Kokosnuss noch mit Fasern auswirkung auf NO2?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kokosnuss noch mit Fasern auswirkung auf NO2?

      Hallo,
      kann es sein, dass eine Kokosnuss Schale die noch Fasern hat, eine Auswirkung auf NO2 Werte hat?
      Ich habe das von jemanden gehört und auch in Internet was drüber gefunden.
      Wir wundern uns warum bei Tochter der Nitritpeak schon 1 Woche oben hält trotz fast täglichen Wasserwechsel.
      Kein Besatz von Fischen nichts.
      Gruß
      Thaddäus
    • Hallo,

      davon habe ich noch nie etwas gehört.

      Ich habe in mein neues Krebsbecken, zwei Kokosnusshöhlen (ebenfalls mit Fasern) nachträglich ins Aquarium getan und Nitrit ist nicht nachweisbar.
      Wie lange der Nitritpeak anhält, hängt von mehreren Faktoren ab und kann schon mal 4 (+) Wochen dauern.
      Gruß
      Wolfgang
    • Es sollten vielleicht eher innen anhaftende Koprateilchen sein, die da was bewirken könnten,
      aber ich hab meine bisher immer nach grobem Fleischauslösen in ein von L-Welsen heimgesuchtes Becken getan,
      und binnen kürzester Zeit eine glatte Schale, innen wie auch aussen, erhalten,
      ohne jegliche Nitritprobleme...

      ...und das bei bestimmt schon min. 30 Schalenhälften!
      tschüss, common :grandpa:
    • Leider sind da keine Welsen ist nur ein 30er nano für 1 Kampffisch.
      Wir habe die Schale bepflanzt mit Moos gekauft auf eine Zierfischbörse.

      Gut wir wissen nicht ob es davon kommt, aber da haben sich einige Fasern abgelöst wie wir gesehen haben und daher erst mal die Schale raus und Becken weiter laufen lassen.
      Ca. 60% Wasserwechsel ist heute auch schon gemacht worden und dann schauen wir was morgen der NO2 sagt.
      Gruß
      Thaddäus
    • Hi,

      Ich habe bisher die Kokosnüsse immer unbehandelt ins Becken geschmissen. Ich muss zugeben, ich habe kein No2 gemessen. Also kann ich nicht sagen, ob das steigt oder nicht. Aber ich hatte schon sehr, sehr empfindliche Fische und kein Fisch hat bisher ein No2 Problem angezeigt, auch nicht wenn ich frische kokosnusschalen unbehandelt ins Becken geschmissen habe.
      Jetzt ist natürlich die Frage, wie hoch wird euch der No2-Wert angezeigt? Bei 0,1 oder 0,2 wäre der nicht wirklich hoch.

      Ich hatte bisher nur ein einziges Mal Probleme mit No2. Das habe ich aber wissentlich herbeigeführt. Ich hatte ein Betta simplex Männchen mit Eiern im Maul. Das Tier habe ich umgesetzt und es hat 80 Jungtiere entlassen, die natürlich auch dementsprechend Futter brauchten. Da stieg der No2-Wert auf 0,5.

      Gruss
      Sascha
    • Duras schrieb:

      Jetzt ist natürlich die Frage, wie hoch wird euch der No2-Wert angezeigt? Bei 0,1 oder 0,2 wäre der nicht wirklich hoch.
      Wir kämpfen bei 0,4-0,6 und der hohe Wert hält jetzt schon gute Woche trotz Wasserwechsel. Es das Becken bei Tochter wo der Kampffisch einziehen soll der zur Zeit in Ersatzbecken lebt auf Leitungswasser. Dem gehts zwar gut, aber nach so lange Zeit sollte in Durchschnitt schon eingefahren sein. Es sind jetzt 5 Wochen.
      Mein Becken 20er mit Garnelen war nach knappen 4 Wochen Nitrit nicht mehr messbar. Hatte auch Nitritpeak nach ca. 3 Wochen und das ging alles schnell.
      Beide Becken haben gleiche Technik und fast den gleichen Inhalt. Nur der von Tochter ist 30er und meiner 20er.
      Gruß
      Thaddäus
    • Nee, Thaddäus, dieses Einfahren liegt immer noch klar im Rahmen. Wolf schrieb es ja: der Peak kann einige Wochen lang laufen.

