Noch eine Besatzfrage!


    • Aquarella
    • 1173 Aufrufe 10 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Noch eine Besatzfrage!

      Hallo! :grinz:

      Da mir hier schon so gut geholfen wurde frage ich gleich noch mal etwas! Ich habe mit dem Gedanken gespielt mir ein weiteres Becken anzuschaffen und dafür mein 54l Becken mit Apfelschnecken und Garnelen aufzulösen. Gedacht hatte ich mir für ein 112l Becken folgendes:

      10 Apfelschnecken
      30-50 Red Fire Garnelen
      6-10 Panzerwelse
      15 Guppys (Männergruppe)

      Bin auf eure Meinungen gespannt! :blub:
      Viele liebe Grüße! :blub:
    • Hallo,

      ganz spontan halte ich 10 Apfelschnecken für zuviel. Für meinen Geschmack wirkt das nicht mehr schön.
      Manchmal ist weniger mehr.

      Und sie sollen recht empfindlich sein, was die Wasserwerte angeht. Bei diesen großen Tieren muss dir nur eine unbemerkt sterben und sie kann in kurzer Zeit das ganze Wasser kippen. Also bei 10 Tieren musst du immer und sehr oft Wasser wechseln und sie beobachten.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________
      Es gibt nichts, was eine Mutter glücklicher macht, als zu wissen, dass ihr Kind gesund ist und es ihm gut geht
    • HiHi Katharina

      Ich will mal aus der Position eines "bekennenden Niedrigbesetzers" argumentieren.

      Zuerst: Was Schnecken, noch dazu große, angeht, habe ich keine Ahnung. Da halte ich mich raus, da ich nicht weiß, wie diese in Bezug auf den Ressourcen-Verbrauch eines Beckens zu bewerten sind. Zu vernachlässigen - wie die Garnelen - sind sie eher wohl nicht, denn diese Schleimer haben pro Kopf ja schon eine ganze Menge Bio-Masse. Nicht nur im Todesfall, sondern auch, wenn sie noch leben...

      Mir wäre aber schon alleine der Fischbesatz zu viel. Ich würde - bei gerade mal 90 Netto-Litern Wasser - eher zu Deiner Untergrenze von nur 6 Welsen tendieren. Zumindest: Wenn Du die großen Corydoras-Arten wie C. aeneus oder C. paleatus ins Auge fasst. (C. pygmaeus, beispielsweise, könntest Du natürlich noch zwei Handvoll mehr reinhauen...) Und bei den Guppys bei einem Dutzend die Grenze ziehen.

      Die Art von Aquarium, die Dir vorschwebt, könntest Du wohl auch mit dieser Reduzierung erreichen.

      Ein cm Fisch auf einen Liter Wasser ist bei solch kleinen Becken für mich immer noch eine ganz gute Orientierungsgröße. Dann wird es weniger pflegeintensiv und stressfreier als mit höheren Besatzdichten.

      My five Cents,
      Stefan
    • Ich danke euch!

      Also zu den Schnecken. Ich beschäftige mich schon eine Weile mit ihnen. Viele halten eine solche Zahl in kleineren Becken, so ich auch. Mein Becken läuft gut und so wird es mir auch von anderen berichtet. Ich wechsele allerdings mindestens ein zwei die Woche Wasser. Andere machen es sogar seltener bei ähnlicher Besatzdichte. Mag vielleicht einigen nicht gefallen aber die Tiere sind gesund und Munter. Sogar munterer als ich erwartet habe als ich sie gekauft habe. Es sind wirklich interessant zu beobachtende Pfleglinge.

      Bei den Fischen verstehe ich die Einwände. Sollte ich dieses Projekt tatsächlich in Angriff nehmen könnte ich mir auch ein noch etwas größeres Becken vorstellen wenn es dann genug Platz bietet. Eventuell ein 100x40x40 Becken? Das wären dann ja 160l.
      Viele liebe Grüße! :blub:
    • Hallo
      hey sorry das ich hier so zwischen drin eine Frage stelle finde es aber unnötig dafür extra ein eigenes Thema aufzumachen.

      Sagen wir es ist blöd gelaufen und bei meinen 20 Blue Velvet sind jetzt auch 2 Red Fire drinnen.
      Heist das jetzt ich werde früher oder später ALLES braune Wildformen Garnelen haben oder verschwinden die roten mit der Zeit von alleine?
      Nein rausfischen geht leider noch nicht, werde es aber natürlich sobald als möglich nach hohlen.

      Ich will weder selektieren noch eine extreme Farbvariante haben. Ein normales rot blau orange oder sonst was reicht mir vollkommen.
      Leider finde ich bei Google nichts weil da immer mehrere Tiere zusammengesetzt werden und nicht 2 verirrte unterwegs sind.......

      Ich danke schon mal im voraus für eine Antwort!
    • Hallo Michael,

      naja, da die beiden Farbfomen der gleichen Art angehören (Neocaridina davidi) können sie sich schonmal grundsätzlich kreuzen.
      Was dabei dann für eine Farbe rauskommen kann, kann man nicht vorhersehen, aber es wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wohl eher in Richtung "Nicht-Farbe" gehen.
      Je nachdem, welche Gene/Allele sich da durchsetzen.

      Im Interesse der Blue Velvets würde ich die beiden Red Fire auf jeden Fall rausfischen.

      Viele Grüße, Kati