irgendwie alles, was sich nach einiger Zeit am Bodengrund festsetzt. Er ist Dünger für die Pflanzen und Futter für Garnelen. Also drinnen lassen, bitte! Ich finde Moskitos wunderhübsch, hätte gerne welche, aber mein Wasser ist zu hart. Dass sie aber an zu hartem Wasser schon nach so kurzer Zeit eingehen, glaube ich nicht. Woran dann? Keine Ahnung! Und ja, Garnelen sollen sehr langsam eingewöhnt werden, habe aber mal gehört, dass sich kurze Eingewöhnungen erst nach der ersten Häutung rächt, also auch nicht sofort. Ich fürchte, wir beide müssen auf Fachleute warten, die wohl gerade selber damit zu tun haben, sich hier im neuen Forum einzugewöhnen. ;-)
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Den Ausströmer habe ich letztens schon rausgenommen.
      Den 3 Moskitos die noch übrig sind geht es seit ich am Freitag das becken etwas umgestaltet habe super.
      Ich denke es lag an diesem Deko stein das es nur 3 geschaft haben als ich ihn anhob war da eine fiese schwarze stelle darunter habe ihn dann mit sammt dem schwarzen Kies
      entfernt seitdem hatte ich keine weiteren ausfälle und den Moskitos und Garnelen geht es soweit super.

      Hm sehe gerade das sich eine der Garnelen heute morgen gehäutet hat sollte man die alte schale rausnehmen oder wird die von Bakterien, Schnecken oder Garnelen entsorgt?
      Gruß
      Janko
    • Hallo Gromtar,

      interessante Bastelarbeiten hast du da. ;-)

      Was CO2 angeht wirst du wahrscheinlich unterschiedliche Meinungen zu hören. Ich bin der Meinung, wenn deine Pflanzen nach deinem Befinden gut wachsen und du auch keine dich störende Algen hast, kannst du auf CO2 verzichten. Zumal so eine gute Anlage nicht gerade wenig Geld kostet. Wenn du allerdings eher unzufrieden mit dem Pflanzenwuchs bist, solltest du dir eine CO2 Anlage zulegen.
      Viele verwenden CO2 um den pH Wert zu senken, was ich für eine eher schlechte Idee halte. Abhängig von deiner Karbonathärte musst du ggfs. viel CO2 ins Wasser pumpen, um den pH Wert zu senken. Hohe CO2 Werte können den Fischen schaden, da sie kein CO2 mehr über ihre Kiemen ausatmen können. Allerdings sprechen wir hier auch schon von Werten jenseits der 25 mg/l. Für mich hat sich als optimaler Wert ca. 20 mg/l CO2 herausgestellt, ich verwende eine CO2 Flasche, weil ich aber auch unzufrieden mit meinem Pflanzenwuchs war.
      Also noch mal kurz: Warte erst mal ab und beobachte... Dann kannst du immer noch entscheiden.

      Was die Garnelen angeht: lass die Haut drin! Teilweise fressen die Garnelen die Haut wieder, da in der Haut für Garnelen wichtige Mineralien enthalten sind. Und selbst wenn die Haut nicht gefressen wird, sammeln sich keine schädlichen Bakterien oder ähnliches an. Garnelen einsetzen ist auch so eine Sache. Red Fire sind nach meiner Erfahrung deutlich robuster als andere Garnelen. Ich habe beide Varianten ausprobiert: Wasser anpassen über 2h hinweg und sofort rein schmeißen. Beides hat bei mir zu keinem Ausfall geführt. Das ist jetzt aber nicht repräsentativ! Was ich damit nur sagen will: deine Verluste liegen mit ziemlicher Sicherheit nicht allein an der fehlenden Anpassung. Aber du hast ja jetzt anscheinend einen guten Besatz.
      Noch ein kleiner Tipp: sammel im Wald (abseits von befahrenen Straßen) die jungen Triebe von Brennnesseln. Die kannst du mit der Hand abmachen, nur die älteren Blätter besitzen die nesselnden Haare. Dann kurz unter fließendem Wasser reinigen und den Garnelen zum fressen geben. Die lieben das Zeug. Noch besser hat es bei mir funktioniert, wenn ich die Brennnessel kurz mit heißem Wasser übergossen habe.

      Zu den Moskitobärblingen: Zumindest bei mir in der Gegend findest du diese Fische fast nur als Wildfänge. Bei den kleinen Fischen weißt du dann nicht, wie alt die schon sind. Zudem sind Wildfänge etwas empfindlicher als Nachzuchten. Je nach Alter kann so ein Umsetzen in ein Aquarium mitunter zu viel sein für den kleinen Fisch, so dass er das zeitliche segnet. Ich hatte auch leider ein paar Ausfälle bei diesen Fischen.
      Grundsätzlich mögen diese Fische eher weiches und saures Wasser (in ihrer Heimat ist der pH Wert wohl bei 5,5 oder noch niedriger!). Eine Torffilterung oder mit einer Torfkanone aufbereitetes Wasser kann hier durchaus mal Wunder wirken. Übrigens würde ich deinen 3 verbliebenen Moskitobärblingen wieder Gesellschaft gönnen.

      Gruß,
      Clemens
    • Heute kam der JBL Testkoffer.
      Habe eben die Wasserwerte getestet.

      PH: 7,5 (das stimmt fast mit dem leitungswasser überein)
      KH: 8
      NO²: konnte ich nicht nachweisen die farbe war heller als die helste skalen farbe.
      NO³: zwischen 1 & 5 (das gelb wahr etwas dunkler als auf der skala aber noch kein orange)
      CO²: laut der tabelle müste es bei 8 sein (der ph test hat nur 7,5 als anzeige aber in der tabelle gibt es nur 7,4 & 7,6 das mittel von beiden wäre ein wert von 8mg/l das ist arg weit weg von den optimalen werten.)


      Warthog schrieb:

      Eine Torffilterung oder mit einer Torfkanone aufbereitetes Wasser kann hier durchaus mal Wunder wirken.

      Ich habe etwas torf im filter aber werde wohl die menge erhöhen müssen.


      Warthog schrieb:

      Zumal so eine gute Anlage nicht gerade wenig Geld kostet
      Das stimmt. Aber eventuel BioCO² oder durch zersetzung von Calciumcrabonat durch Essig (da kommt ne menge CO² bei raus)
      Gruß
      Janko