Mein Gesellschaftsbecken


    • Hr. Lampe
    • 1281 Aufrufe 42 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Jörg,

      was für ein wunderschönes Aquarium du hast!

      Ich habe schon oft die gleiche Erfahrung gemacht: Wenn ich mal 2 oder 3 Wochen im Urlaub war und mein Sohn nur alle paar Tage die vorher abgefüllten Futterportionen in die Aquarien gegeben hat, kam ich zurück und alles sah wunderbar aus.
      Oft gab es auch in den Zeiten Nachwuchs, den es während meiner Anwesenheit nicht gab oder Pflanzen blühten plötzlich...
      Liegt das an meiner Aura???
      :confused:
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Hallo Jörg,
      Mensch, das kann sich sehen lassen!
      So ein schönes Becken bekommt Applaus :klatsch:
      Bei mir sind die Pflanzen auch am besten gewachsen,
      wenn ich möglichst lange die Finger raus gelassen habe.
      Geduld ist eben die große Tugend des Aquarianers :engel:
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo ihr Lieben,
      vielen dank für euren Lob.
      Jetzt muss ich mich nur weiter zurückhalten können, und nicht durch ständiges hantieren im Becken die Biologie durcheinander zu bringen. :dudu:
      Nun ja, eine Sache habe ich schon noch vor.
      Die Wurzel, links im Becken, auf der ein Javafarn wuchert soll ersetzt werden, da sie mir nicht mehr gefällt.

      Jetzt werde ich erst einmal ne Wurzel suchen und auch Ersatz für den Javafarn. Ne Idee hab ich schon :pfeifen:
      Bis das Ergebnis fertig ist, bitte ich um Geduld.

      Schniefxx schrieb:

      Geduld ist eben die große Tugend des Aquarianers
      Also: Hetzt mich nicht! :tanz:
      Gruß Jörg
      _________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Nimm das Leben nicht so ernst! Du kommst eh nicht lebend heraus :teufel: :kaplach: :wein:
    • Roland schrieb:

      Javafarn? Sollte dieses Zeug der Grund für den Tausch der Wurzel sein, muss ich Dich leider enttäuschen. Hat man Javafarn einmal im Aquarium, wird man es nie wieder los! Leider spreche ich da aus Erfahrung
      Hallo Roland,
      ja das habe ich auch schon gehört.
      Aber- noch wuchert es brav auf der Wurzel und nirgendwo anders im Becken, :schiel:
      deshalb bin ich guter Hoffnung, dass ich es mit der Wurzel los werden kann. :zwinker:
      Gruß Jörg
      _________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Nimm das Leben nicht so ernst! Du kommst eh nicht lebend heraus :teufel: :kaplach: :wein:
    • Roland schrieb:

      Hat man Javafarn einmal im Aquarium, wird man es nie wieder los! Leider spreche ich da aus Erfahrung :pfeifen:
      Seltsam... :denknach: ich hatte Javafarn mehrfach im Aquarium gehabt, nachdem ich die Pflanzen samt Wurzeln/Steine aus dem Becken hatte, war nichts mehr zu sehen.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Aqua-Wolf schrieb:

      Seltsam... ich hatte Javafarn mehrfach im Aquarium gehabt, nachdem ich die Pflanzen samt Wurzeln/Steine aus dem Becken hatte, war nichts mehr zu sehen.

      Hallo,
      mir hat man mal erzählt, dass diese kleinen Ableger, die sich an den Blattspitzen bilden, wenn sie sich lösen irgendwo im Aquarium festsetzen können.
      Ist es Holz, poröser Stein oder gar ein HMF, sind diese "verseucht". :-O
      Ob´s stimmt :confused:
      Gruß Jörg
      _________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Nimm das Leben nicht so ernst! Du kommst eh nicht lebend heraus :teufel: :kaplach: :wein:
    • Hallo zusammen,

      ich nehme alles zurück!!! Ronda hat mich wieder in die Spur gebracht. Natürlich meinte ich das Javamoos! Der Farn lässt sich sicher ganz gut aus dem Becken entfernen, beim Moos schaut das allerdings anders aus. Sorry Jörg, ich hatte bei Java sofort wieder meine bösen Erfahrungen mit diesem fiesen Moos vor den Augen.