      Der Grund ist simpel: Was wir Aquarianer machen, ist sozusagen eine "wilde, unkontrollierte" Bakterienvermehrung. Die Nitrobakter preschen vor, die in der Vermehrung langsameren Nitrosomona-Bakterien kommen nicht hinter her. Das ist immer so. Aber manchmal ist die Reduplikation der Somona-Bakterien eben so langsam, dass sie den Nitirtpeak selbst wochenlang nicht beseitigen können. Dann dauert es halt länger...

      Wasserwechsel helfen nur bedingt, denn diese nitrifizierenden Bakterien brauchen halt ... solange sie eben brauchen. Mit Frischwasser kriegst Du auch nicht mehr rein. (WW macht natürlich dann Sinn, wenn Du Tiere im Becken hast, die unter Nitrit leiden, Du ihnen zuliebe die Konzentration runter setzen willst. Aber in einem unbewohnten Becken kannst Du es auch lassen.)

      Sag' Deiner Tochter: Sie soll den Garten umgraben, in Urlaub fahren, das Haus putzen, den Nachbarn belästigen, sich ein Ballkleid nähen .... irgendwie muss sie die Wartezeit halt rumkriegen.

      Mehr als abwarten und Tee trinken kann man nicht machen,
      lacht
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      Sag' Deiner Tochter: Sie soll den Garten umgraben, in Urlaub fahren, das Haus putzen, den Nachbarn belästigen, sich ein Ballkleid nähen .... irgendwie muss sie die Wartezeit halt rumkriegen.
      Jou, da stimme ich dir zu :grinz:

      Prestutnik12 schrieb:

      Mehr als abwarten und Tee trinken kann man nicht machen,
      Jetzt eben gerade nochmal gemessen und siehe da, es liegt jetzt bei 0,1. Aber wie gesagt, gestern böse Wasser gewechselt. Glaube so an die 70%.
      Entweder durch das große Wasserwechsel gestern, oder er geht jetzt runter. Mal schauen wie die Werte morgen sind.
      Gruß
      Thaddäus
    • JEPP, Thadd, das ist ein bisserl das Problem: Wenn Du die Messwerte durch große Wasserwechsel verfälschst, dann kriegst Du mit Messungen natürlich nicht klar, wann der Nitritpeak von sich aus eigentlich vorbei ist...

      Tssss. , da denke ich mir in meiner nie versiegenden Güte stundenlang Beschäftigungen für Deine Tochter aus. Und dann beschleicht mich urplötzlich heimlich der Verdacht, dass nicht das Töchterchen der ungeduldige Nerven-Zipfel ist, sondern der Papa....

      Sag' bitte, dass ich mich da irre! :ablv:
      Stefan :engel:
    • Prestutnik12 schrieb:

      Tssss. , da denke ich mir in meiner nie versiegenden Güte stundenlang Beschäftigungen für Deine Tochter aus. Und dann beschleicht mich urplötzlich heimlich der Verdacht, dass nicht das Töchterchen der ungeduldige Nerven-Zipfel ist, sondern der Papa....
      Ja das schon weil ich schon verzweifelt bin das mein Becken schon top ist und ihr nicht :grinz:
      Gruß
      Thaddäus
    • Nee, nee, Du bist nicht "verzweifelt". Du bist ein ungeduldiger, halbhektischer, mit dem :popo: auf dem Stuhl hin und her rutschender, hippeliger Zappelphilipp.
      ABER Du bist nicht wirklich verzweifelt.

      Du nimmst jetzt den großen Brockhaus, fängst bei A an zu lesen und wenn Du dann bei N - wie: Nitrit - angekommen bist, dann ist alles, alles gut!

      verspricht
      Stefan - der dann zudem Deine neue außerordentliche Bildung bewundert
    • Prestutnik12 schrieb:

      Nee, nee, Du bist nicht "verzweifelt". Du bist ein ungeduldiger, halbhektischer, mit dem :popo: auf dem Stuhl hin und her rutschender, hippeliger Zappelphilipp.
      ABER Du bist nicht wirklich verzweifelt.

      Du nimmst jetzt den großen Brockhaus, fängst bei A an zu lesen und wenn Du dann bei N - wie: Nitrit - angekommen bist, dann ist alles, alles gut!

      verspricht
      Stefan - der dann zudem Deine neue außerordentliche Bildung bewundert
      Ha ha :lach: :ablv:
      Ja so in der Art :grinz:
      Na ja, ich berichte morgen wie die Werte sind^^
      Gruß
      Thaddäus