CPO bestimmen


    • Blauauge
    • 2223 Aufrufe 10 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CPO bestimmen

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe vor 10 Wochen ein Trio CPO's gekauft (2W/1M). Bisher sind sie immer munter durchs Becken gestapft. Doch seit knapp 10 Tagen vermisse ich Nr.3

      Ich habe auch die vielleicht vorhandenen Reste nicht gefunden. Die eine Ecke ist gut bewachsen, da können sie sich gut verstecken und ich kann sie nicht wirklich einsehehn, ohne alles raus zu rupfen. Alle Löcher sind verstopft, flüchten geht also nicht. Nun würde ich gerne wissen, welches Geschlecht ich noch habe. Der Versuch, die Tierchen zu überreden, sich 10Sek senkrecht an die Scheibe zu stellen, klappt nicht. Ich würde sie also rausfanegn wollen. Aber ich weiß nicht, wie ich sie relativ problemlos halten kann, ohne ihnen Schaden zu machen, mir aber noch die Möglichkeit biete, sie auf den Rücken zu drehen. Bilder von gehaltenen Krebsen habe ich schon gesehen, aber nicht, wie man sie in diese Position bringt.

      Habt ihr einen Rat?

      Gruß Dörte
    • Hallo Dörte,

      du kannst sie mit einem feinmaschigen Kescher rausfangen. Pass aber gut auf, dass sie sich im Gewebe nicht verheddern. Du kannst sie von außen mit dem Netzgewebe greifen und so recht gut halten für deine Untersuchung.

      Alternativ hab ich sie auch in die hohle Hand genommen und mit den Fingern der anderen Hand festgehalten. Keine Angst, sie zwicken nicht doll!

      Vielleicht hast du auch eine kleine glasklare Plastikdose oder Glasschale, in die du die Tiere setzen kannst? So könntest du sie von unten durch den Boden betrachten.

      Viel Erfolg!
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________
      Es gibt nichts, was eine Mutter glücklicher macht, als zu wissen, dass ihr Kind gesund ist und es ihm gut geht
    • Hallo Dörte,

      ich nehme auch immer die von Marlis angesprochene Variante mit der Kunststoffschale, bzw nehme ich einen Becher.
      Oder nimm etwas aus Glas. Es muss halt wirklich gut durchsichtig am Boden sein.

      Ich denke, das stresst die Tiere weniger, als wenn man sie im Kescher oder auch in der Hand hin- und herdreht.

      Viele Grüße, Kati
    • Also, ich habs versucht, ich hatte ja noch die kleinen Transportbehältnisse. Muß ein tolles Bild gegeben haben bei diesem Versuch.... Licht - Lupe - PC - und schielen auf Bilder, was nun was sein kann......

      Naja, wenn ich richtig gesehen habe, scheine ich M + W zu haben.
      Warten wir es ab.
      Ansonsten ist es sich möglich, noch 1 Paar dazu zu holen in einem 60l-Becken?

      Die Kleinen sind ja ordentlich unterwegs, eher so der Typ "Raubritter" mit Kilometerzähler am Hintern :grinz:
    • Hallo Dörte,

      2 Pärchen geht durchaus in 60l. Wobei CPOs individuell recht unterschiedlich sein können. Manche sind friedlich, manche dulden lieber nicht so viele Artgenossen in der Nähe.
      Wichtig sind eben möglichst viele Versteckmöglichkeiten und eine gute Strukturierung des Bodenbereiches, so dass sich die Krebse eben nicht ständig über den Weg laufen.

      Viele Grüße, Kati
    • Blauauge schrieb:

      seit knapp 10 Tagen vermisse ich Nr.3
      Schau mal in deine Steckdosenleisten..., in der Hälfte der Exitusfälle bei den CPO's hab ich sie dort
      drin gefunden, natürlich immer vertrocknet oder ? eben tot!
      Erst als ich alles mit Schaum und Pollistrol :hihi: superdicht gestaltet hab, kam das nicht mehr vor!
      Andererseits sitzen sie durchaus manchmal ne längere Zeit ausserhalb des einsehbaren Bereichs und feixen sich einen...

      Katis Expertise kann ich übrigens voll bestätigen, es gibt durchaus sehr friedliche , aber die meisten sind doch anders...
      bleibt mir alle schön gesund, common
    • Danke Kati, ich werde mal schauen, ob an diesem WE der CPO-Züchter wieder auf unserer Börse ist. Vielleicht hat er ja auch noch den einen oder anderen Rat.

      Bei dem Becken habe ich von Anfang an die Lücken verstopft, ich hatte es schon oft gelesen, daß das Ausbrecherkönige sind. Aber selbst, wenn er sich nur versteckt, müßte er langsam mal zu sehen sein. Aber ich werde die Bepflanzung noch ein wenig ändern, das Trugkölbchen ist mir zu invasiv ;) Dabei werde ich dann ja feststellen, ob dort ein paar Reste zu sehen sind.
      Es sind meine ersten Erfahrungen mit diesen kleinen Kneifzangen. Ich denke mal, es werden nicht die letzten sein.