"Atmendes" Lavagestein


    • Timbo
    • 2725 Aufrufe 17 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klar ist dort ein leichter Algenbelag, der auch natürlich sich mit was Photosynthese beschäftigt.

      Aber Lavegestein ist aufgrund seiner Strucktur ein ideales Medium zum ansieseln von Backterien, die das Biotopb AQ in allen bereichen prima mitunterstützt.
      Es erleichtert wesentlich die Ansiedlung von aeroben Bakterien. Der pH-Wert bleibt stabil und die Nitrifikation funktioniert einwandfrei. Zudem ist er ein Idealer Nährboden für Wasserpflanzen.

      Im Filter ist auch solch ein Material in ähnlicherweise drin wie von EHEIM z.b:
      Substrat, Substrat Pro, Biomech, Ehfi mech oder Zeolit.
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • common schrieb:

      Hey!
      Ich würde mal sicherheitshalber an alle "Beginner" im Hobby apellieren,
      nicht jede hier positionierte "Meinung" ernst zu nehmen,
      es könnte schlimmstenfalls Schaden anrichten (zumindest wenn man Glauben schenkt)....

      Zum o.g. "Wunder" möchte ich mich gar nicht erst äussern...
      Ich bitte doch sehr um Stellungsnahme!!
      lg
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hi,

      ein Stein ist ein Stein ist ein Stein.
      Da atmet nichts, da filtert nichts und ein toller Nährboden für Pflanzen ist's erst recht nicht. Ist halt ein Stein.
      Er stellt eine Oberfläche zur Besiedlung dar, wie jede andere Oberfläche auch.
      Ok, die tatsächlich besiedelbare Fläche ist durch die poröse Struktur vermutlich eine Ecke größer als bei der Spongebob-Ananas, könnte sich aber wiederum nicht mit einer ordinären Plastik-Filtermatte messen.

      Versteh mich nicht falsch, das sieht hübsch aus und es ist auch kein Problem ein Bild zu posten - so in der Art "attraktiver Siedlungsraum bei der Photosynthese", oder so.
      Jetzt da allerdings esoterische Zuschreibungen (pH, Nitrifikation, Nährboden, etc.) vorzunehmen, ist ein wenig zu viel des Guten.

      Ist halt ein Stein...

      Viele Grüße
      Thomas
    • Tito schrieb:

      Jetzt da allerdings esoterische Zuschreibungen (pH, Nitrifikation, Nährboden, etc.) vorzunehmen, ist ein wenig zu viel des Guten.
      Was haben denn eigentlich Timbos Vermutungen, dass ein besonderer Stein, weil aus Lava und porös und deshalb mit großer Oberfläche, seinem AQ guttut, mit Esoterik zu tun? *kopfkratz*
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Zumindest scheint ja die defekte Autokorrektur wieder in Ordnung gekommen zu sein, Timbo...
      Aber willst du die von dir gewählten neuen Adjektive nun für den "Nährboden" anpreisen ,
      was wohl sehr in Frage steht, oder wo sonst?

      Abgesehen davon, ein frisch ins Wasser gebrachter Stein, ob nun Lava oder meinetwegen sogar Elfenbein,
      sieht in meinen Becken in der ersten Stunde auch so aus, ganz ohne .....

      Timbo schrieb:

      ..... Algenbelag, der auch natürlich sich mit was Photosynthese beschäftigt.
      PS: grosses Sorry, Tito mit Timbo verwechselt :dabli: :wein: ...
      nehme alles über in Ordnung gekommene Autokorrektur bei Timbo zurück!
      bleibt mir alle schön gesund, common

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von common ()

    • Tito schrieb:

      Hi Gisela,
      erinnerte einfach in der Weise der Argumentation ein wenig daran.
      Hätte statt dessen auch "quasi-vegan" oder "homöopathisch -artige" schreiben können.

