112 L Aquarium einrichten


    • Armano56
    • 1235 Aufrufe 18 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 112 L Aquarium einrichten

      Hallo und Moin Moin!
      Brauche Eure Tips . Habe ein 54 L Aquarium . Die Pflanzen wachsen sehr gut. Möchte das 112 L Aqua einrichten , und diese Pflanzen aus dem kleineren Becken mit reinnehmen. Möchte alles stressfrei für Fische und Pflanzen durchführen. Würde gerne ( was besser wäre ) das Aqua in Ruhe einfahren . Weiß aber nicht genau wie ich es anstellen soll . Wollte nicht extra neue Pflanzen kaufen, da ich genug habe. Hat jemand einen stressfreien Rat für mich ? Danke schon mal. LG :wink:
    • Moin Moin,

      da ja wie du sagst deine Pflanzen im kleineren Becken gut Wachsen muss ich ja nichts mehr zum Bodengrund und Einrichten sagen fürs neue Becken...das hast du ja gut drauf :top:

      Wenn du dein neues Becken soweit eingerichtet hast, nimmste Stecklinge von deinen alten Pflanzen einfach und setzte diese ins neue Becken ein. Kannst entweder je nachdem was es für Pflanzen sind einfach vom Kopf her was abschneiden oder die Pflanzen teilen.

      Zum Einfahren nimmste ne dicke ladung Filterschlamm von deinem bisherigen Filter und kippst den einfach direckt in deinen neuen hinein. Das reduziert das "einfahren" auf wennige Tage! Mach ein klein wennig Fischfutter ins Wasser bei für die Backterien am anfang als Nahrung.

      Unter vorbehalt nach 2 Tagen kannste dann deine Fische umsetzen. (Wasserwerte Checken, Nitrit etc.)
      Wieviel Pflanzen willset in neue Becken einsetzen? 60%-70%-80% von der Bodenfläche her

      (Ich hatte vom 240L Becken mit EHEIM Pro. 4 Filter die hälfte des Schlammes ins 86L Filterbecken des neuen 375l Becken gekippt, nach 4 Tagen waren die Wasserwerte wie im 240l Becken und die Fische konnten umziehen.)
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hallo

      Du fängst die Fische aus dem 54l Becken raus, kannst sie in einem Eimer mit Aquarienwasser "zwischenlagern".
      Danach räumst du das 54l Becken aus.

      Dann richtest du das 112l Becken ein:

      - Bodengrund rein

      - Temperiertes Leitungswasser rein

      - Pflanzen rein

      - Deko rein

      - Heizstab rein

      - Filter rein ( Filterschmodder vom alten Filter kannst du ins Becken geben)

      - Fische einsetzen

      - Die ersten paarTage, sparsam füttern.

      Damit "entfällt" das Einfahren des Becken's. :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Timbo schrieb:




      Zum Einfahren nimmste ne dicke ladung Filterschlamm von deinem bisherigen Filter und kippst den einfach direckt in deinen neuen hinein. Das reduziert das "einfahren" auf wennige Tage! Mach ein klein wennig Fischfutter ins Wasser bei für die Backterien am anfang als Nahrung.
      Filterschlamm ist ok, Fischfutter braucht man nicht rein tun, auch keine zwei Tage abwarten.
      Nach Einrichtung, gleich Fische rein und fertig.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Nein, dass funktioniert auch ohne Einlaufphase.

      Ich hab' dies schon mehrfach "praktiziert".

      Ich habe sonst auch immer erst das Becken "eingefahren", bis ein "alter Aquariumhase" gesagt hat, dass man dies nicht braucht.

      Wie sollen sich die "guten Bakterien" vermehren, wenn keine Fische im Becken sind, die, die Nahrung dafür liefern?
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hi,

      beim "Animpfen" mit Filterschlamm sind ja auf einen Schlag jede Menge Bakterien vorhanden und die wollen ja auch was zu "futtern" haben. Sprich, Ausscheidungen von Fischen usw sind nötig, damit die Bakterien auch erhalten bleiben. Bei wenig Nahrungsangebot würden sich die Bakterien ggf. schnell wieder reduzieren.

      Man sollte so ein frisch angeimpftes Becken viell. nicht gleich sofort bis zur Oberkante mit Fischen vollstopfen, aber ein Anfangsbesatz ist kein Problem.

      Viele Grüße, Kati

      Edit: Ups, hat sich mit Wolfgang's Beitrag überschnitten,aber egal...
    • Aqua-Wolf schrieb:

      Nein, dass funktioniert auch ohne Einlaufphase.

      Ich hab' dies schon mehrfach "praktiziert".

      Ich habe sonst auch immer erst das Becken "eingefahren", bis ein "alter Aquariumhase" gesagt hat, dass man dies nicht braucht.

