CO² aus Calciumcarbonat?


    • Gromtar
    • 1878 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CO² aus Calciumcarbonat?

      Guten Morgen,

      ich bin am überlegen mir eine CO² Anlage einzurichten.
      Am Anfang wucherten die Pflanzen regelrecht mittlerweile mickern sie bis auf die Wasserpest etwas rum. Habe gestern die Wasserwerte gemessen und anhand der
      JBL CO² Tabelle den CO² wert bestimmt dieser liegt bei 8mg/l was ja doch etwas wenig ist.
      Da ja aber CO² anlagen nicht gerade billig sind und ich eh mehr so der „do it yourself“ typ bin
      habe ich nach alternativen zum CO² aus der Flasche gesucht.
      Ein Hefe Reaktor ist zwar ok sagt mir aber soweit nicht zu da er zu Temperatur anfällig ist,
      dann bin ich auf CO² durch Elektrolyse mit Hilfe einer Kohlenstoff Elektrode gestoßen das wäre
      sehr einfach nachzubauen zumal ich noch Stifte aus reinem Grafit hätte die als Elektroden herhalten
      müssten. Allerdings ob da genug CO² bei herauskommt bezweifle ich da man ja bei Elektrolyse mit Wasser dieses in Sauerstoff und Wasserstoff aufspaltet.

      Dann bin ich auf diesen Beitrag in einem anderem Forum gestoßen.
      http://forum.deine-tierwelt.de/threads/51691-Elektrolyse-CO2-vs-Flaschen-CO2-Mythen-entt%C3%A4uschende-Wahrheit-Lichtblick

      Der Autor hat einiges zur Elektrolyse geschrieben allerdings in seinem 2'ten Beitrag hat er die Idee
      Calciumcarbonat durch Säure zu zersetzen was CO² freisetzt.
      Allerdings sagt er man bräuchte 4L Essigsäure um eine 15Kg Fensterbank (Carrara Marmor) zu zersetzen.
      Ich bin absolut kein Chemiker doch scheint mir das etwas wenig.
      Ich habe in einem anderem Forum gelesen das man um 1mol Calciumcarbonat 2 mol Essigsäure bräuchte.
      Laut Wiki sind 1 mol Calciumcarbonat = 100,09g und 1 mol Essigsäure = 60,05g
      Das wären wen die aussage das man für 1mol Calciumcarbonat 2mol Essigsäure braucht dann 120g
      Essigsäure auf 100g Calciumcarbonat.
      Also hätte ja seine Fensterbank 150mol Calciumcarbonat und man bräuchte also 300mol Essigsäure
      was dann 18000g bzw. 18l wären und das auch nur bei 100%'er Essigsäure (die bekommt man dann auch nicht mehr im nächsten Supermarkt).
      Ich gehe mal von Standard 10%'er Essigsäure aus dann bräuchte man ja 180l für die 15kg Fensterbank. :schiel:

      Aber wen man die Mengen klein hält also nur 100g Calciumcarbonat dann bräuchte man nur 1.2l
      10%'ige Essigsäure oder?

      Wie gesagt ich bin kein Chemiker also wen das alles Dünnschiss ist sagt bitte Bescheid ich finde die Idee halt ganz gut und wen man den Essig über einen Tropf zuführt könnte man die Reaktion auch
      in die Länge ziehen so hält es eventuell länger.

      Was meint ihr würde ein versuchsaufbau lohnen?
      Gruß
      Janko
    • Moin

      Nein, Essigsäure nimmt man da nicht. Mein abgemagerter Kippscher Generator läuft mit einem recht kleinen Kalkstein und verdünnter Salzsäure die auch leicht in jedem Baumarkt zu bekommen ist. Es braucht auch keine riesigen Mengen davon. Der Kippgenerator regelt auch immer den richtigen Druck ein sodas nie die Gefahr besteht das etwas platzt. Man stellt das Ding hinter oder unters Becken und kann es für eine Weile vergessen. Mein Teil hat leider eine elendigliche Qualität weshalb ich wohl bald dran muß und es öffnen um einiges durch vernünftiges zu ersetzen aber solange es noch klappt... Gibts von der gleichen Firma die auch Ionentauscher herstellt aber selberbauen ist wohl besser, wenn mans kann.

      Alfred

      Hab gerade mal geguckt. Günstige Kippsche Apparate gibts in der Bucht.
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tursiops ()

    • Hi,

      ihr kommt aber auch auf Ideen! "Schwerter zu Pflugscharen", "Fensterbänke zu Pflanzendünger"... :respekt:


      Die Rechnung, die Du oben aufgestellt hast, stimmt. Esigsäure bekommst Du, soweit ich weiß, auch als Privatperson in hoher Konzentration und ist naturgemäß angenehmer in der Handhabung, als Salzsäure.

