Ist das was Ernstes?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist das was Ernstes?

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?

      Eines der Männchen hat seit gestern beidseitig rote Flecken auf den Kiemendeckeln. Ansonsten unverändertes Verhalten


      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?

      Ein Silbermolly-Männchen (Poecilia sphenops var. Silber)


      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?

      seit etwa 1 Jahr, ich habe sie im Erwachsenenalter erworben - Alter unbekannt


      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?
      3 weitere erwachsene Silbermollys (Poecilia sphenops var. Silber) und 4 Jungfische, heute sind noch Neugeborene dazu gekommen.
      2 Goldhechtlinge (Aplocheilus lineatus var. Gold)
      1 Segelkärpfling (Poecilia velifera)



      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?

      nur Wasserwechsel (wöchentlich 1/3) und Rückschnitt der Pflanzen (etwa alle 4 Wochen) mit gründlicher Scheibenreinigung



      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      1 x/ Tag mit einem Fastentag/Woche:
      • etwa 3 x in der Woche Flockenfutter NovoBel JBL
      • etwa 3 x in der Woche GranoMIx JBL
      • etwa 1 x je Woche überbrühtes Salatblatt/Brennnessel/Spinat
      • jeden Sonntag TK-Futter, rote Mückenlarven oder Daphnien abwechlungsweise
      • zusätzlich jeden 2. Tag etwa 2 TL lebende Artemia (Selbstaufzucht)




      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      am letzten Sonntag, 1/3 jede Woche



      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      aktuell:
      • KH 3,51
      • ph 7,6
      • KH 9
      • NO2 Nitrit 0,06
      • CU 0
      • NH4 0
      • Temperatur 25°




      Volumen oder Maße des Aquariums?

      100 l



      Wie lange läuft das Aquarium bereits?

      seit Juni 2016



      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?

      nein



      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:



      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!

      PS: das mit den scharfen Fotos ist so ne Sache! besser habe ich es nicht hinbekommen.
      Die weißen Pünktchen sind Luftbläschen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kara ()

    • Hallo Kara,

      du erwähnst es selber, sonst wäre es mir eben wohl gar nicht aufgefallen. Die Luftbläschen... hast du den Wasserwechsel mit kaltem Wasser gemacht?
      Wenn ja, kann es dabei zu einer Gasübersättigung kommen, weil das warme AQ Wasser nicht so viel Gas aufnehmen kann.
      Das kann bei Fischen durchaus zu Problemen führen. Ich würde jetzt erstmal nichts unternehmen, das regelt sich meist von alleine.

      Hier noch ein Link dazu:
      drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php…heiten/Gasblasenkrankheit

      Aber mal sehen, was die anderen noch schreiben.

      Viele Grüße, Kati
    • Danke Kati für den Tipp,

      ich hatte es heute morgen schon kurz durchgelesen, falls ich Medi's hätte besorgen müssen, die Zeit war aber zu knapp um noch zu antworten.

      Bei Wasserwechsel nehme ich angewärmtes Wasser, was aber wahrscheinlich bei den Temperaturen der letzten Tage doch noch nicht warm genug war? Außerdem gebe ich das neue Wasser sehr langsam über einen kleinen Schlauch zu.

      Die starke Blasenentwicklung kommt durch einen Luftströmer (heißt das Ding meine ich) - die Fische scheinen es zu mögen ... bislang.

      Ich schau mal, wie sich mein "Rotbäckchen" entwickelt und berichte.

      Liebe Grüße
      kara
    • Moin
      Abmontieren nicht unbedingt, aber zumindest Nachts abschalten denn ich glaube eine Achterbahnfahrt im dunklen macht den Fischen nicht wirklich Spass. Mehr Sauerstoff kommt dadurch auch nicht wirklich hinein denn die Oberfläche des beckens ist wahrscheinlich grösser als die der Luftblasen und mehr Sauerstoff ist da auch nicht drin. Und wenn das Redoxpotential im Keller sein sollte nützt das auch nichts. So Sprudler sind eher etwas für die Optik.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Sodele - der Ausströmer ist so abmontiert, dass er meiner optischen Belustigung dienenden Bläschenproduktion nicht mehr nachkommen kann. Man was eine Ruhe! :-)

      Vielen Dank Alfred und Wolfgang! Ihr werdet jetzt jedes mal in das Danke-der-Stille-Gebet eingeschlossen!

      Seemandelblatt und 2 weitere Erlenzapfen sind für den Fall der Fälle eingebracht und das Rotbäckchen schwimmt in seiner neuen Farbpracht wie gewohnt seine Kreise und buhlt um die Aufmerksamkeit der Damenwelt.
    • Nachtrag:

      auf der linken Seite wird der Fleck heller, rechts erscheint er unverändert. Dafür ist der Kerl in voller Balzmontur, so hübsch war er noch nie.

      Ich habe mich mittlerweile mehr mit der Gasblasenkrankheit auseinander gesetzt und tippe momentan darauf, dass es daran nicht liegt. Kein einziger der Fische hat Bläschen am Körper.

      Ich denke, er hat Jagd auf den damals frischen Nachwuchs gemacht und wollte vielleicht durch einen für ihn nicht passenden Durchschlupf hinterher? Dass also die roten Flecken Verletzungen sind. Ich hoffe, der Einsatz von Erlenzapfen und Seemandelblatt, sowie Salzzugabe hilft, dass es keinen bakteriellen Befall gibt.
    • Hallo @ all!

      Was auch immer es ausgelöst hat, es scheint besser zu werden. Auf der einen Seite ist der Molly nur noch ganz leicht rosa, auf der anderen scheint der Fleck etwas kleiner geworden zu sein. Das Verhalten des Fisches ist unverändert, er balzt und frisst und schwimmt wie immer. Und keiner der anderen Bewohner hat eine Auffälligkeit.

      Jedenfalls vielen Dank für all die Tipps und Anregungen und das :trost: , wenn es einem meiner Tiere schlecht geht, bin ich immer ganz aus dem Häuschen!

      Viele Grüße
      Gesa