Wann ist es zu oft das Wasserwechseln beim garnelen?


    • igel99
    • 1818 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wann ist es zu oft das Wasserwechseln beim garnelen?

      Hallo,
      mir ist bekannt, dass bei Zwerggarnelen öfter mal Wasserwechsel machen.
      Aber wann ist es zu oft Wasserwechsel?

      Warum meine Frage!
      Meine Wurzel die Färbt mir noch etwas zu viel was mich nur wegen den Pflanzen stört weil da geht dann einiges an Licht verloren.

      Es ist das 20er Nano Cube von Dennerle und dort kommen die Blue Dream Garnelen rein. Jetzt in der Einfahrphase wo es schon über 2 Wochen steht, habe ich schon 3x Wasserwechsel gemacht so 1/3.
      Danach habe ich sofort deutlich mehr Licht gehabt.
      Gruß
      Thaddäus
    • Hallo Thaddäus,

      Erst einmal, Wasserwechsel schadet im allgemeinen nicht. Zuviel Wasserwechsel..... Nun ja, kommt auf die Garnelenart an. Manche brauchen es des öfteren, andere wiederum lieben Altwasser. Bei den Blue Dream Garnelen kannst / darfst, du ruhig öfters einen Wasserwechsel machen. Hier entscheidend, ist wohl die Leitfähigkeit, die sich in bestimmten Bereichen aufhalten sollte. Soviel zu deiner Garnelenart.

      Zu deiner Wurzel.... Solange es nur ein optisches Problem ist was dich stört, nimm sie doch einfach heraus und wässere sie einzeln. Deinen Garnelen, stört die Huminsäure nicht. Sie macht außerdem, das Wasser etwas weicher (welches wiederum deinen Garnelen zu gute kommt).

      Alles hat ein für und ein wieder, nur in der Einlaufphase, wäre es mir schlicht gesagt egal (solange du keine besonderen Licht hungrigen Pflanzen hast).
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Wabenschilderwels schrieb:

      in der Einlaufphase, wäre es mir schlicht gesagt egal (solange du keine besonderen Licht hungrigen Pflanzen hast).
      Ja doch, leider sind die etwas hungriger.
      Aber die Hemianthus callitrichoides hat schon ihre Triebe am Boden etwas ausgeschlagen.
      Bilder
      • IMG_20170407_klein4.jpg

        1,88 MB, 1.339×1.700, 5 mal angesehen
      Gruß
      Thaddäus
    • Tja, Thaddäus, alle Achtung: Da hast Du dir gleich anspruchsvollere Kunden ins Becken geholt. Klassische Aqua-Scaper-Pflanzen. Dann würde ich auch den Großmeistern des Scapings - Knodt oder Baumann - folgen, die in der Einlaufphase zu Wasserwechseln raten: Frischwasserdüngung. Zweimal die Woche, 50 Prozent. In Deinem Fall auch, um die Bernsteintrübung des Wassers zu reduzieren. Denn dieses Gemüse will Licht.

      Ob die Garnelen schon drin sind oder nicht, ist gleichgültig. Die Blue dream können das ab.

      Grüße,
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      Tja, Thaddäus, alle Achtung: Da hast Du dir gleich anspruchsvollere Kunden ins Becken geholt. Klassische Aqua-Scaper-Pflanzen
      Du sagst es, aus Fehlern lernt man. Ich als Ex Aquarianer hätte besser aufpassen sollen beim Kauf, aber na ja. Der Verkäufer hat mich nicht mal drauf hingewiesen, leider.

      Prestutnik12 schrieb:

      In Deinem Fall auch, um die Bernsteintrübung des Wassers zu reduzieren. Denn dieses Gemüse will Licht.

      Aber wie ich oben schon schrieb, die Hemianthus callitrichoides wird was wenn ich drauf achte damit das Wasser nicht zu dunkel ist. Nur bei der anderen habe ich bedenken. na mal schauen.
      Ich hoffe die Wurzel färbt nicht ganz so lange. Jetzt weiß ich nicht mal wie die heißt. War so ein Stück von ca. 20cm und etwas dicker. Ging aber auch gleich runter.

      Prestutnik12 schrieb:

      Die Blue dream können das ab.
      Das hört sich schon mal gut an weil diese Paar Liter bei dem 20er Becken zu wechseln, ist nicht so tragisch und kostet kaum zeit zum Glück :grinz:
      Gruß
      Thaddäus
    • Ach, T., noch ist nicht klar, ob es ein Fehler ist! Lass Dich da mal nicht kopfscheu machen. Das kann alles auch prima klappen bei Dir!

      Ich selbst hatte bei Hemianthus callitrichoides leider kein Glück: entweder schafften es die Pflanzen nicht, von emers auf submers umzuschalten - und verschwanden einfach. Beim zweiten Versuch - in einem anderen Becken - veralgte mir das Kraut übel. HCC mag immer irgendwas nicht! Muss allerdings dazu sagen: es gab keine CO2-Anlage im Becken. Mein Eindruck ist: HCC kommt mit der Konkurrenz zu anderen Planzen nicht gut klar.

      Die P. helferi dagegen explodieren im 10er Nano. Auch ohne CO2-Zufuhr. Ziemlich rabiat, das Kraut, überwuchert alles. In Etagen auch sich selbst. Kann also sein, dass Du das HCC da in "Schutz nehmen" musst...

      Ein hübsches lichtdurchflutetes 20er Nano, reizt Dich da nichts "Rotes"? Alternanthera reineckii? flowgrow.de/db/wasserpflanzen/alternanthera-reineckii-mini (gibt es in vitro...)

      So im Hintergrund, als Kontrast auch zu den Blue dream-Krabblern?

      Viel Glück,
      S.
    • Hallo,

      bei mir wollte das HCC damals überhaupt nicht richtig wachsen. Ich hielt es in einem richtigen Starklichtbecken mit 50lm/Liter und ausreichend CO². Die P.helferi wuchsen immer, egal ob mit viel oder weniger Licht. Sie wuchern halt in die Höhe wenn es ihnen zu dunkel ist. Das HCC hingegen kümmerte vor sich hin. Nicht meine Pflanze!

      Die von Stefan angesprochene Alternanthera reineckii: Seit knapp 3 Wochen fährt ein Garnelenbecken bei mir komplett ohne Beleuchtung, also nur mit Tageslicht. Die Pflanze wächst trotzdem weiter! Und was noch wichtiger ist: Sie wächst sehr langsam, ist also recht pflegeleicht.

      Zum Wasserwechsel: Bei den Bloody-Mary´s wechsle ich alle 4 Wochen ca. 20%, bei den Bienen eigentlich nie. Dort wird nur verdunstetes Wasser nachgefüllt, weil die Herrschaften recht empfindlich auf den Wasserwechsel reagieren. So zumindest meine Erfahrung. Die Blue Dream, so glaube ich, können einen häufigen Wasserwechsel aber ganz gut vertragen.

      Ich hoffe für Dich Thaddäus, dass Du eine Wurzel erwischt hast, die irgendwann mal aufhört zu färben. Ich hatte ein kleines Stück einer Wurzel im Bloody Mary-Becken, die einfach nicht damit aufhören wollte das Wasser zu färben. Nach einem Jahr habe ich sie dann entsorgt!


      Gruß Roland
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        Till