      Gruß Roland
    • Hr. Lampe schrieb:


      Hallo,
      mir hat man mal erzählt, dass diese kleinen Ableger, die sich an den Blattspitzen bilden, wenn sie sich lösen irgendwo im Aquarium festsetzen können.
      Ist es Holz, poröser Stein oder gar ein HMF, sind diese "verseucht". :-O
      Ob´s stimmt :confused:
      Hallo,

      Ableger dieser Pflanze bilden sich an der Blattunterseite.
      Aber das diese sich ablösen und sich auf Holz-Stein-HMF festsetzen, dass habe ich so noch nie gehört.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • HiHi

      Von einer Javafarn-Epedemie in einem Aquarium habe ich auch noch nie gehört. Im Gegensatz zu dem Javamoos, das ja aus kleinsten Bruchstücken der Pflanze heraus an jeder beliebigen Stelle im Becken weiter wuchern kann...

      Ja, das Javafarn bildet kleine Ableger unterhalb der Blätter, die an der Mutterpflanze schon Wurzeln ausbilden. (Zur absichtlichen Vermehrung werden diese "Stecklinge" ab einer bestimmten Größe dann geerntet.) Allerdings ist diese Pflanze ziemlich heikel, was ihr Rhizom angeht. (So ist meine damals - aufgrund meiner Unwissenheit - verreckt....) Eigentlich kann man sie nur vorsichtig auf Steinen oder Wurzeln aufbinden.

      These: Ich könnte mir aber vorstellen, dass durch den Sog solche Ableger an die HMF-Matte gezogen werden können und dort wurzeln und weiterwachsen. Eine HMF-Matte scheint mir ein ganz gutes Substrat zum Wurzeln für diese Pflanze zu sein.

      Aber diesem rhizom-pienzigen Farn-Gemüse fehlt jedes Potenzial zur brutalen Übernahme eines Beckens.

      Grüße,
      Stefan
    • Hallo,
      danke für die Antworten, jetzt kann ich wieder ruhig schlafen. :zwinker:

      Ich denke wenn Javafarn so schlimm wäre hätte ich es dieses Jahr bemerken müssen.
      Aber die Wurzel, auf der mein Javafan sitzt, ist von diesem vollkommen in Besitz genommen worden und für nichts anderes mehr zu gebrauchen.
      Gruß Jörg
      _________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Nimm das Leben nicht so ernst! Du kommst eh nicht lebend heraus :teufel: :kaplach: :wein:
    • Prestutnik12 schrieb:




      These: Ich könnte mir aber vorstellen, dass durch den Sog solche Ableger an die HMF-Matte gezogen werden können und dort wurzeln und weiterwachsen.
      Hallo Stefan,

      dazu müsste der "Sog" aber erstmal den Ableger vom Blatt trennen und das dürfte meiner Meinung nach nicht gelingen. Denn diese Ableger sind fest mit der Mutterpflanze verwachsen und so einfach gehen die nicht ab :zwinker: .
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Moin Wolf

      Nun: Wenn diese Ableger die Mutterpflanze nicht verlassen, dann müssten sie - folglich - auf immer bei ihr bleiben.

      Fragen wir uns: Kann das Sinn der Sache sein? Ein energetisch aufwendiges Verfahren zur Bildung von Ablegern mit Wurzeln zu haben, wenn diese nicht frei gelassen werden? Um die egoistischen Gene der Pflanze weiter zu verbreiten. Ich würde die These doch gerne halten: Irgendwann müssen sie abgehen. Oder "losgelassen" werden.

      Okay, das sind Pflanzen. Wir Tiere zumindest sind - weitestgehend - auf sexuelle Vermehrung spezialisiert. Bei uns ist es schon so, dass Kinder / Ableger irgendwann mal aus der Mutter raus- und weg müssen. Weil wir nur so neue Räume besiedeln oder in generativer Folge bereits besiedelte Gegenden weiter erhalten können.

      Aber: Ist das nicht generell ein universelles Prinzip von "Leben"? Nachwuchs frei zu setzen?

      Ach, sorry, Jörg, dass wir hier Deinen Thread jetzt so zulabern! Ist bei uns im Stammtisch halt so: Irgendwelche Fragen tauchen auf - und sie müssen halt gleich diskutiert werden...(Will sagen: Uns fehlt es manchmal an intellektueller Triebdisziplierung.)

