600l aquarium &unterschrank selber bauen ( und welche technik)


    • aquarianer96
    • 4708 Aufrufe 5 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 600l aquarium &unterschrank selber bauen ( und welche technik)

      Hallo
      ich bin ein sehr großer Aqua fan!
      daher plane ich ein Aquarium das ich komplett selber bauen werde (mit hilfe eines freundes /aquariumbauer)
      das Aquarium wird 200x50x60 =600Liter 15mm Glasdicke
      der Unterschrank soll ca 75cm höhe haben und wird warscheinlich aus 19-28mm dicken platten gebaut Schranktüren werden 4 eingebaut (push to open ) die mittlerne 2 werden so gemacht das man einen großen Freiraum für Filterbecken hat dieser Freiraum wird mit einer Edelstahlkonstruktion stabilisiert !
      das Aquarium wird durch Bodenbohrungen mit dem Filterbecken verbunden .

      ich selber bin Elektroniker und Tischler

      Bitte schreibt mir offen eure bedenken und Meinungen bzw. Ideen zu meiner Planung

      Mit der Aquarium Technik bin ich mir noch unsicher
      Wie groß sollte das Filterbecken werden?
      wie sollte es aufgebaut werden für gute Filterung?
      für die Beleuchtung würde ich gerne T5 leuchtbalken (dimmbar) nehmen
      welche größe ? Bzw welche watt anzahl ?
      das Aquarium soll einen besatz von Salmlern , Antennenwelsen und Panzerwelsen haben
      das licht sollte mittel bis stark sein da ich schon eine schöne Bepflanzung bevorzuge

      was brauche ich alles damit das filterbecken läuft?
      wie kann ich sichergehen das das filterbecken trotz Stromausfall nicht überläuft?

      welche Technik brauche ich noch alles?

      Es wird eine art privat Zuchtbecken

      ich würde mich über antworten sehr freuen
      es hat zeit anfangen mit dem bau werde ich am 01.02.2017

      Gruß
      Fabian
    • Hi "aquarianer96",

      da ich den Namen doof finde :-) nenne ich dich einafch 96,hrrr :ablv:

      Finde dein vorhaben einfach super!

      Der unterschrank besteht nur aus Holz? Also der Trägerramen??? Ich würde das nicht machen da bei 500L Wasser=500Kg(ausgenagen von 8cm Bodengrund abgezogen) + 155kg Glas bei deinen Angaben (Bodenplatte 37,5kg + Front & Heckscheibe je 45Kg + beide Seitenscheiben je 11,25 Kg + Versterbung ca. 5Kg) + ca. 100 Kg Sand/Kies/Steine(kann locker mehr mehr werden) lasten allein durch das AQ selber 755Kg nur auf den Schrank, ohne Filterbecken und eigengewicht.

      Daher würde ich die entweder ein Massives Stahlgerüst empfhelen(was du ja mit Holz verkleiden kannst) oder wenn aus Holz dann Grundträger aus BSH 10x10cm (8 Fosten), und eine Grundplatte OSB von 28-32mm dicke. Holz gibt bei langer belestung gerne nach, denk an ein Regalboden wo Aktenordner draufstehen.
      Der Boden sollte entsprechend auch belastbar sein. Ich habe selber auch Holz genommen, aber in sehr Massiver Bauweise. Siehe Link.



      Als Belechtung steig doch direkt mit LED ein. T5 ist doch "Alt" und Teuer im Stromverbrauch und Jährlicher Leutmittel erneuerung!!! Zudem sind Leutstoffröhren nicht dimmbar.




      Zum Filterbecken:

      Schau mal hier :-))

      Vorstellung / Planung / Bauphase 375 Liter+ 86 Liter

      Beim Filterbecken ist die Faustformel, groß! Je größer die Filterfläsche desto besser. So ca. 1/3 des AQ
      Bei dir würde ich ein 240l Becken nehmen!
      Damit haste dann echt was gutes und ruhe für sehr lange zeit. Schau mal im Link, da habe ich mein drinne wie ich es gebaut habe. Und das Läuft echt grandios gut!!!


      Lg
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hallo Timbo

      Nenne ihn doch einfach Fabian.
      Seit wann kann man t5 Röhren nicht dimmen?
      Mit einem dimmbaren EVG geht das schon.

      @Fabian

      Ich würde zu einer Hybridlampe tendieren (LED und t5)
      Der Vorteil ist das du das Licht so besser gestalten kannst wie es
      für deinen Besatz am besten passt. Meine Meinung
      Als Untergestell kannst du auch Yton Steine nehmen.
      die sind günstig in der Anschaffung und lassen sich gut bearbeiten.
      Gruß Jue
    • @Jue

      Das ist mir echt neu das man Leutstoffröhren dimmen kann. Aber ok mann lernt ja nicht aus, danke:-)

      Mit der gestaltung des Lichts: Spielst du auf das Farbspecktrum an? Das kannste doch mitlerweile auch mit LED sehr gut hinbekommen.
      Zudem hat Fabian ja eine Tiefe von 60cm vorgesehen, da sind LED einfach besser. Um mit T5 ausreichend Licht bis zum Boden zu bekommen muste von oben ordendlich "Feuer" geben was sich gut im Stromverbrauch wiederspiegelt. Mit LED haste mehr Lichtausbeute, deutlich wenniger Strom (und Optisch auch noch besser). Mann kann zudem LED Balken einbauen die AQ Wasser zum kühlen benutzen, mit dem Wasser kann man das AQ beheizen und zusätlich Strom sparen da der Heizer wenniger Arbeiten muss. So haste eine eigendlich verlorengegange Energie in Form von Wärme wiedergewonnen.

      Yton ist auch eine gute Idee, gut belastbar im ganzen und sehr leicht. Kannste da aber Türen wie Fabian sie gern hätte verbauen, nehemn sie nicht zuviel Platz weg?
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hallo Fabian,

      zuerst einmal ein :hwias:

      Zum Unterschrank kann ich nur sagen dass ich seit Jahren einen Eigenbau-Schrank aus Ytong habe. Und ich würde mir wieder einen bauen!
      Der Gestaltung mit diesem Material sind keine Grenzen gesetzt, es ist günstig und lässt sich leicht verarbeiten.

      Im November 2008 habe ich diesen Schrank hier gebaut:




      ...allerdings habe ich damals einen Fehler gemacht, den ich 2012 bereut habe. Ich hatte Platten aus Echtholz verwendet.
      Damals hat es durch einen "Unfall" mit der Nachfüllanlage einen kleine Überschwemmung gegeben.
      Es waren nur ein paar Liter, die aber eine kleine Katastrophe auslösten!

      Das Holz quoll an und hob die komplette Konstruktion inkl. Aquarium aus. Ein Umbau war also fällig.
      Die Holzplatten wurden dann gegen Corian-Platten ausgetauscht. Die sind absolut wasserfest:


      Wie heißt es doch so schön? Aus Fehlern lernt man. Deshalb würde ich nie wieder Holzplatten verwenden.


      Gruß Roland
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        Till