Grüne Fadenalgen


    • reymund
    • 469 Aufrufe 3 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grüne Fadenalgen

      Hallo
      Nachdem ich glaubte alles im Griff zu haben, haben sich jetzt grüne Fadenalgen im Aquarium breit gemacht. Ich hab fürs erste das Licht über mittag aus gelassen und CO2 erst ab Mittag angemacht.
      Frage ist jetzt, gibt es noch ein eine Chemische Keule die ich einsetzen kann aber nicht den Pflanzen und den Fischen schadet?
      vg
      Reymund
    • Hallo Reymund,

      in unseren Breiten ist es gefährlich, mit Brunnenwasser Wasser zu wechseln, wenn es draussen frisch gedüngt ist.
      Ich hab das mal gemacht und wurde schwer bestraft.
      Damals half mir ein Urlaub. Währenddessen habe ich das LIcht für eine ganze Woche ausgemacht.
      Davon waren alle Fadenalgen verschwunden.
      Vorher hab ich abgesammelt wie ne Blöde, Wasser gewechselt, um Nahrungsüberschuss raus zu bekommen und und und.
      Mach doch einfach mal alles Licht aus und halte das durch für einige Tage. Ausser Strom sparen kannst du nix.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo,

      das mit der Beleuchtungspause schadet nicht den Algen. und für die Pflanzen ist eine durchgehende Beleuchtung von 12 Stunden sinnvoller. Auch wenn es mitunter nühsam ist würde ich die Fadenalgen mit einem Holzstäbchen aufwickeln (Schaschlickspieß z.B.) und extrem befallende Pfanzenteile abschneiden/entfernen. Und Ursachenforschung betreiben anstatt Chemie in's Becken zu kippen. Dünger, anderes Licht, zu viele Fische/Futter?, zu starke Ströhmung, Wasserwerte messen usw. Manchmal hat man auch zu viele Fische ode zu wenige schnellwachsende Pflanzen im Becken (war bei mir so) ...
      Gruß