      Grüße,
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      Ach, sorry, Jörg, dass wir hier Deinen Thread jetzt so zulabern! Ist bei uns im Stammtisch halt so: Irgendwelche Fragen tauchen auf - und sie müssen halt gleich diskutiert werden...(Will sagen: Uns fehlt es manchmal an intellektueller Triebdisziplierung.)
      Hallo ihr Lieben,
      Das ist doch nicht schlimm, ganz im Gegenteil.
      Ich finde es höchst interessant, wie aus Verschönerungsplänen eine Diskussion über egoistische Gene eine Pflanze wird. :tanz:

      Zum Thema:

      Prestutnik12 schrieb:

      Fragen wir uns: Kann das Sinn der Sache sein? Ein energetisch aufwendiges Verfahren zur Bildung von Ablegern mit Wurzeln zu haben, wenn diese nicht frei gelassen werden? Um die egoistischen Gene der Pflanze weiter zu verbreiten. Ich würde die These doch gerne halten: Irgendwann müssen sie abgehen. Oder "losgelassen" werden.
      Das habe ich den ganzen Tag überlegt. Danke Stefan, für diese Sätze :top:
      Ich habe schon diese kleinen Ableger frei treibend an der Wasseroberfläche gesehen und abgefischt.
      Bist jetzt hatte ich die Antennenwelse in Verdacht, bis jetzt. :grinz:
      Vielleicht kommt aber zum "loslassen" unsere Geduld wieder ins Spiel.
      Als ich nicht die Zeit fürs Becken hatte, konnte ich aber beobachten das diese Ableger an abgestorbene Blätter saßen.
      Solche Blätter entfernt jeder Aquarianer aus seinem Becken, wenn er die Zeit hat, so dass er gar nicht mitbekommt wie sich Nachwuchs und Mutterpflanze trennen. Trennung durch vergammeln :tanz:
      Gruß Jörg
      _________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Nimm das Leben nicht so ernst! Du kommst eh nicht lebend heraus :teufel: :kaplach: :wein:
    • Prestutnik12 schrieb:




      Ach, sorry, Jörg, dass wir hier Deinen Thread jetzt so zulabern! Ist bei uns im Stammtisch halt so: Irgendwelche Fragen tauchen auf - und sie müssen halt gleich diskutiert werden...(Will sagen: Uns fehlt es manchmal an intellektueller Triebdisziplierung.)
      Ne Stefan, dass ist kein Gelaber, dass ist ein ganz normaler Austausch was diese Pflanze betrifft und gehört deshalb auch zum Thema.

      Prestutnik12 schrieb:

      Moin Wolf

      Nun: Wenn diese Ableger die Mutterpflanze nicht verlassen, dann müssten sie - folglich - auf immer bei ihr bleiben.

      Fragen wir uns: Kann das Sinn der Sache sein? Ein energetisch aufwendiges Verfahren zur Bildung von Ablegern mit Wurzeln zu haben, wenn diese nicht frei gelassen werden? Um die egoistischen Gene der Pflanze weiter zu verbreiten. Ich würde die These doch gerne halten: Irgendwann müssen sie abgehen. Oder "losgelassen" werden.


      Hast Du mal einen Ableger von der Mutterpflanze abgemacht?
      Die Ableger sind so fest dran, dass die irgendwie "abfallen" kann ich mir nicht vorstellen.
      Ich hatte mal einen kleinen Javafarn auf einer Wurzel festgeklebt und Jahre später einen großen "Javafarnbusch" mit der Holzwurzel aus dem Becken geholt. Ableger waren jede Menge an der Mutterpflanze dran, "abgefallene" bzw. neu verwurzelte Ableger irgendwo im Aquarium...Fehlanzeige, alle blieben an der Mutterpflanze.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Tach die Herren!
      Also, oft habe ich mich noch nicht an Farnen versucht,
      und dann war es auch ein Windelov (man möge sich bitte den Strich durch das o denken)
      und kein Java, aber nichtsdestotrotz erinnere ich mich nicht an winzige, treibende Triebe.
      Meine Cryptocoryne, die macht das, da erwische ich des öfteren solche Minis.
      Trotzdem ist das ja Vermehrung, was der Farn da betreibt, wenn aus dem Pflanzenfläche ein Busch wird.
      Die Anubien machen es genauso, da treibt auch nichts wild herum.
      Das Javamoos hingegen habt ihr ja hinreichend diskutiert.
      Wer schickt mir da eigentlich mal eine Portion von? Ich finde Wildwuchs absolut toll!
      Bei mir ist es das Nixkraut. Einmal ausgerottet, kommt es Wochen später aus den kleinsten Ritzen!
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.