      Gruß
      Thomas
      Mit Verlaub und nix für ungut, Thomas, aber du hast weder von Veganismus, noch von Homöopathie, noch von Esoterik auch nur den Hauch einer Ahnung. :teufel:

      Gottseidank kommt es in diesem Forum selten vor, dass ein User mit einer nicht wasserdicht wissenschaftlich belegten Meinung, die aber absolut niemanden schadet, so von oben herab behandelt wird. Käme das öfter vor, würde ich mich hier schleunigst vom Acker machen.
      Ich impfe übrigens regelmäßig meine Becken mit energetisiertem Wasser. Womöglich deshalb kenne ich, obwohl aquaristisch ziemlich unterbelichtet, die allermeisten Probleme, mit denen sich hier ständig rumgeschlagen wird, nicht mal dem Namen nach, geschweige denn, dass ich sie hätte. :stocher:
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • " Daran kann gut sehen das Lavagestein ein Natürlicher "Biofilter" ist der das Biotob Aquarium prima unterstützt zum Filter."

      Das war die Ursprüngliche Aussage in diesen Tread!

      Bei dieser Aussage bleibe ich auch, weil dies auch so stimmt. Den Aufgrund seiner Beschaffenheit ist er ideal als "Unterstützung" zum normalen Filter. Den in den klassischen Filtern ist nix anders drin als genau so ein ähnliches Poröses Material!!!


      Die Lavasteine sind bei mir bereits seit fast drei Jahren im Becken und nicht erst seit EINER Stunde. :zwinker:
      Entschuldige mich für meine miese Rechtschreibung :top:


      Was sind Nährböden? Sind es nicht angereicherte Materialien mit Stoffen (Natürlich wir Künstlich) die sie nach und nach abgeben an z.b: Pflanzen...?!
      Lavagestein kann dies also genau so sein und tuen. "Aufgrund der Beschaffenheit kommt eine sogenannte Kapillarwirkung zustande die die feinen Feststoffe im Wasser sowie die in Lösung gegangen Nährstoffe aufsaugt." Pflanzen haben auf diesen Steinen eine ideale haltemöglichkeit für ihre Wurzeln wo sie dann die Nährstoffe wieder herausziehen können.

      Hoffe ich habe den Herrn Professor en und Esoteriker hier alles verständlich
      gemacht.

      Lg
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Gisela,

      Gottseidank kommt es in diesem Forum selten vor, dass ein User mit einer nicht wasserdicht wissenschaftlich belegten Meinung, die aber absolut niemanden schadet, so von oben herab behandelt wird.
      hier wurde niemand "von oben herab" behandelt. Drei User erklärten, dass es sich nur um einen Stein handelt, und als Timbo nach genauerer Erklärung fragte gab ich nur wieder, was die drei vor mir auch schon erklärt hatten.
      Ist nichts bösartiges oder schlimmes. Und mir wäre nicht bewußt, dass wir hier "Safe-Spaces" eingerichtet haben, bei denen anders geartete Meinungen nicht geäußert werden dürfen.
      Timbo hat ein Post oberhalb noch einmal seine Sichtweise erklärt und das ist völlig in Ordnung. Persönliches schwappt da, zumindest von meiner Seite, nichts mit. Ist halt ein Diskussionsforum, wo sich bestenfalls eine Diskussion entwickelt.

      Aber davon ab,

      Mit Verlaub und nix für ungut, Thomas, aber du hast weder von Veganismus, noch von Homöopathie, noch von Esoterik auch nur den Hauch einer Ahnung.
      Jo, da magst Du Recht haben.

      Aber!
      Nach der von dir geforderten Verhaltensweise, dürftest Du einen solchen Satz gar nicht bringen. Du argumentierst gerade aus einer wissenden Position heraus gegenüber jemandem, der einfach nur etwas falsches (aber nicht gefährliches) gesagt hat. Geht ja gar nicht!

      Gruß
      Thomas
    • Timbo,

      das Material ist porös, keine Frage. Du ziehst den Vergleich zu einem Filter, allerdings ohne die grundlegende Funktion eines Filters zu beachten.
      Ein Filter durchströmt das Filtermaterial. Das ist einer der Kernpunkte eines Filters, dass die Nährstoffe zu den Bakterien gebracht werden. Ansonsten könnten wir ja einfach das Filtermaterial ins Becken setzen und eine Menge Strom sparen.
      Zerkleinere den Stein und pack ihn in den Filter, dann bin ich bezüglich Filtrations-Wirksamkeit durchaus bei Dir. Wenn der aber nur im Becken herumsteht ...

