Angepinnt Was füttert ihr euren Jungfischen?

    • Moin,

      irgendwie verwirrt mich dieser Thread. es kommt doch immer darauf an, um welche Jungfische es sich handelt.

      Die einen sind carnivor und groß genug, um Artemianauplien aufzunehmen oder auch Mikrowürmer, die anderen sind carnivor und so klein, daß Artemianauplien zu groß für sie sind, die dritten sind carnivor und spezialisiert und nehmen gar nix... ausser man findet das richtige Futter.

      Dann gibt es die omnivoren Larven wie Guppys, die man mit allem füttern kann, was man in die Finger kriegt und es gibt noch die herbivoren Larven, die nur und ausschliesslich Pflanzen fressen.

      Die Frage ist also viel zu allgemein gestellt.

      Um sie ein wenig zu beantworten:

      Die carnivoren Larven, die groß genug und nicht spezialisiert sind, bekommen bei mir Artemianauplien und Mikrowürmer oder auch mal Daphnien- bzw. Zyklopsnauplien.

      Die winzigen Larven, die das nicht fressen können, werden mit Brachionus oder anderen Rädertierchen oder Flagellaten aufgezogen.

      Omnivore Larven bekommen Nauplien, Mikrowürmer, Flagellaten, Aufwuchs und ab und zu etwas kleingeriebenes Flockenfutter.

      Herbivore Larven habe ich zum Glück nicht.
    • Nabend,

      Also meine Crenicichla Jungfische haben kein Staubfutter angerührt nur Artmia naupilien oder Mikrowürmchen, gleiches konnte ich bei den Thorichthys beobachten!!

      Meine Panzerwels Nachzuchten haben am Anfang auch nur Artemia Naupilien und etwas später Mikrowürmchen genommen!! Erst nach 2 - 3 Wochen konnte ich zerbröselte Futtertabletten füttern!!

      LG Micha
    • Hi,

      die Jungfische der Lebendgebärenden bekommen die 1. Woche Staubfutter und Plankton, die 2. Woche Microflocken klein zum Plankton und in der 3, Wochen größere Microflocken zum Plankton. Ansonsten gibt es 1x alle 3 Tage Microwürmchen oder Daphnien. Ab der 4. Woche sind sie so groß dass ich das Futter der Erwachsenen reiche in passender Größe.

      Jungfische von Panzerwelsen habe ich damals mit Novotom, Artemia Nauplien, Daphnien und Micros aufgezogen, hatte damals Plankton noch nicht im Einsatz. Aufgezogen hatte ich damit Corydoras habrosus und anaeus.

      Lieben Gruß
      Erika
      Man kann ohne Tiere leben, aber es lohnt sich nicht. :zwinker:
    • Hi,

      Also meine Jungfische bekommen jeden Tag Futter. Allerdings begrenze ich es auf eine Fütterung pro Tag. Die ersten 4-6 Wochen (je nach Fischart) gibt es rein Lebendfutter in Form von Artemianauplien, Mikrowürmchen und teils Pantoffel- oder Rettichtierchen. Kommt halt auch auf die Fischart an. Bis auf die Artemianauplien lebt das Futter oft am nächsten Tag noch. Dann wirds ausgetauscht.
      Frostfutter gibt es dann, wenn halt die Fische dafür gross genug sind. Bei mir gibt es ausschliesslich grosse Artemia als Frostfutter. Im Frühjahr bis Anfang Winter gibt es Lebendfutter in sämtlichen Grössen. Schwarze, weisse, rote Mückenlarven, Cyclops, Wasserflöhe. Alles was ich selber fangen kann und was die Jungfische schaffen.

      Gruss
      Sascha
    • Hallo,

      Viele Lebendgebärende und auch Zebrabarben kann man sogar mit feinem Trockenfutter anfüttern. Eierlegende z.B. Salmler sind "leicht" zu füttern, wenn sie Artemia Nauplien fressen. Viele Junge fressen auch sehr bald Mikrowürmchen. Diese Futterarten sind leicht züchtbar oder fertig.
      Nicht ganz so einfach ist es noch kleineres Lebendfutter zu bieten. Staubfutter oder Pantoffeltierchen sind nicht immer punktgenau verfügbar.
      Hinweis zur Babyfütterung: meist werden oft nur 10 oder 20 Prozent gefressen - der Rest verfault. Oft Wasser wechseln und dabei Futterreste mit absaugen und zuweilen Nitrit messen, ob die Futterreste nicht schon umgewandelt werden. Wir haben auch Fachbeiträge über Pantoffeltierchenzucht, Artemia ohne Kapseln ziehen und Grindalwurmszucht. Werde einmal die Kollegin fragen, ob wir die auch hier einstellen.

      Schöne Grüße,
      Anton Gabriel
    • Hallo,

      ich ziehe meine Dario sp. black tiger in den ersten Tagen mit Pantoffeltierchen und Rettichtierchen auf. Diese habe ich in 1L Flaschen und siebe sie über ein 50micrometer Sieb aus. Dann gehen sie ins Aquarium. Nach ca. 2 Wochen oder auch etwas früher kommen dann frisch geschlüpfte Artemianauplien dazu, kurz später kann man mit Microwürmchen anfangen.
      Bei den Panzerwelsen gibt es von Anfang an Nauplien. Ab und an auch mal Futterpaste.

      Anton kurze Frage: Das vergammeln vom Futter trift doch nur auf das Trockenfutter zu? Die Einzeller sind doch davon ausgenommen?

      Gruß Christian