      Wie sollen sich die "guten Bakterien" vermehren, wenn keine Fische im Becken sind, die, die Nahrung dafür liefern?
      Daher das Fischfutter. Dachte das Wasser(Leitungswasser) muss sich erst zu "Fischwasser :blub: " wandeln.
      Aber ok, wieder was gelernt :respekt:

      Jetzt bist du mein alter Hase :grandpa: :lach:
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Oh danke. Hatte gedacht es wäre komplizierter. Bin lieber etwas vorsichtig. Zu viele Fischis habe ich im Moment sowieso nicht 6 Armanos , 2 Ohrgitter Harnischwelse ( sollen mehr werden ) , 3 Schmucksalmler ( werden auch mehr) , 3 Panzerwelse , 3 Rennschnecken , 5 Zwerg -Panzerwelse, und einige Geweihschnecken aus dem 30 L Becken.
      Habe noch eine Frage ! Wieviel sollte man eigendlich tgl füttern bei dieser Besatzung ? Habe seid einiger Zeit Unmengenan Turmdeckelschnecken drinne, weiß gar nicht wohin damit. Füttere tgl 1,5 Vipachips , 6 Körnchen shrimps natural für Garnelen, etwas Futter ( vipan family ) für die Salmler . alle 2 Tage 1 Spirulina Taps . Ist das zuviel ? Meine Armanos sind ganz schön gierig , und schleppen alles weg was nach Futter aussieht. :kaplach:
    • Hi,

      grundsätzlich muss man nicht täglich füttern. Zu viele Schnecken (bzw. deren zu schnelle Vermehrung) sind übrigens meist ein Anzeichen dafür, dass zuviel gefüttert wird.

      Ist jetzt nicht böse gemeint, aber wenn ich mir diese Liste mal so ansehe...:

      shrimps natural
      Vipachips
      vipan family
      Spirulina Taps

      ...alles Trockenfutter. Das sinkt zu Boden und da freut's die Schnecken.

      Da fehlt etwas frische Vielfalt. Als Ergänzung ist solches Futter ja nicht schlecht. Ich geb's ja zu, manchmal bin ich auch faul und mach nur mal schnell die Dose auf.
      Aber besonders die Salmler und Panzerwelse würden sich über Lebendfutter oder zumindest Frostfutter freuen.
      Den Otocinclus, Garnelen und Schnecken kann man prima frische Gurke, Zucchini, Tomate, Laub, Brennnesselblätter oder ähnliches anbieten.

      Und dann reicht's durchaus auch alle 2 Tage zu füttern. So schnell verhungert ein gesunder Fisch nicht. :zwinker:

      Viele Grüße, Kati
    • Danke , finde es sehr gut wenn man auf etwas aufmerksam gemacht wird. Dadurch lernt man ja dazu. Werde es beherzigen, alle 2 Tage füttern. Und das andere werde ich auch auf den Speiseplan setzen. Da die letzten Monate sehr viel Stress war , ging es mit Fertig Futter etwas schneller. Finde es echt toll , dass ich die Möglichkeit habe , mich mit anderen über dieses Hobby auszutauschen. Macht Freude . LG :tanz:
    • HiHi Armano

      Tssss, das R in Deinem Nick, da falle ich drüber... oder soll ich es italienisch lesen?

      Anyway: Du kannst täglich füttern oder alle zwei Tage, funktioniert beides. Und kann beides schief gehen.

      Wichtig ist nur, dass Du die Futtermenge sehr, sehr sparsam hältst! Wir endothermen Wesen füttern Fische zumeist - viel! - zu üppig. Wir Menschen füttern einfach gerne! Mit den entsprechenden Konsequenzen für das gesamte Becken.

      Die Gefahr beim zweitägigen Füttern ist letztlich die gleiche wie beim täglichen. Probiere es aus, aber achte mal drauf, ob Du nicht spontan-impulsiv einen zweitägigen "Kompensations-Zuschlag" gibst. So nach dem Motto: "Die Armen, sie hatten ja gestern nichts!"

      Grüße,
      Stefan
    • Hallo Armano,

      du kannst ruhig täglich füttern, aber nicht zu viel.

      Auch 1 Tag Futterpause pro Woche schadet den Fischen überhaupt nicht.

      Den Welsen kannst/solltest du auch Frostfutter füttern, Tubifex und Artemia sind bei denen der Renner...

      Das Frostfutter vor dem Verfüttern erst Auftauen, dann ausspülen. Danach kannst du das Frostfutter mit Vitaminen (z.B. JBL Atvitol, Sera fishtamin) zusätzlich anreichern.
      Einfach ein paar Tropfen auf das Frostfutter geben, ein paar Minuten einwirken lassen und dann füttern.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hi Stefan. Verstehe das mit dem R und meinem Nick nicht .Italienisch kann ich auch nicht.
      Danke Wolfgang , werde mir Tubifex und Artemia mal besorgen. Hatte Tubifex nur bisher nur getrocknet. Vitamine gebe ich bei ausgeschaltetem Licht ab und zu ins Becken. LG :engel:
    • Hi Armano,mit oder ohne R,

      willkommenbei uns!
      Schön, dass dir das Hobby sogut gefällt, dass du aufstockst.
      A propos schnelle Fütterung:
      Da tuts auch mal ne Nudel, die beim Kochen im Sieb hängen geblieben ist.
      Da verschwindet bei mir gerne mal eine im Becken.
      Wenn das Stückchen klein genug ist, kann sich auch schon maleine Amanogarnele damit davonmachen... :ablv:
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.