      Gruß
      Thomas

      P.S. das mit dem "Herrn Professor" solltest Du Dir sparen. Kannst mich einfach Thomas nennen.
    • Tito schrieb:

      Gisela,

      Gottseidank kommt es in diesem Forum selten vor, dass ein User mit einer nicht wasserdicht wissenschaftlich belegten Meinung, die aber absolut niemanden schadet, so von oben herab behandelt wird.
      hier wurde niemand "von oben herab" behandelt. Drei User erklärten, dass es sich nur um einen Stein handelt, und als Timbo nach genauerer Erklärung fragte gab ich nur wieder, was die drei vor mir auch schon erklärt hatten.Ist nichts bösartiges oder schlimmes. Und mir wäre nicht bewußt, dass wir hier "Safe-Spaces" eingerichtet haben, bei denen anders geartete Meinungen nicht geäußert werden dürfen.
      Timbo hat ein Post oberhalb noch einmal seine Sichtweise erklärt und das ist völlig in Ordnung. Persönliches schwappt da, zumindest von meiner Seite, nichts mit. Ist halt ein Diskussionsforum, wo sich bestenfalls eine Diskussion entwickelt.

      Aber davon ab,

      Mit Verlaub und nix für ungut, Thomas, aber du hast weder von Veganismus, noch von Homöopathie, noch von Esoterik auch nur den Hauch einer Ahnung.
      Jo, da magst Du Recht haben.
      Aber!
      Nach der von dir geforderten Verhaltensweise, dürftest Du einen solchen Satz gar nicht bringen. Du argumentierst gerade aus einer wissenden Position heraus gegenüber jemandem, der einfach nur etwas falsches (aber nicht gefährliches) gesagt hat. Geht ja gar nicht!
      Tito, du hast die Meinung Timbos mit schrägen Adjektiven abqualifiziert, anstatt dich ausschließlich auf sachliche Gegenargumente zu beschränken. Wer dies tut, muss mit Gegenwind rechnen. Obwohl, das Adjektiv "quasi-vegan" ist schon wieder dermaßen verrückt, dass es Kultstatus erlangen könnte. :tanz:

      Und noch was zum Thema an sich: Nach meinem Wissen nitrifizieren Bakterien überall im AQ, auf Pflanzen, Steinen, Wurzeln usw. nicht nur auf dem Filtermedium. Je größer die Oberfläche, desto mehr Bakterien. Es gibt Becken, die ohne Filter bestens laufen. Meine zum Beispiel.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MariaErna ()

    • HEYA zusammen

      Kann es sein, dass es ein bisserl durcheinander geht, was die jeweiligen Empfindlichkeiten betrifft? Dass man jemanden anders nennt, aber sich selber meint? ( So wie ich Timbo kenne, ist der gerade gar nicht beleidgt...) Nur so ein vager Eindruck von mir...

      Generell finde ich Beleidigungen aus dem medizinisch-religiösen Bereich immer apart! Wie wäre es denn mit "mongolisch-schamanistisch"? Oder - mein Favorit - "jesuitisch-kasuistisch"?

      "Aquatisch-energetisch" wage ich ja nicht mehr zu sagen, nachdem ich weiß, dass Gisela ihr Wasser so aufbereitet.

      Deshalb auch gleich meine - ernsthaft interessierte! - Frage: Wie funktioniert die Herstellung von energie-geladenem Wasser? Und was bewirkt es im Vergleich zu anderem?

      Grüße,
      Stefan
    • Erstmal sry, habe bei jemanden geliket wollte ich nicht.. wollte eigentlich nur Scrollen und bin da drauf gekommen... Ja das geht ;)
      Ich habe Lavasteine und da Filtert nichts. Es ist sehr Porös und wird gern von Welsen als Ablage zum Chillen benutzt, aber das wars auch.
      Ich konnte nichts beobachten was mit Filtern zu tun hat. oder das Wasserwerte beeinflusst werden.
      Ob mit oder ohne Lavastein bei mir ist das Wasser auch im kleinen ohne Lavasteine gut und die Werte immer gleich, bzw Stabil.
    • Thema wurde von 4 Benutzern gelesen