      Grad mal nachgeschaut. Es gibt 10 kg 60% Essigsäure für ~20€. Überschlagen brauchst Du dann 30l = 60€ für 15 kg CO2.
      Bis dahin nicht mal ein schlechtes Geschäft, wobei allerding die Marmor-Fensterbank nicht mit eingerechnet ist. :lach:

      Gruß
      Thomas
    • Hallo,

      was auf den ersten Blick billig ist, muss insgesamt nicht die günstigste Variante sein. Wenn ich die CO2-Flasche entsprechend gross mache, wird es auch recht günstig. Hier in der Schweiz kosten dann 10 kg noch 60 Euro, Google zeigt mir in D 6 kg für 15 €. Das ist der direkteste Weg, ohne Abfall, immer gleichmässig dosierbar...

      Essigsäure ist schlecht, das riecht beim Hantieren sehr kräftig. Die Restkalk, Calciumacetat, Wasser-Plärre muss man ja auch irgendwie putzen und loswerden.

      Gruss,
      Michael
    • Hi,

      schon klar. Würde mir selbst auch im Traum nicht einfallen.

      Aufgerechnet auf eine 2kg-Flasche CO2, deren Füllung hier in der Gegend mit ~15€ zu Buche schlägt, sieht die ausgegaste Fensterbank überraschender Weise gar nicht mal so schlecht aus.

      Und Essigsäure mit 60% riecht halt ... nach Essig. Nichts, wo man freiwillig dran schnüffelt, aber allemal besser als Salzsäure, welche einem die Nase verätzt.

      Gruß
      Thomas
    • Moin
      Mein ZEO-MAX läuft mit Salzsäure einwandfrei. Ein Kipp Apparet ist auch kein Hexenwerk und wer kein allzu großes Becken hat kommt damit zurecht. Salzsäre ist recht ungefährlich in der Konzentration und man brauchts ja auch zum regenerieren der Ionentauscher. Da habe ich vor der Natronlauge und erst recht dem Natriunhydroxyd das ja auch zum regenerieren gebraucht wird schon deutlich mehr Respeckt. 30 Prozentiges Wasserstoffperoxyd für das Oxydingsbums ist auch nicht ohne. Ich mache das nun schon über vierzig Jahre und habe immer noch alle Finger dran. Ihr rechnet auch immer mit einer Fensterbank-ja wollt ihr denn einen Zoo damit versorgen? Meine Klümpchen sind gerade mal 10X10X15mm groß und reichen aus. Bekomt man billig beim Steinmetz o.ä.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo Thomas,

      2 kg für 15€ klingt doch gar nicht schlecht.

      Für 2 kg CO2 aus Kalk und Säure brauchst Du:
      5 kg Kalk (Marmor), bei einer sehr guten Ausbeute von 90% ...
      5.5 kg Essigsäure, bzw. ca. 55 L Deiner 10%-igen Essiglösung (100% Ausbeute ...)

      Mit dem von Dir angesprochenen 10%igen Essig schleppst Du also 60 kg Material in die Wohnung, mit Eisessig sind es zumindest noch fast 11 kg ...

      60%ige Essigsäure riecht nicht "halt", sondern verätzt ebenfalls Deine Nase und mehr. Alfred (siehe oben) nimmt nicht ohne Grund verdünnte Salzsäure.

      Gruss,
      Michael
    • Hi,

      auch die Mengen an HCl sind nicht zu unterschätzen. Werden ja auch 2Mol benötigt und Salzsäure ist nicht in ähnlicher Weise dissoziiert (maximal-Konzentration glaube ich 42%).

      Wenn Du mich fragst, ob ich mir lieber 10l 60% Essigsäure oder 10l 30% Salzsäure über den Fußboden schütte, ist meine Antwort eindeutig pro CH3COOH. :grandpa:

      Gruß
      Thomas
    • Also ich habe es mal mit Essig probiert.

      Habe dazu in einer 500ml den boden mit ein paar Carrara Mamorsplit steinen bedeckt und etwas Essig darüber gegeben und weiteres Essig über einen Tropf zugeführt.
      Das Ganze lief ein paar Stunden ganz gut doch der Druck in der Flasche hat dafür gesorgt das nix mehr aus dem Tropf kam da das Essig zurück gedrückt wurde.
      Ich hatte auch noch 2 Waschflaschen dahinter gemacht man konnte das Essig nach der 2'en Waschflasche nicht mehr riechen.

      Der Kippsche Apparate ist interessant und denke das läst sich nachbauen.

      Werde noch ein wenig experimentieren vieleicht kommt ja was brauchbares bei raus :lach:
      Gruß
      Janko